Zum Inhalt springen
  • Einträge
    16
  • Kommentare
    2
  • Aufrufe
    810

Über diesen Blog

Gedanken 

Einträge in diesem Blog

Von Sinnen

Von Sinnen   Bei dem was alles nicht gesagt wird Würde jeder Stumme laut schreien Bei dem was alles nicht gesehen wird Würde jeder Blinde hinschauen Bei dem was alles nicht gehört wird Würde jeder Taube hinhören Aber wir, mit all unseren Sinnen Wir tun uns nicht weiter daran stören  

Der tote Dichter

Der tote Dichter

so soll es bleiben

So soll es bleiben   Komm mit mir fliegen Für immer fliegen Komm mit mir tanzen Für immer tanzen Wir werden uns lieben Für immer lieben Und So soll es bleiben Solang wir zusammen sind Werden wir fliegen Zusammen fliegen Werden wir träumen Zusammen träumen Werden wir uns lieben Für immer lieben Und so soll es bleiben  

Der tote Dichter

Der tote Dichter

in Liebe

In Liebe     Wo wohl die Regentropfen wohnen Wenn die Sonne draußen scheint Und was macht wohl die Sonne Wenn der Regen draußen weint   Ob sie sich je getroffen haben Wenn nachts der Mond scheint, wäre ja Zeit Vielleicht hätten sie ganz heimlich Die Zeit verbracht zu zweit   Wenn die Wolken aufreißen und die Sonne durchbricht Erscheint am Himmel vielleicht ein Regenbogen Er ist das Kind dieser Liebe Die sich Sonne un

Der tote Dichter

Der tote Dichter

Fels in der Brandung

Fels in der Brandung   Du wolltest von mir Veränderung Die konnte ich dir leider nicht geben Es ist wie es ist und ich bin wer ich bin Die Summe meiner Entscheidungen im Leben Und wenns dir nicht paßt dann mach doch so weiter  Blas mir ruhig den Wind entgegen Wer gegen den Strom schwimmt so ist es nunmal Der hat es halt schwerer im Leben    

Der tote Dichter

Der tote Dichter

Geliebtes Land

Geliebtes Land   Was würde ich doch gerne nochmal  durch deine Hügel wandern Auf alten Wegen dich nochmal zu spüren Deine Landschaft zieht mich in Bann  Und wenn beim ersten Sonnenschein  Die Spitzen deiner Berge erglühen  Und ich mich am späten Nachmittag schon   Deiner Schönheit nicht mehr kann entziehen Und Wenn ich dann bei Sonnenuntergang  durch deine Wälder streife Und voller Genuss und Hingabe  über deine Gräser streiche

Der tote Dichter

Der tote Dichter

Ankommen

Ankommen     Ich traf einmal vor langer Zeit Ein alten Mann, ein Weisen   Ich sprach ihn an und fragte ihn Mein Ohm, was weißt Du vom Reisen?   Eine Reise und sei sie auch noch so schön Fängt oft am vertrautesten Punkt an   Und egal wie lang sie auch dauern mag  Meistens kommt man auch da wieder an   Sagte der Mann und wenn das so ist  Dann sei dir nur stets Gewiss    Das es schön ist zu reisen aber au

Der tote Dichter

Der tote Dichter

Gedanken

Gedanken    Vielleicht wurden meine Gedanken Schon von anderen gedacht Vielleicht wurden meine Taten Schon von anderen vollbracht Vielleicht wurden meine Worte Schon von anderen gesagt Vielleicht wurden meine Fragen Schon von anderen gefragt Vielleicht wurden meine Wege Schon von anderen begangen Vielleicht wurde meine Liebe Schon von anderen empfangen  Was kann es dann sein  Das uns Am Ende des Tages ausmacht 

Der tote Dichter

Der tote Dichter

Sternenkrieger

Sternenkrieger   Ich ziehe meinen Hut Und erhebe mein Glas Auf dich und dein Leben Und das Leben danach   Ich bin so glücklich dich gekannt zu haben Dich und deine Art Doch für dich beginnt ne neue Reise Bleib so wie du warst   Gestern Nacht bist du Zu den Sternen geflogen Doch du wirst für immer In meinem Herzen wohnen   Denn ich bin so dankbar Für die Zeit mit dir Und hätte ich nen Wunsch frei J

Der tote Dichter

Der tote Dichter

Freiheit

Freiheit   Geschichte verblasst Wenn die Leuchtfeuer der Mahnung Vor den dunklen Schatten der Ignoranz Zurück weichen müssen...   Doch frage ich dich, Der du um die Gefahr weißt Wo ist dein Mut Wo ist dein Wille Wo ist dein Wiederstand   Wo bist Du? 

Der tote Dichter

Der tote Dichter

Versprochen

Dich kannte ich am längsten Doch die Zeit reichte nicht Dein Gewässer zu ergründen  Wie tief es noch ist    Dich vermisse ich am meisten  Weil dein Lachen verstummt ist Meine Zimmer sind dunkel Weil deine Sonne nicht scheint   Aber ich Habs dir versprochen Und ich schenk dir ein Lächeln  Ich Blicke nach vorne Ich hab so viel geweint 

Der tote Dichter

Der tote Dichter

Träumen

An einem schönen Sommertag Stand ich im Regen da Ich fragte gerade irgendwen Doch war gar keiner da   Verflixt was ist das heut fürn Tag Der Mond er scheint so hell Heut kann ichs langsam angehen lassen Muss nur nach Hause schnell   Und als ich dann nach Hause fuhr Und übern Zebrastreifen ging Da wurde mir zum Glück noch klar  Das ich am Träumen bin  

Der tote Dichter

Der tote Dichter

Der Weg zurück

Der Weg zurück    Du siehst durch meine Haut hindurch  Direkt in meine Seele  Nur du kannst sie von außen sehen  Die Dämonen die mich quälen    Ich habe meine Angst verloren  Vor deinen duchdringenden Blicken  Sind sie doch die einzigen  Die Linderung mir versprechen    Nur du kannst sie zum schlafen bringen  Meine inneren Dämonen  Denn niemals werde ich sie los Sie werden immer in mir wohnen    Doch seit ich di

Der tote Dichter

Der tote Dichter

Wo warst du an jenem Tag

Wo warst du an jenem tag   Darum kämpfen wir nicht Darum stehen wir nicht auf Darum knien wir nicht nieder Darum nehm wir es in Kauf Was muss denn noch passieren  Damit sich endlich etwas tut  Wieviele Menschen müssen sterben  Freiheit bezahlt mit ihrem Blut  Denn wir alle sehn die Dinge  Die um uns herum geschehen Aber keiner hat ne eigene Meinung  Keiner was gesehen Denn wir fühlen uns ja sicher  Leben wir doch im Syste

Der tote Dichter

Der tote Dichter

Der erste Schritt

Der erste Schritt   Ich habe für dich diese Zeilen hier geschrieben Sie handeln von Zukunft von Liebe und Frieden Von der Suche danach und dem Glück das zu finden Was du dir erträumt hast in einsamen Stunden Doch raus zu gehen um danach zu suchen  den Mut aufzubringen um das Ticket zu buchen  nur ein kleiner Schritt so denkst du dann  warum scheitern wir Menschen dann so oft daran  alles beginnt mit nur einem kleinen Schritt  Doch wenn du ih

Der tote Dichter

Der tote Dichter

Das gute Sehen...

Das Gute sehen....      Ist es nicht schöner sich für etwas Gutes einzusetzen Als den Arm zu heben und gegen Andere zu hetzen Also Fresse halten und dich einfach mal hinsetzen  Hinterfrage dich bin ich das der das macht  Der sich die Schwächsten und Wehrlosen schnappt  Parolen brüllt und Fahnen schwenkt  Oder wirst du doch gelenkt  Von Angst und Frust und Einsamkeit  Was dich in diese Richtung treibt  Von Hass und Stolz und Vorurteil 

Der tote Dichter

Der tote Dichter

Nebel der Zeit

Du hast es mir gesagt Das er kommt dieser Tag Du hast es mir gesagt Das er kommt dieser Tag Du hast es mir gesagt Das er kommt dieser Tag Du hast es mir gesagt Das er kommt   Du hast es mir gesagt Das er kommen wird der Tag  Jetzt steh ich an deinem Grab  Und werfe Blumen auf deinen Sarg    Und weil das alles ist  Was mir jetzt noch von dir bleibt Kämpfe ich mich zurück  Durch den Nebel der Zeit  Wir haben

Der tote Dichter

Der tote Dichter

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.