Jump to content

DAS braucht kein Mensch

Sternwanderer

184 Aufrufe

DAS braucht kein Mensch

 

 

Mein Atem erreicht die Lungenflügel nur schwer und ich bemerke, wie sich mein dickes Blut durch die Venen quält und nur mühsam das Herz erreicht. Es schlägt schwer und langsam, ähnlich wie der Takt und Ton einer Galeerentrommel – bumm – bumm. Eine Zentnerlast liegt auf meinem schmalen Brustkorb, der sich nur unmerklich heben kann. Habe ich nur eine Verstimmung oder bin ich erkrankt. Eine Welle, nein, nicht nur eine Welle – ein Tsunami des Unbehagens überflutet mich.

 

Es kommt mir ein Satz aus meiner frühesten Jugend in den Sinn, den ich von irgendjemand aufgeschnappt habe, als eine Frauengruppe zusammengestanden und getuschelt hatten: Sie hat Zustände! Nie wurde mir klar was gemeint war. Habe ich nun so einen Zustand und was gehört noch zu so einem Zustand dazu? Plötzlich stellen sich Schweißtropfen auf meiner Stirn ein. Es läuft mir heiß und kalt über den Rücken, schön abwechselnd.

 

Mein Gott, was ist los?!

 

Nun schnürt mir der Unsichtbare den Hals zu. Ich drohe zu ersticken und reiße das Fenster auf. Aaahhhhhhh, frische Luft. Herrliche Frischluft, die nach mehr duftet, nach dem Mehr für alle Sinne, den Streicheleinheiten für Körper Geist und Seele. Was für ein Zustand – dieses Wechselbad der Gefühle.

 

Ich beginne eins und eins zusammenzuzählen und bei genauer Betrachtung, auch der meines roten Kopfes und den Hektikflecken auf dem Dekolletee, stelle ich die Selbstdiagnose: Wechseljahre! Dabei will ich gar nix wechseln, ich will so bleiben wie ich bin -

 

© Sternwanderer

 

 

(Urheberrecht des Titelbildes Sternwanderer)



7 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Hallo Sternwanderer,
super! :attention:


Ich habe den Text empfohlen, nicht weil du meinen empfohlen hast, sondern weil er richtig gut geschrieben ist und die Pointe sitzt!
Danke dafür!

 

grüßend Freiform

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hallo Sternwanderer,

 

vor 2 Stunden schrieb Freiform:

weil er richtig gut geschrieben ist und die Pointe sitzt!

genau - da schließe ich mich komplett an Freiform an.

 

Ganz besonders, weil ich das mehr als nur 'mitfühlen' kann. Ich hab da so ein paar Jahre gerade erst hinter mir - Holla, die Waldfee! Und gerade über Hitzewallungen, da könnte ich ein Leidchen, äh, Liedchen singen ...

 

(Seit ca. einem halben Jahr herrscht bei mir - überwiegend, einigermaßen - Ruhe. Aber ich schreibe das trotzdem, vorsichtshalber, nicht zu laut.) Vielleicht hilft's ja auch, wenn ich es in Klammern setze. 

 

Vor zwei Jahren, also der Sommer damals, gerade der so heiße Sommer - uff, da habe ich manchmal schon so das eine und andere Unschöne darüber gedacht. Das schreibe ich jetzt aber auch nicht, war nicht immer alles jugendfrei. Aber ich hatte da wirklich zwei, drei Monate, wo ich buchstäblich nahezu stündlich von einer Hitzewallung 'heimgesucht' wurde. Und auch nachts 'klatschnass geschwitzt' aufzuwachen war da besonders häufig. Der Sommer bleibt mir also doppelt im Gedächtnis, denn Hitze und Hitzewallungen, das ist eine Kombination, die mich manchmal - smilie_wut_111.gifsmileys-sommer-73.gif

 

Ich kenne das Gefühl so gut - Fenster aufreißen, frische Luft! Abkühlung!!! (Und das will was heißen, wenn ich zu drei Ausrufezeichen greife!) Obwohl es in kühlerer Jahreszeit auch ganz schön lästig werden kann - wer will schon die ganze Zeit zwischen Klamotten hin- und herwechseln? Mal ist sogar die Haut noch zuviel, aber es ist Winter - kurz danach also den Pullover wieder an. Ich behalf mir mit - einer Strickjacke. Ist praktischer.

 

Zum Takt und Ton einer Galeerentrommel von einem Tsunami des Unbehagens überflutet - liebe Sternsammlerin, dafür gibt's zehn Sternchen und nicht nur fünf von mir. Wie hieß es bei Dalli-Dalli doch schön: Das ist - SPITZE! Einsame Spitzenklasse! smilie_stern_055.gifsmilie_stern_055.gifsmilie_stern_055.gifsmilie_stern_055.gifsmilie_stern_055.gifsmilie_stern_055.gifsmilie_stern_055.gifsmilie_stern_055.gifsmilie_stern_055.gifsmilie_stern_055.gif smilie_stern_039.gif 10.gif

Gut, das sind jetzt elf Sterne, aber so genau muss man da ja nicht zählen.

 

Dabei will ich gar nix wechseln, ich will so bleiben wie ich bin -

 

Jawollja! Ich auch! Dann sind wir schon mal zu zweit, das ist ein Anfang. Wir überstimmen die Wechseljahre einfach, sobald wir die Mehrheit haben! :thumbsup:

 

LG,

 

Anonyma

bearbeitet von Anonyma
  • Gefällt mir 1
  • Schön 1

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hallo Mondkind,

 

da gebe ich dir recht. Es gibt schon kuriose Begriffsschöpfungen.

 

Ich danke dir recht herzlich fürs gut befinden meines Textes und ich glaube, fast jede Frau findet sich in der kleinen Geschichte ein wenig wieder.

 

 

LG Sternwanderer

 

 

 

 

Hallo Freiform,

 

lieben Dank für dein Super und die Textempfehlung.

 

Natürlich habe ich mit keinem Gedanken dran gedacht, dass du eine Re-Empfehlung abgibst. Das würde wohl eher nicht zu deiner Professionalität und deinem Charakter passen, soweit ich das beurteilen kann.

 

 

LG Sternwanderer

 

 

 

 

Hallo Anonyma,

 

auch dir herzlichen Dank für dein Lob.

 

Was ich beschrieben habe ist Gott sei Dank kein akutes Geschehen, denn mit bald 61,5 Jahren bin ich aus dem Gröbsten raus. Yeah, auf Holz klopf! Ich war allerdings mit ein sehr begnadeter „Patient“, mit ca.55Jahren, als mich die weibl.Natur malträtierte und hatte nur sehr kurzzeitig die oben beschriebenen Symptome und das zumeist nächtens. Tagsüber wären mir die gymnastischen Armübungen (Bettdecke weg und wieder zurück) auch lieber gewesen. Ganz im Gegensatz zu meiner Freundin. Die Ärmste musste sehr leiden und hatte ab und zu meinen Lacher auf ihrer Seite, weil ihre Brillengläser von innen beschlugen, wenn sie eine Hitzewelle hatte.

 

Tja, da muss Frau, aber auch Mann durch und wir schaffen es alle, mal mit mehr oder weniger großen, den Körper reizenden, Überflutungen. Und wohl dem, der keine medikamentösen Hilfsmittel braucht.

 

 

LG Sternwanderer

 

 

 

 

 

 

 

  • Gefällt mir 1
  • Danke 1

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hallo Sternwanderer,

 

sehr gut geschrieben, dachte zu erst an Corona.

 

Die Wechseljahre habe ich schon eine Weile hinter mir.
Mein Motto war: Ich will die WJ erleben, habe auch keine Hormone genommen (doch das muss jeder selber wissen).
Lasse dir die Jahre nicht verderben

 

Schönes Wochenende

LG Mathi

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hallo Mathi,

 

hab vielen Dank.

 

Die menschl.Natur hat uns das monatl. "Malheur" gegeben und sie nimmt es uns Frauen auch wieder, wenn sie meint, dass die Zeit reif dafür ist. Wie stark die einzelne Frau darunter leidet hängt glaube ich unter anderem auch von der mehr oder weniger positiven Einstellung darüber ab. Ein großer Vorteil ist, wenn man über sich selbst schmunzeln kann, wenn es bei den normalen Wechseljahrsbeschwerden bleibt. Natürlich gibt es viele Frauen, die schwerwiegende Probleme mit der Hormonumstellung haben - bis hin zu Depressionen.

Wie ich oben schon schrieb: Ich gehöre zu den leichten Fällen, der Natur sei gedankt!

 

 

LG Sternwanderer

 

 

 

 

 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hallo Sternwanderer,

 

das braucht kein Mensch! Dem schließe ich mich gern an, oder besser gesagt ungern, denn eigentlich brauche ich das nicht!

Nun, da muss ich wohl durch, als Lurch, wenn ich Frosch werden will. Eine Weile plage ich mich schon damit rum.

Dass mit der Brille find ich ja noch ganz witzig, nur insgesamt muss ich sagen, geht es mir sehr schlecht damit.

Aber ich möchte jetzt hier nicht mein Leid klagen, sondern dir mein großes Lob aussprechen, für deinen sehr gelungenen Text,

der mich trotz aller Probleme zum Schmunzeln brachte!

 

Lieben Gruß, Letreo

bearbeitet von Letreo71

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hallo Letreo,

 

hab vielen Dank für dein Lob.

 

Ja, die Sache mit der Brille. Eine Zeit lang ging ich mit zwei Brillen los - man, man, man war das nervig beim Einkaufen, wenn ich das Kleingedruckte lesen wollte. Fernguckbrille ab und Lesebrille auf, dann wieder umgekehrt. Nach kurzer Erprobungszeit verschrieb ich mir dann eine Gleitsichtbrille und die Dauer des Einkaufs reduzierte sich drastisch.

 

 

LG Sternwanderer

 

 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Gast
Kommentar schreiben...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Kurzgeschichten & Gedichte


Veröffentliche kostenfrei Gedichte, Lyrik und Geschichten.

Wir sind stolz auf jeden einzelnen davon, denn jeder Mensch ist ein Teil unserer Gemeinschaft.
Die Lese und Autoren Gemeinschaft, das ist der Gedanke der bewegt, zählt und das Leben auf Poeten.de erst lesenswert macht.

Netzwerke und Freunde

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.