Zum Inhalt springen

Vielerlei Ängste


Melda-Sabine Fischer

Vielerlei Ängste

 

Ein Mensch von Kindesbeinen an
sich oft vor vielem fürchten kann.
Doch ist es nicht des Kindes Streben
die Angst beim Spielen zu erleben.

 

Solch Kinderspiel für uns als Blagen,
das spielten wir an manchen Tagen.
„Wer hat denn Angst vorm schwarzen Mann?“
So naht die Angst schon früh heran.

 

Die Angst führt oftmals zur Neurose,
Du sitzt dann da mit voller Hose.
Den Magen hält sie Dir auf Trapp
und schleicht sich dreist den Darm hinab.

 

Auch in der Schule schlich sie mit,
die große Angst bei jedem Schritt
von Lehrer Krause, der oft wollte,
dass ich nach vorne kommen sollte.

 

„Du schreibst die Lösung an die Tafel
und bitte ohne viel Geschwafel!“

Bei einer lauten Lehrerschelte
erzeugte Angst mir Eiseskälte.

 

Als Lehrling einst bei einer Bank,
da machte Angst mich oftmals krank.
Denn wenn der Chef „Du Simpel!“ rief,
dann wusste ich, es lief was schief.

 

Bald wurde ich dann selber Boss,
was ich nicht immer sehr genoss.
Es war die Angst an manchen Tagen,
im Dienst am Kunden zu versagen.

 

Ein nochmal anderes Kaliber,
das ist für mich das Lampenfieber.
Ist Dir das Publikum gewogen,
dann ist die Angst auch schnell verflogen.

 

Und trinke ich ´nen Haselwurz
ergreift mich Angst vor jedem Furz,
der hörbar laut dem Leib entspringt
und oft sehr animalisch stinkt.

 

Nicht nur bei richtig starken Fuseln
muss man sich vor der Blähung gruseln.
Bei Zwiebeln und auch Hülsenfrüchten
gilt´s eiligst an die Luft zu flüchten.

 

Nun bin ich alt und ich bin Rentner
und wiege nahezu drei Zentner.
Es folgt die Angst vor jeder Treppe
auf der ich mich nach oben schleppe.

 

Die Angst hält ständig uns auf Trab,
verfolgt uns bis ins kühle Grab.
Wenn es im Erdloch endlich friedlich,
ist´s ohne Angst vielleicht gemütlich.

 

 

 

Platzierung

9.

Stimmen

11

Aufrufe

386

Kommentare

4

Du musst dich anmelden oder ein Autorenkonto erstellen um abzustimmen


4 Kommentare


Liebe Melda-Sabine,

 

gefällt mir ausnehmend gut, die Angst von der Wiege bis zur Bahre zu beschreiben, du hast die Vielzahl an Ängsten die wir erleben hier herausgearbeitet, bis zum vorm Angst die Hose voll haben oder eben Schiss haben.

Wie immer von dir: sehr sehr unterhaltsam und locker.

 

Liebe Grüße

Sali

Link zu diesem Kommentar

Liebe Melda

auch meine Stimme hattest du, denn deine Art des Schreibens hat unverkennbaren Charakter, und wie du weißt, ich mag sie.

LG sendet Pegasus

Link zu diesem Kommentar

Oute mich ebenfalls als Fan und Stimmenvergeber, liebe Melda-Sabine. Wie immer sehr unterhaltsam geschrieben, bis zur letzten Silbe.;-)

 

Lieben Gruß, Letreo

Link zu diesem Kommentar
Gast
Einen Kommentar hinterlassen...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.