Zum Inhalt springen

Tief in dir drinnen


Hima

Tief in dir drinnen

 

Gnadenlos, wie unsichtbare Zecken,

spring ich hervor aus dunklen Ecken,

werde dich erst einmal erschrecken

und dann dein ganzes Sein bedecken.

 

Ich liebe es, in dir zu thronen,

in deinem schwachen Geist zu wohnen.

Gar wirst du mich dafür entlohnen

mit Aggress- und mit Depressionen.

 

Ich lösche in dir alle Kerzen,

die Psyche fülle ich mit Schmerzen,

die Dankbarkeit werd ich ausmerzen

und auch die Demut, aus dem Herzen.

 

Ich werd dich voll mit Schuld einkleiden,

mich gern an deinen Tränen weiden.

Mit mir gibt‘s für dich nur noch Leiden.

Liebe und Glück wirst du dann meiden.

 

Wenn du versuchst, mir zu entrinnen,

werd ich noch mehr an Macht gewinnen.

 

Könntest du dich jedoch entsinnen

der wahren Kraft, tief in dir drinnen,

die helfen würd, mich zu verstehen

und mich als Seelenplan (*) zu sehen,

dann könnt ich so nicht mehr bestehen.

Wie dunkler Rauch würd ich verwehen.

 

Schaffst du es, diesen Weg zu wagen,

werden an warmen Sommertagen

von deinem Baum die Früchte ragen,

so reich, dass du, von Heil getragen,

den Schatten gern willst „Danke!“ sagen.

 

 

(*) Sehr geehrter Leser,

wenn dir Seelenplan „Tief In dir drinnen“ nicht so zusagt,

hätte ich hier ein paar Alternativen für dich:

Karma; Teil von dir; Segen; Illusion; Geschenk; Chance; Trugbild; Schattenlicht... 

Platzierung

18.

Stimmen

7

Aufrufe

310

Kommentare

2

Du musst dich anmelden oder ein Autorenkonto erstellen um abzustimmen


2 Kommentare


Liebe Hima, Was die Angst so alles mit uns anstellt!  Sehr gut eingefangen. Mir gefällt dein Seelenplan......Durch die Angst! Das stärkt und trägt wahrlich Früchte. Meine Stimme bekamst du mit einer Verbeugung. Für's Tapfer sein, für den schönen Reim, für deine kluge Weisheit. Liebe Gruesse, Donna

Link zu diesem Kommentar

Liebe Donna,

Ich bedanke mich herzlich und auch mit Verbeugung für deine lieben Worte (+ die Stimme).

Ja, die wahre Kraft kommt nicht einfach so zum Vorschein - sie verlangt nach schweißtreibende Arbeit und Hingabe.

Nur durch die tabulose Analyse meiner ganz persönlichen Angst, öffnete sich mir eine tiefere Sicht auf Dankbarkeit, Demut und Ganzheitlichkeit. 

Ich müsste aber lügen, wenn ich heute jedem "Schatten" dankbar sein könnte. Zumindest gelingt es mir weitgehend, ihnen gegenüber keine negativen Emotionen aufkommen zu lassen.

 

Dankbarkeit - Das wäre mal ein interessantes Thema für die Feder des Monats. 

 

Liebe Grüße 

Hima

 

Link zu diesem Kommentar
Gast
Einen Kommentar hinterlassen...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.