Jump to content

Empfohlene Beiträge

Aber zeugen wachsam

 

Fragen stellend die keiner antwort

nach hallen: ein stein ins wasser

geworfen der keine kreise zieht

aber

 

Die vögel fliegen auf & davon

spiel zeug wie zeitungs enten

flügel schlagend: die wellen sind

zeugen

 

Aber die frage steht & wartet

den finger am ab zug über kimme &

korn das auge – brauen geschürzt –

wachsam

  • Gefällt mir 1
  • wow... 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 2 Jahre später...
  • Antworten 4
  • Erstellt
  • Letzter Kommentar

aktivste Mitglieder in diesem Thema

aktivste Mitglieder in diesem Thema

Beliebte Beiträge

Aber zeugen wachsam   Fragen stellend die keiner antwort nach hallen: ein stein ins wasser geworfen der keine kreise zieht aber   Die vögel fliegen auf & davon spiel zeug wie zeitung

Hallo @Walther,   das sind interessante Gedanken, über die ich bisschen intensiver grübeln müsste, wenn mein Kopf bisschen mehr Kapazität hätte im Moment. Meine anfänglichen Gedanken da

Hi Lichtersammerlin, danke fürs lesen und wieder ans licht zerren. es gibt einen ganzen gedichtband solcher texte. er erschien 2014 in erster auflage bei der dahlemer verlagsanstalt berlin. der t

Hallo @Walther,

 

das sind interessante Gedanken, über die ich bisschen intensiver grübeln müsste, wenn mein Kopf bisschen mehr Kapazität hätte im Moment.

Meine anfänglichen Gedanken dazu sind die Beschäftigung mit Kommunikation. Und die Redewendung "Eine Frage in den Raum zu werfen".

Diese Frage kann weite Kreise ziehen, wie der Stein im Wasser. Sie kann Auswirkungen haben, die andere (Menschen, Gedanken, Annahmen...) in die Flucht schlagen, wie die Vögel. Die Frage zielt und wartet auf die Antwort. Aber im Grunde liegt darin die Antwort, wohin die Frage zielt, denn der Punkt zwischen den Augen ist bereits "im Visier".

Trotzdem ist es wohl erst die Antwort, die den Finger entweder vom Abzug löst, oder ihn durchziehen lässt..

So oder so, eine gesprochene Wahrheit bleibt im Raum, kann nicht zurückgenommen werden..

so weit meine Gedanken dazu.

 

Die Wort-trennungen sind mE stilistisch gut gesetzt, manchen Vers musste ich aber auch mehrmals lesen bis es klappte :whistling:.

Was mich irritiert ist die Großschreibung deiner Strophenanfänge. Wo du ohne Satzzeichen und sonstige Groß- Kleinschreibung arbeitest, erscheint mir diese etwas fehl am Platz..

 

Auch eine schöne Abwechslung in der Textstruktur, zwar ist eine klar Struktur erkennbar, aber ausnahmsweise mal kein Reimgedicht :smile: (gaaaaaanz sicher nicht das einzige, aber wenn ich an deine Gedichte denke, denkt mein Kopf sofort SONETT!)

 

Liebe Grüße, Lichtsammlerin

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Lichtersammerlin,

danke fürs lesen und wieder ans licht zerren. es gibt einen ganzen gedichtband solcher texte. er erschien 2014 in erster auflage bei der dahlemer verlagsanstalt berlin. der titel: "Die dunkle seite der nacht - schwarz gedichtetes auf blüten weiß". er ist noch zu haben - dort und bei mir.

die versanfänge sind bewußt als versalien ausgestaltet (grobbuchstaben). das gehört zur poetik hinter diesen texten, die etwas schwerer zugänglich sind als das klassische, das ich hier meist poste. das haikuseske ist weit stärker, der leser daher mehr aufgefordert, den text in sich zum werk werden zu lassen.

du hast diesen kreativen prozße, zu dem der autor anregen will, schön beschrieben, danke dafür.

lg W.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Walther,

 

das klingt nach düsterem Stoff! Ich suche immerfort nach der hellen Seite der Nacht..;-)

Ich vergesse manchmal, dass hier auch Poeten/Poetinnen unterwegs sind, die schon Gedichtbände veröffentlicht haben.. genial! Und bisschen neidisch :whistling:

Wenn ich bisschen stöbere, finde ich sicher noch ähnliche Werke von dir. Mmh, "schwerer zugänglich" ist Ansichtssache.. im Grunde mag ich es, wenn man als Leser dazu angeregt ist, sich in den Text hinein zu begeben, nachzuspüren, nicht gleich auf den ersten Blick alles klar wird.

Weil mein Kopf gerade viel an anderen Ecken arbeitet, fällt das bissl schwerer. Aber ich tue mein Bestes und hab Spaß dabei!

 

Liebe Grüße, Lichtsammlerin

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden schrieb Lichtsammlerin:

Hallo Walther,

 

das klingt nach düsterem Stoff! Ich suche immerfort nach der hellen Seite der Nacht..;-)

Ich vergesse manchmal, dass hier auch Poeten/Poetinnen unterwegs sind, die schon Gedichtbände veröffentlicht haben.. genial! Und bisschen neidisch :whistling:

Wenn ich bisschen stöbere, finde ich sicher noch ähnliche Werke von dir. Mmh, "schwerer zugänglich" ist Ansichtssache.. im Grunde mag ich es, wenn man als Leser dazu angeregt ist, sich in den Text hinein zu begeben, nachzuspüren, nicht gleich auf den ersten Blick alles klar wird.

Weil mein Kopf gerade viel an anderen Ecken arbeitet, fällt das bissl schwerer. Aber ich tue mein Bestes und hab Spaß dabei!

 

Liebe Grüße, Lichtsammlerin

Hi Lichtsammelerin,

licht und schatten sind zwei seiten. das dunkle schafft die wertschätzung für das helle und die erholung von ihm.

ich wünsche dir viele anregungen. bleib gesund!

lg W.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Starte die Unterhaltung !

Du kannst jetzt ein Thema einstellen und dich später registrieren. Wenn du ein Autoren-Konto hast, Logge dich ein um mit deinem Konto ein Werk einzustellen.

Gast
Schreibe hier deinen Kommentar ...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.