Zum Inhalt springen

Honigliebchen


Walther

Empfohlene Beiträge

Honigliebchen

 

Ich bin ein Honigbübchen

Und hab ein süßes Grübchen

Am Kinn und an den Wangen:

Um mich muss keiner bangen.

 

Ich küss mein Honigmädchen,

Schenk ihr ein Schokolädchen.

Sie wackelt mit dem Köpfchen

Und steckt es in ihr Kröpfchen.

 

„Ach du, mein süßes Täubchen

Mit einem süßen Häubchen,

Du lässt mich nachts nicht schlafen,

Seit wir uns heimlich trafen!“

 

Sie lächelt, zeigt die Zähnchen,

Und es stiehlt sich ein Tränchen,

Huscht bis an ihre Lippen:

Ach, dürft ich daran nippen!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Antworten 4
  • Erstellt
  • Letzter Kommentar

aktivste Mitglieder in diesem Thema

aktivste Mitglieder in diesem Thema

Hallo Walther,

Hi, das ist kitsch, der dazu steht. manchmal darf es reichen, wenn ein liedchen spaß macht. tiefgang ist keine voraussetzung für handwerklich gute lyrik.

man lernt wirklich nie aus, danke für diese Sichtweise.Find ich echt cool,

Musikantenstadl-Lyrik

 

Es grüßen die Wildecker Herzbuben

(“Herzilein du mußt nicht traurig sein

ich weiß du bist nicht gern allein

und schuld war doch nur der Wein

-und du sagst sicher: Spatzilein

ich werd' dir noch einmal verzeih'n.

Die Hauptsache ist du kommst heim

- so kann nur ein Engel sein.)

 

und Detlef

lg Detlef,

lyrik darf (und soll das auch) aus spaß an der freude gemacht werden. im gegensatz zum dem von dir zitierten text ist meiner keine musikantenstadl-lyrik sondern erkennbar und absichtsvoll überzogener kitsch. das sind zwei paar stiefel. nun gut, jedem das seine und wie er mag.

ich nehme an, daß wir zwei nicht zu einer wellenlänge finden werden, was poesie angeht. aber das ist weder nötig noch erstrebenswert, weil dann die reibung verloren ginge. in diesem sinne!

lg W.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Walther,

 

damit können wir, denke ich beide gut leben. Du musst mir nicht jedes mal erklären was du da geschrieben hast, das sehe und verstehe ich selber, ich respektiere deine Arbeit und wenn ich mal den Schalk raus hole, wir hier z.B., dann nur weil du vesuchst deinem erkennbar, absichtsvoll überzogenen Kitsch noch etwas tiefsinniges abzugewinnen, wenn nicht, ist doch der Vergleich mit

den Willdecker Herzbuben absolut berechtigt, denn wie du selber sagst, manchmal darf es reichen, wenn ein Liedchen spaß macht.

Und die für alle, nicht nur auf Grund ihrer Körpergröße, sehbar und hörbar kitschigen Herzbuben, machten sogar einer Millionen-Hörerschaft spaß.

Ich sag es jetzt mal etwas flapsig, nimm einfach mal beim Kritisieren und kritsiert werden den Stock etwas aus dem Arsch und schon klappt es mit den Nachbarn.

Das wir nicht auf eine Wellenlänge kommen, empfinde ich auch nicht schlimm, liegt es doch vor allem daran, das ich dir in deiner Lyrisch- handwerklichen Arbeit nicht das Wasser reichen kann(und auch nicht will). Respekt davor!

Aber auch du verkaufst mir keinen Wolf im Schafspelz als Schaf.

aber das ist weder nötig noch erstrebenswert, weil dann die reibung verloren ginge. in diesem sinne!

wie ich finde, ein anerkennungswerter Satz von dir, dem ich ganz und voll zustimme.

Gruß Detlef

Hi Detlef,

gute liedtexte und gute schunkelmusik sind ebenso wir die sog. blümchenpoesie auf ihre art kunst. es geht eigentlich immer darum, wie handwerklich gut etwas gemacht ist - solange es im rahmen dessen bleibt, was die kunstfreiheit durch aus in widerspruch zu und im einklang mit recht und gesetz definieren.

es gibt begeisternde büttenreden, tollen rap, irregute slam poetry - immer ist es die qualität, die entscheidet. so sehe ich das. andere mögen das anders sehen. für mich ist gutes sprachhandwerk immer ein vergnügen - ich muß es nicht machen und nicht jeden tag genießen wollen, aber gut, das muß es schon sein.

wenn ich hier einträge mache, schreibe ich nicht nur für dich, ich denke auch an andere, die sich reinlesen wollen, und nicht über deinen kenntnisstand verfügen. wir wollen doch alle voneinander lernen.

lg W.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Autorenkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Autorenkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Autorenkonto erstellen

Neues Autorenkonto für unsere Community erstellen.
Es ist ganz einfach!

Neues Autorenkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Autorenkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.