Jump to content

Empfohlene Beiträge

Das Schwarz des Fadens, der am Fenster hängt,
wird sichtbar tränentrüben Augen jetzt.
Der dunkle Traum, der mich so sehr verletzt,
verliert an Graun, weil Sonne ihn verdrängt.

Die Zeit der Zwergennot ist nur für Zwerge höchst gefährlich!
Das Licht verwandelt sie zu Stein und nichts mehr regt sich.
Der Gnome Wühlarbeiten sind beendet,
sowie Aurora ihren Zauber sendet.

Und rosengewandet in blendender Schönheit betrittst du als Göttin den himmlischen Pfad,
es schmilzt vor den wärmenden Strahlen der eisige Reif ums gefrorene Herz.
Du tilgst mit ersehnten und zärtlichen Blicken den bohrenden Schmerz,
Erfrischst mir die Seele mit lieblicher Hoffnung, schenkst heilsamen Rat.

Wie sehr belebt, entflammt sie mich, die Liebesmorgenröte!
Vergangen sind die Nacht und Zeit der Zwergennöte.
Für kurze Zeit, da stand der Himmel offen.
Ein Sonnentag beginnt und neues Hoffen.

  • Gefällt mir 2
  • Schön 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sei gegrüßt, lieber Carlos Larrea,

nee, nix mit Nietzsche. Die "Zwergennot" stammt aus "Gudruns Sterbelied" und ist als viel älter. (Die Zwerge/Gnome verrichteten ihre Wühlarbeit nachts und vielleicht kann man ihre "Untergrundtätigkeit" mit schlechten Träumen vergleichen. Wenn die Sonne aufging, versteinerten die kleinen Bergleute. Das wirft zwar ein schlechtes Licht auf meinen erlernten Beruf, aber der stirbt ja - zumindest in Deutschland - langsam aus.

Für die "großartige Lyrik" sage ich geschmeichelt Dankeschön!

Liebe Grüße,

Hayk

 

Lieber Freiform,

auch für Deinen Kommentar vielen Dank!

Hayk

 

Lieber Ydalir,

mein Dank auch an Dich!

Hayk

 

bearbeitet von Hayk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Starte die Unterhaltung !

Du kannst jetzt ein Gedicht einstellen und dich später registrieren. Wenn du ein Autoren-Konto hast, Logge dich ein um mit deinem Konto ein Werk einzustellen.

Gast
Schreibe hier deinen Kommentar ...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Kurzgeschichten & Gedichte


Veröffentliche kostenfrei Gedichte, Lyrik und Geschichten.

Wir sind stolz auf jeden einzelnen davon, denn jeder Mensch ist ein Teil unserer Gemeinschaft.
Die Lese und Autoren Gemeinschaft, das ist der Gedanke der bewegt, zählt und das Leben auf Poeten.de erst lesenswert macht.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.