Zum Inhalt springen

Risse des Herbstes


redmoon

Empfohlene Beiträge

Hi Anna

 

Just in time sag ich mal ^^

 

Risse des Herbstes....fängt schon beim Titel sehr vielversprechend an

 

Auch inhaltlich ein sehr schöner Text....

mit wunderbaren Bildern die mir teilweise eine Gänsehaut beschehrt haben.

 

da Eos mit den Rosenfingern nun entflammt den Tageshimmel

(Nein wie schön!!!)

 

Aber die Verse sind für meinen Geschmack deutlich zu lang...

Aber das ist eben eine sehr subjektive Sache,

da ich der Meinung bin ein Gedicht verliert durch zu lange Verse

einfach an Schwung und Leichtigkeit und erscheint dem Leser zunehmend zäh.

 

Metrisch hab ich das jetzt nicht analysiert...aber liest sich ganz ok,

trotz der langen Verse... :roll:

 

Sehr schöner Text, der formal nicht ganz meinen Nerv trifft,

mir aber dennoch sehr gut gefallen hat!

 

Gern gelesen!

 

lg redmoon

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Antworten 1
  • Erstellt
  • Letzter Kommentar

aktivste Mitglieder in diesem Thema

aktivste Mitglieder in diesem Thema

Abend Kügelchen,

 

so jetzt will ich hier nicht lange auf mich warten lassen und mir dein Werklein mal anschauen und kommentieren .

 

Anfangs möchte ich gleich mal meine Lieblingsstelle zitieren

 

verbinde mich, ein starrer Weltenwandler, jetzt wie Moosgeflechte

am Lebensbaum, dem Fürst der Wälder, und vertreib des Herbstes Risse

hinfort aus meinen Geistesschächten, denen ich mich gänzlich knechte.

Verschwenden will ich den Verstand, so führe mich ins Ungewisse.

"ein starrer Weltenwandler" wow ein super Bild gefällt mir äußerst gut - ich mag zwiespalt .

 

Das Gesamtbild macht auf mich einen sehr starken Eindruck - schöne Verknüpfungen gut ausgearbeitet.

Ich mag dieses Langatmige lesen zwar auch nicht so gerne, doch bei dir hat es mir dieses mal nichts ausgemacht.

Im Text verliert man sich in den gemalten Bildern und wird von ihren Bedeutungen gefangen, daher kreide ich die länge mal nicht an sonder erwähne sie nur .

 

Du verwendest auch wieder einen guten Schluss

 

 

Die Augen spiegeln jene Tat, ich schmecke ihr Geschick.

Es ist die Last, die mit dem Lebensbaum mich stets verband:

im Schmutz der Totensprache stirbt die Sicherheit.

der letzte Vers - gefällt mir wieder gut es wird dadurch gut abgerundet.

Nur eine Sache, ich weiß ja nicht aber "Die Augen spiegeln ihre Tat, ich schmecke ihr Geschick"

Das schmecke ist mir grad aufgefallen... Augen schmecken?

 

Nun ja alles in allem ein sehr gerne gelesen kommentiert und geträumt.

Hat es doch einen schönen düsteren Nachgeschmack .

 

Liebe Grüße Styx :cool:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Du möchtest dich an der Unterhaltung beteiligen?

Du kannst direkt mit in die Diskussion einsteigen und einen Beitrag schreiben. Anschließend kannst du ein eigenes Autoren-Konto erstellen. Wenn du schon ein Autoren-Konto hast, Logge dich ein um mit deinem Konto an der Diskussion teilzunehmen.

Gast
Schreibe hier deinen Kommentar ...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.