Zum Inhalt springen

Empfohlene Beiträge

wie ein leises flüstern, sanft

wandelst du durch meine träume.

den hals hinauf kriecht mir die angst:

ganz allein in leeren räumen.

 

in der nacht schau’ ich dich an:

dunkelblaue euphorie

in mir, weil du nicht sehen kannst,

dass du es bist, die sie mir gibt.

 

millionen worte zwischen uns

und doch schweige ich, wenn mir

dein lächeln scheint wie reine kunst.

und beinahe den verstand verlier’.

 

in ekstase bringst du mich,

berührst du mich mit deinem blick.

schaust mich so an, doch siehst mich nicht:

bleibst tatenlos, wenn ich erstick’.

 

mund voll ungesagter dinge,

sturm im innern’, wenn du lachst.

oh, wenn ich dir doch sagen könnte,

göttin, was du mit mir machst.

 

       -dunkelblaue euphorie

  • Gefällt mir 8
  • wow... 3
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Liebe @lenizzww!

Ich war schon etwas länger nicht auf diesem Forum aktiv, bin aber wieder dabei zu schreiben, deswegen erstmal "Willkommen im Forum!" 

 

Nun zu deinem Beitrag! 

Etwas eigenartig, dass du alles klein schreibst, aber das sei anscheinend so dein Stil! Ich würde an deiner Stelle ein bisschen mehr Reime einbauen, aber das ist jedermanns Sache. Dein Gedicht war ansonsten eigentlich schon gut, dennoch wie eben schon geschrieben, gibt der Reim noch den richtigen "Pepp" dazu, dass man dein Gedicht super gerne liest. (nur ein kleiner Tipp) 

 

Freue mich mehr von dir zu hören! Gerne gelesen! 

 

Wilde Krampusgrüße, 

krampus.schatten 😈


Überarbeitet: von krampus.schatten
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo lenizzww,

 

ein sehr schönes Gedicht.

 

Die durchgehende Kleinschreinbung kommt häufiger vor und empfinde ich nicht als störend. Muss/sollte sich ein Gedicht reimen? Nein! Viele Autoren schreiben im Vers Libre.

 

 

Zwei Dinge würde ich vorschlagen zu ändern:

 

millionen worte zwischen uns

und doch schweige ich, wenn mir  (denn)

dein lächeln scheint wie reine kunst.

und ich beinahe den verstand verlier’

 

in ekstase bringst du mich,

berührst du mich mit deinem blick.

schaust mich so an, doch siehst mich nicht:

bleibst tatenlos, wenn ich erstick’.

 

 

Meine Verbesserungsvorschläge müssen keine Beachtung finden und können getrost in die Tonne gekloppt werden, denn es ist dein Werk und soll in erster Linie nur dir gefallen.

 

 

LG Sternwanderer

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Du möchtest dich an der Unterhaltung beteiligen?

Du kannst direkt mit in die Diskussion einsteigen und einen Beitrag schreiben. Anschließend kannst du ein eigenes Autoren-Konto erstellen. Wenn du schon ein Autoren-Konto hast, Logge dich ein um mit deinem Konto an der Diskussion teilzunehmen.

Gast
Schreibe hier deinen Kommentar ...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.