Zum Inhalt springen

gedankensplitter ...dann siehst du die welt richtig


schwarzer lavendel

Empfohlene Beiträge

Hallo Charlotte,

ich glaube, Spiegel steht hier für den Menschen, den wir vor uns haben...

Ich denke an ein kleines Gedicht von Antonio Machado:

Ese ojo que tú miras 

no es ojo porque lo veas:

es ojo porque te ve.

 

Dies gehört zu einer Reihe von Gedanken von ihm:

Das Auge, das du siehst, ist ein Auge, nicht weil du es siehst sondern weil es dich sieht.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

lieber carlos,

das ist ein wunderbarer gedanke. ich kannte ihn gar nicht.

da muss ich gleich mal schauen.

 

und ja und nein. der spiegel steht auch für das artifizielle, in dem ich mich sehe -

und ich erkenne das artifizielle meines blickes. ich hab mal in einem film gesehen,

wie eine frau sich im spiegel betrachtete und ihre hand zur linken wange hob. 

im spiegel sah sie, wie ihre real linke hand sich an die wange hob. also nicht wie

in einem spiegel - wo es ja die rechte sein müsste.

der spiegel zeigt uns also das künstliche unserer welt.

 

dein gedicht von antonio machado berührt mich lyrisch weiterzudenken.

vielen lieben dank

charlotte

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Liebe Charlotte (ich hoffe es ist ok, dass ich den Namen übernommen habe),

 

deine Gedanken gefallen mir sehr gut und haben mich zum Nachdenken gebracht!

 

Zuerst hatte ich den selben Gedankengang wie Carlo, dass es sich bei dem Spiegel um einen Menschen handelt, aber deine Interpretation finde ich auch sehr interessant.

 

Was mir auch noch dazu eingefallen ist, jeder Mensch hat sich im Leben immer nur im Spiegel oder auf Fotos gesehen und noch nie "in echt". Damit meine ich, vielleicht sind wir doch ganz anders als wir denken, was wieder auf dein Gedicht zurück führt.

 

Vielen Dank für deinen Gedankenanstoß!

 

Liebe Grüße

Lina

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

liebe lina, hallo 🙃. klar kannst du charlotte schreiben.

und der gedanke ist wirklich wichtig. nur wir wissen, wie

die welt aus unseren augen aussieht - und sehen unsere

augen als einzige nie unmittelbar. das ist ein gedanke bei

ludwig wittgenstein, den ich sehr mag. da kommt auch 

der titel her.

liebe grüße

charlotte

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Du möchtest dich an der Unterhaltung beteiligen?

Du kannst direkt mit in die Diskussion einsteigen und einen Beitrag schreiben. Anschließend kannst du ein eigenes Autoren-Konto erstellen. Wenn du schon ein Autoren-Konto hast, Logge dich ein um mit deinem Konto an der Diskussion teilzunehmen.

Gast
Schreibe hier deinen Kommentar ...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.