Zum Inhalt springen

Zerteilte Horizonte


Dyrian

Empfohlene Beiträge

Zerteilte Horizonte

Der Straße folgend, Hand in Hand,

So wandern wir ins weite Land.

Die Sonne trägt uns, führt uns fort,

Bewacht und schützt an jedem Ort.

 

In vollem Grün erstrahlt die Welt,

Der kleinste Schatten scheint erhellt.

Am Tag die Blumen strahlen bunt,

Des Nachts der Mond wacht kugelrund.

 

So ziehen wir auf sichrem Pfade,

Bereitet durch des Himmels Gnade,

Wir teilen Hoffnung, teilen Leid,

Und lachen denn wir sind zu zweit.

 

Doch auch wenn der Weg derselbe scheint,

Im Ziele sind wir nicht vereint.

Wir kämpfen an zerteilter Front,

Es fehlt derselbe Horizont.

 

 

 

Wenn wer nen Tip hat, wie ich die Metrik in der ersten Zeile der letzten Strophe anpassen kann ... immer her damit ... einerseits muss was hin um es abzugrenzen andererseits machts die Metrik kaput ... ich könnte auch "Auch wenn der Weg ..." schreiben, aber ich finde dass sich diese STrophe ja abgrenzt von den anderen ... ach kp ... zur Zeit lese ich die Zeile auf jedenfall xxXxXxXxX ... wiegesagt ... bei Vorschlägen immer her damit ...

mfg Dyrian

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Antworten 5
  • Erstellt
  • Letzter Kommentar

aktivste Mitglieder in diesem Thema

aktivste Mitglieder in diesem Thema

Doch auch wenn der Weg derselbe scheint,

XxXxXxXxX

Im Ziele sind wir nicht vereint.

xXxXxXxX

Wir kämpfen an zerteilter Front,

XxXxXxXx

Es fehlt derselbe Horizont.

XxXxXxXx

 

Ich würde es so betonen und dann finde ich da gar keinen Anstoß.

Bei den letzten beiden Versen könnte man aber auch genauso gut mit unbetont anfangen und auf betont enden, wobei dann auch immernoch kein Fehler drin ist! :wink:

 

lg David :wink:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ich finde auch, dass es sich sehr schön lesen lässt. auch vom gesamtbild her habe ich es eben sehr gerne gelesen und es hat mich ein wenig gerührt. ja, spurlos ist das lesen nicht an mir vorbeigegangen.

vorallem das mit der zerteilten front und nicht dem selben horizont klasse. eine super metapher, sehr ausdrucksstark und zaubert ein traumhaftes bild vor meinem inneren auge.

vielleicht auch nur, weil der horizont fast schon ein stammelement auch in meinen gedichten darstellt und immer wieder angespielt wird.

naja aber es geht hier ja um deinen text. ich würde rein gar nichts daran verändern. nur ich hätte es in schattenwelt gestellt, weil ich finde, dass es eine leicht depressive ader hat.

 

lg alex

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Autorenkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Autorenkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Autorenkonto erstellen

Neues Autorenkonto für unsere Community erstellen.
Es ist ganz einfach!

Neues Autorenkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Autorenkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.