Zum Inhalt springen

Der Kritiker Danke für die Reaktionen


Herbert Kaiser

Empfohlene Beiträge

Der Kritiker 

 

Jedes Wort, jede Silbe, jeder Vers

Selbst wenn das Ganze rein der Poesie geschuldet 

Wird im Zweifel stets gewogen und seziert 

Ob nicht des Lesers Urteil stark betrogen.

Was denkt der Dichter bloß? 

Stein um Stein wird umgedreht, da muss doch was zu finden sein 

Im Dschungel der Metapher. 

 

© Herbert Kaiser 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Lieber Herbert,

 

das Haar in der Suppe sollte man nicht suchen, aber auch nicht nur Wohlgefallen bekunden und sich andauernd verneigen und schönreden - dem Poeten Honig um den Mund schmieren. In den meisten Foren funktioniert Kritik gut und bringt auch etwas - aber, das ist nur meine bescheidene Meinung. Ich denke, es kommt immer auf den Ton an und auf das Wohlwollen und die Ehrlichkeit.

 

Wer will das beurteilen, ob die Kritik zur Eitelkeit verkommt, ob der Kritiker kompetent ist? ... Ist dieses Gedicht nicht auch das, was du monierst - nur allgemein gehalten, so dass jeder, der ein Gedicht genauer analysiert, sich betroffen fühlt?

 

Mann kann aber auch nur die Gedichte lesen, die einem zusagen, wobei es dann so ist, wie Ilona bemerkt: Manches Gedicht würde ungelesen bleiben; ich freue mich über Beachtung - auch wenn etwas Kritik dabei ist (wenn berechtigt, auch mehr).

 

vor 2 Stunden schrieb Herbert Kaiser:

Selbst wenn das Ganze rein der Poesie geschuldet 

Da stellt sich wirklich die Frage, welche Rolle ein Forum spielt. -

 

Ja, das ist so - jeder will verstehen, was er liest und jeder findet sich gern wieder in anderen Gedichten. Ich freue mich, wenn meine Gedichte vom Leser so aufgenommen werden, wie ich es mir vorgestellt habe!

vor 2 Stunden schrieb Herbert Kaiser:

Was denkt der Dichter bloß? 

Stein um Stein wird umgedreht, da muss doch was zu finden sein 

Im Dschungel der Metapher. 

Es kommt hier aber so rüber, als suche man beim Lesen geradezu nach Fehlern. In der Regel tut das niemand.

 

Lieber Herbert, dein Gedicht fordert zur Widerrede auf, und ich hoffe, du nimmst es positiv, denn so ist es gemeint! 🙂

 

LG Nesselröschen

  • Gefällt mir 2
  • Danke 1
  • Schön 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Herbert,

 ich finde es immer wieder spannend, wie unterschiedlich teilweise Texte interpretiert werden. Immer abhängig von der Person und dem persönlichen Erleben. Natürlich gibt es in Foren auch immer Leser, die "das Haar in der Suppe" suchen. Damit muss man wohl leben. Aber das ist mir dann lieber, als nicht ernst gemeinte Bauchpinselei.

Dennoch: ein Text, über den es sich nachzudenken lohnt.

Liebe Grüße

Elisabetta

  • Gefällt mir 2
  • Danke 1
  • Schön 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Herbert.

 

Das Haar in der Suppe suchen muss nicht immer was schlechtes sein. Öffnet manchmal die Sicht auf etwas was einem entgangen wäre. 

Kritiker sind nur dann nervig, wenn die Kritik einen hämischen Beigeschmack trägt. Mein Lieblingsspruch: Man kann auch lächelnd die Zähne zeigen. Harte Kritik ist ok, solang der Ton die Musik macht. 

Aber .... gute Kritiker sind rar gesät. Wie Perlen in Austern.  Nicht jede hat eine. 

Auch kritisieren ist etwas das man lernen darf. 

 

LG JC

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Herbert,

 

wenn ich ein Gedicht in einem Forum ausstelle, möchte ich selbstverständlich wissen, wie es auf die Leserschaft wirkt. Ob es wenigen oder vielen oder keinem Mitglied gefällt und vor allem: warum? Was ist mir besonders/gar nicht gelungen? Was kann ich besser machen? Würde ich das nicht wissen wollen, würde ich es mir in der Küche an die Pinnwand hängen.

 

Jedes Wort, jede Silbe, jeder Vers

...

Wird im Zweifel stets gewogen und seziert 

 

Na klar! Am liebsten jede Silbe! Aber ich bin auch dankbar für einen einzigen Hinweis zur Wirkung meines Textes bzw. ein einziges Detail, das dem Kritiker/der Kritikerin gefallen oder nicht gefallen hat. Immerhin schenkt er/sie mir durch die Beschäftigung mit meinem Werk einen Teil seiner/ihrer Freizeit. Das weiß ich zu schätzen! 

 

Und natürlich gehe ich davon aus, dass ein Autor/eine Autorin, der/die das Label "Feedback jeder Art" wählt, sich genau das wünscht. Für diesen Fall:

 

Selbst wenn das Ganze rein der Poesie geschuldet 

 

kann man ja auf Poeten.de das grüne Label "nur Kommentar" wählen. Dann weiß ich, dass der Autor/die Autorin keine Kritik zur Gestaltung möchte und dass ich mir hier die Arbeit am Text sparen kann. 

 

Diesen Vers verstehe ich nicht:

 

Ob nicht des Lesers Urteil stark betrogen.

 

Wie kann man ein Urteil betrügen? Vielleicht könntest du das etwas genauer erläutern? 

 

LG Claudi

  • Gefällt mir 2
  • Danke 1
  • in Love 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Lieber Herbert,

wie langweilig gäbe es nicht die ewig Besserwissenden, die meinen sich dergestalt möglicherweise in Szene setzen zu können um so wenigstens ein wenig ins Rampenlicht zu rücken... 😉

Ich hatte einen ganz wunderbaren Mentor, der mich Versmaß gelehrt hat und nunmehr leider nicht mehr unter uns weilt. Ich habe mich jedoch für meine Person weiterentwickelt und schreibe nicht mehr am Pult oder Silbenanzahl oder ausschließlich reimend, aber das weißt Du ja. Vielleicht habe ich da meine ganz eigene Meinung dazu.

Konstruktive Kritik ist klarerweise immer willkommen, untergriffiger Kantönligeist und mangelnde Umgangsformen jedoch keinesfalls. Wems gefällt ist schön, wem nicht auch gut, so einfach 😉 

Herzlich liebe Grüße in Deinen Abend - Uschi

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 14.1.2022 um 06:06 schrieb Herbert Kaiser:

Der Kritiker 

 

Jedes Wort, jede Silbe, jeder Vers

Selbst wenn das Ganze rein der Poesie geschuldet 

Wird im Zweifel stets gewogen und seziert 

Ob nicht des Lesers Urteil stark betrogen.

Was denkt der Dichter bloß? 

Stein um Stein wird umgedreht, da muss doch was zu finden sein 

Im Dschungel der Metapher. 

 

Herbert, eigentlich ist's egal,

ob der Kritiker emsig ist,

das Leben ist kein Wartesaal,

der Wettbewerb hat  Endlosschicht,...

 

...denn nur mit ihm ist es erträglich,

er inspiriert zu neuem Tun,

durch ihn sind viele Sachen möglich,

man denkt nach, was es gilt zu tun,...

 

...und das steht dann auch gleich für alles,

was unser Leben wohl betrifft,

ob Arbeit, Sport, das Resultat eines Vorfalles,

oder ob es nur das Schreiben ist.

 

Man sollte es doch so hinnehmen,

denn ohne Wettbewerb ist es nichts,

und auch Kritik lässt sich beheben

wenn es konstruktive Kritik ist,...

 

...ist's anders lässt man' s einfach stehen,

wenn man sich nicht rhetorisch messen mag,

man kann den 😂Lustich - Like😂 dann auch wählen,

weil der zum Schluss Gewicht auch hat.

 

Doch letzten Endes gibt es hier,

ein "Dankeschön" für dein Gedicht,

weil es Gedanken anregte bei mir,

was mich dann überlegen ließ,...

 

...und das ist dazu mein Preis gewesen,-

danke Herbert, hab's  gern gelesen,

wie auch Gedanken dazugegeben.

 

LG Ralf

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Du möchtest dich an der Unterhaltung beteiligen?

Du kannst direkt mit in die Diskussion einsteigen und einen Beitrag schreiben. Anschließend kannst du ein eigenes Autoren-Konto erstellen. Wenn du schon ein Autoren-Konto hast, Logge dich ein um mit deinem Konto an der Diskussion teilzunehmen.

Gast
Schreibe hier deinen Kommentar ...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.