Zum Inhalt springen

Sonnensäulen Danke für die Reaktionen


Tristanhirte

Empfohlene Beiträge

Im Wallen von Raps in Sonnenmeeren

von grünen Hügeln umraint im Rund

will Amselsäuseln Wellen mehren 

wie Triolen spüren fern ein Wund

 

wehen Wellen und Sänge die Pollen

zu rankenden Säulen steigen sie 

was schufen Formen, bloßes Sollen

vor dem, was Säulen mir zieren wie nie:

 

ein Lächeln vertieft sich Blütengrüppchen

und Perlnpupillen spiegeln endlos weit 

vorbei an Kokosseen und Mangosüppchen,

an Kindern, Zeichen einer fernen Zeit,

 

die trinken aus den Kokos-, Mangomeeren

und hängen Kellen an den Gummibaum

als wollten sie wie selbstverständlich klären 

den Saum vom Saft, ihn lösen in den Traum,

 

der sich vermischen will mit Sonnensäulen

und von lachenden Lippen, ihrm Rosenmund

ertönt - hör Wimmern, fernher Kinder heulen -

ein Amsellied, das mir hier schloss ein Wund. 
 

Für P.

  • Gefällt mir 2
  • Schön 4
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Tristanhirte

 

 

Moin.

 

Ja, nicht schlecht. Deine Richtungen sind unverwechselbar. Und hier liebe ich die festen, greifbaren Bilder, du hast die schemenhaften Bilder weggelassen. Also eine Nuance greifbarer, grins. Wobei, die richtig guten Metaphern auch ihre Wirkungen haben, wobei der Ungeübte sie manchmal übersieht.

Nö, hier ist alles im gelben Tee.

 

Tschüss.

 

 

 

 

  • Danke 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tristan,
beim grün umrahmten Rapsfeldgelb bin ich voll bei Dir.
Ansonsten kann ich nur erahnen, was es mit den Sonnensäulen auf sich hat (schmerzhafte Kindheitserinnerungen).
Gern Hineingespürt und LG
Perry

  • Danke 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ah, vielen Dank lieber Dio, freut mich wirklich sehr 😊- diese P scheint wirklich etwas ganz außergewöhnliches zu sein, ja; mehr will ich auf dieser Ebene gar nicht über sie sagen, das wäre am Ende wohl alles zu abgedroschen für sie 

 

Hab mich sehr gefreut über deine Worte, liebe Grüße 

 

 

Moin Horst,

 

ehrlich gesagt habe ich das Gedicht ein paar Tage zurückgehalten, weil er mir zu direkt erschien ^^ (und er teils doch sehr ins persönliche geht). 

 

Tschö.


 

Hi Perry,

 

vielen Dank fürs Lesen - dein Ansatz geht schon mal in die richtige Richtung 😉

 

Ganz liebe Grüße 

 

 

Grüß Gott Georg,

 

freut mich, wenn die somnambulen Fruchtgewässer deine innre Leinwand färben konnten. 

 

Herzliche Grüße 

  • Lustig 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Autorenkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Autorenkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Autorenkonto erstellen

Neues Autorenkonto für unsere Community erstellen.
Es ist ganz einfach!

Neues Autorenkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Autorenkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.