Zum Inhalt springen

Reimformen


Beteigeuze

Empfohlene Beiträge

Reimformen

 

 

Männliche Reime sind einsilbig, reimen sich also auf der letzten betonten Silbe (kann – Mann), sind fest; weibliche Reime sind mehrsilbig (geblieben – vertrieben), sind klingend.

 

Stabreim (Alliteration) liegt vor, wenn in einem Vers zwei oder mehr Wörter denselben betonten Anfangsbuchstaben haben.

 

Im Unterschied dazu steht der Endreim (Gleichklang vom letzten betonten Vokal eines Verses an: grün – blühn; Unterlass – Gras).

 

Endet der Endreim mit einer betonten Silbe, spricht man von einer männlichen Kadenz; endet er mit einer unbetonten Silbe, spricht man von einer weiblichen Kadenz.

 

Reine Reime gleichen sich einander vom letzten betonten Vokal, bis zum letzten Konsonanten. Beispiele: „grün – blühn“, „Unterlass – Hass“, „liegen – kriegen“.

 

Unreine Reime unterscheiden sich im letzten betonten Vokal – entweder weil es ein gänzlich anderer ist, oder aber weil der eine gedehnt, der andere kurz ausgesprochen wird, klingen aber in den Konsonanten gleich. Beispiele: „grüßen – sprießen“, „Geläute – Weite“, „hat – trat“, „Miene – inne“.

 

Assonanzen haben den gleichen letztbetonten Vokal, unterscheiden sich aber im Klang der darauffolgenden Konsonanten. Beispiel: „Himmel – Schimmer“, „Hieb – Lied“, „Tagen – Waben“, „schob – zog“ oder ganz harte Formen: „Schwindsucht - Bindung"

 

 

Paarreim: Hierbei handelt es sich um einen Endreim, bei dem jeweils zwei aufeinanderfolgende Zeilen reimend gestaltet werden. (Schematisch AA,BB,CC...)

 

Kreuzreim: Dieser reimt kreuzend erste und dritte Zeile sowie zweite und vierte. (Schematisch ABAB)

 

Umarmender Reim: Beim umarmenden Reim umschließt ein Reim einen anderen. (Schematisch ABBA)

 

Innenreim: Beim Innenreim stehen die Reimwörter innerhalb einer Zeile. (Schematisch kaum darzustellen.)

 

Kehrreim: Es wird am Strophenende eine Zeile regelmäßig wiederholt. Häufig verwendet wird diese Reimform beispielsweise in Volksliedern.

 

Schüttelreim: Die Konsonanten vor den zwei Reimvokalen der ersten Zeile werden in umgekehrter Reihenfolge in der zweiten Zeile wiederholt. (Beispiel.: Wir brauchen eine heile Welt, die auch noch eine Weile hält.)

 

 

EDIT: Es gibt natürlich noch viel mehr Formen als diese hier. Ich habe hier nur die wichtigsten genannt, sozusagen die, aus denen sich sowieso alle anderen Formen herausbilden. Dann gibt es noch zu sagen, dass häufig im Internet der unreine Reim mit der Assonanz vermischt wird.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Antworten 0
  • Erstellt
  • Letzter Kommentar

aktivste Mitglieder in diesem Thema

Beliebte Tage

aktivste Mitglieder in diesem Thema

Erstelle ein Autorenkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Autorenkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Autorenkonto erstellen

Neues Autorenkonto für unsere Community erstellen.
Es ist ganz einfach!

Neues Autorenkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Autorenkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.