Zum Inhalt springen

Eines Tages


Gast (disappear)

Empfohlene Beiträge

Gast (disappear)

Mein erstes Gedicht, bin mir nicht ganz sicher ob es hier hineinpasst. Sagt mir gern was ihr davon haltet

 

Eines Tages

 

Wenn einst ein Bächlein fließet

Und Frucht’ und Leben nährt

Wenn einst ein Blümlein sprießet

Im Dunst verbrannter Erd’

 

Wenn sich einst Güte findet

Wo Rachsucht sonst verkehrt

Wenn sich einst liebend bindet

Wo Hass nur sonst verzehrt

 

Wenn Sättigung sich findet

Im Sumpf der Völlerei

Wenn Schönes denn nie schwindet

Im Meer der Eitelkeit

 

So nennt uns

Mensch

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 5 Wochen später...
  • Antworten 2
  • Erstellt
  • Letzter Kommentar

aktivste Mitglieder in diesem Thema

aktivste Mitglieder in diesem Thema

Auch ich finde Dein Gedicht mit klaren Aussagen, anmutend, flüssig, schön.

Natürlich können wir auch unseren Frust, Ärger ...in Versen loslassen, doch sind es gerade die Utopien, die uns neue Hoffnung für das Wahre, Gute und Schöne in unserer trivialen Welt bieten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Autorenkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Autorenkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Autorenkonto erstellen

Neues Autorenkonto für unsere Community erstellen.
Es ist ganz einfach!

Neues Autorenkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Autorenkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.