Jump to content

Lima

Autorin
  • Gesamte Inhalte

    25
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Lima

  • Rang
    Sonnenanbeter

Letzte Besucher des Profils

252 Profilaufrufe
  1. Lima

    Ungewiss

    Wohl wahr, Carlos. Allerdings werden manchmal ja auch Lügen mit der Absicht erzählt, dem Gegenüber wehzutun... Bleibt wohl nichts über, als der Sache auf den Grund zu gehen... 🧐😄
  2. Lima

    Ungewiss

    Vielleicht ist es eine Lüge Es tut zwar weh und es sticht Aber vielleicht ist es eine Lüge Und ich weiß es nicht
  3. Lima

    Schuld?

    Liebe Lina, ich freue mich sehr darüber, dass ich deine Zeilen richtig aufgefasst habe. So viel Hoffnung und Optimismus und Stärke stecken darin 🙂
  4. Lima

    Die Welle

    Die Welle Unsicher stehe ich auf weichstem Sand Zitternd verliere ich mich an diese Wand Wasser an meinen Füßen ich weiß, ich muss büßen Es kommt eine Welle mit erheblicher Schnelle Ich versuche zu springen aber was soll das bringen? Bin gebunden in Ketten bestimmt zu verrecken Die Flut reißt mich um und alles wird stumm Der letzte Atem ohne Luft und mein Leben verpufft Dass mich bloß keiner findet mein Bewusstsein verschwindet Das Ende der Qual ist das Mittel der Wahl Doch durch all diesen Schmutz erreicht mich ein Schutz Es sind deine Hände
  5. Lima

    Schuld?

    Hallo Lina, jetzt bin ich auch noch auf dieses sehr interessante Gedicht von dir gestoßen und ich möchte auch noch etwas dazu schreiben, weil man meiner Meinung nach aus diesen drei kurzen Zeilen so unglaublich viel lesen kann (vor allem, weil es hier um Opfer und Täter geht und nicht um Gewinner und Verlierer). Ich musste auch direkt an ein Opfer von einem Verbrechen denken, da das Opfer in deinem Gedicht, so wie ich es lese, dem menschlichen "Du" entspricht und die Worte "Was macht mich zum Opfer" an den Täter richtet. Das finde ich den absoluten Hammer, was du mit so wenigen Wor
  6. Lima

    showtime

    Hui, das wirkt auf mich ganz schön dunkel beim ersten Lesen. Aber ich mag es, erstens die Bilder und zweitens hat es so viel Doppeldeutigkeit in sich und am Ende weiß man nicht, ob man nun zustimmen soll oder protestieren. Zumindest geht es mir so... Liebe Grüße Lima
  7. Lima

    Muttertag

    Deine so schön und positiv geschriebene Geschichte hat mich auf diesen Gedanken gebracht. 🙂 Ich konnte mir gar nicht vorstellen, wie es sich anfühlt, ein kleiner Max zu sein (viele Jahre nicht), aber du hast das so lebendig beschrieben, dass ich mitfühlen konnte und das hat mich gerade richtig fröhlich gemacht. Liebe Grüße
  8. Lima

    Muttertag

    Liebe Gina, ich bin keine Mutter und habe auch keine Mutter oder Großmutter, der ich gratulieren könnte, aber deine Geschichte hat mir trotzdem ein breites Lächeln ins Gesicht gezaubert. Nun habe ich mir vorgenommen am Sonntag an den kleinen Max und all die Kinder und Mütter zu denken, die diesen Tag gerne haben und mich ein kleines bisschen über ihr Glück mitzufreuen. Liebe Grüße und ein schönes sonniges Wochenende. 🌞 Lima
  9. Eine Geschichte zum Weinen Es gab auf dieser Welt einmal eine Zeit von ganz besonders schweren Tagen und ganz besonders langen Nächten. Während dieser Zeit war die Sonne tagsüber müde und ließ sich stets von hunderten dunklen Wolken verdecken. Und auch nachts war es dunkel, denn der Mond war zu traurig, um zu strahlen, und weinte stattdessen um all die toten Sterne. Alle Menschen auf der Welt waren in tiefer Trauer und in tiefem Schmerz versunken und ihr Kummer führte dazu, dass sie nur noch Hass und Wut fühlen konnten. Sie dachten: Was bringt einem denn die Liebe, wenn doch alles mit
  10. Lima

    Sommernacht

    Liebe @Lina, danke für deine Nachfrage. Ich meine den ganzen Anfang: Das Verdunkeln des Himmels So langsam und sanft Das Verglühen des Leuchtens Zwar niemals ganz damit bin ich nicht ganz zufrieden... Ich hab noch eine andere Version dafür, vielleicht ist die doch besser, aber auch mit der bin ich nicht ganz zufrieden: Der Himmel wird dunkler Ganz langsam und sanft Das letzte Licht verschwindet Doch niemals ganz Ich finde den Einstieg ein wenig holprig... so oder so... und das ärgert mich, weil ich auch finde, dass das Gedicht einen ab Zeile 5 richtig mitnehmen
  11. Lima

    Sommernacht

    Danke Lina!! Wie schade, dass der Titel nicht genannt wurde. Ich bin irgendwie mit den ersten 4 Versen nicht ganz zufrieden... Falls also jemand einen Verbesserungsvorschlag hat, der inhaltlich in dieselbe Richtung geht, gerne her damit 🙂
  12. Lima

    Ein Spiel mit dem Mond

    Hab ein bisschen was davon rausgenommen... weil... theatralisch soll es ja wirklich nicht wirken... 🙂 und ja, hatte es vielleicht übertrieben, hast mich ertappt... 😄
  13. Lima

    Sommernacht

    Wie schön, dass du ihn kennst. In der spanischsprachigen Dichtung kenne ich mich leider nicht so gut aus wie in der italienischsprachigen, aber ein bisschen Spanisch verstehe und spreche ich auch 😊
  14. Lima

    Sommernacht

    Hallo Carlos, erstmal ein Dankeschön für dein Kompliment 🙂 Zu deiner Frage, nein, ich bin ganz langweilig aus Deutschland... Ich erzähle dir aber gerne (und allen, die es interessiert), warum ich mich hier so nenne. Es gibt eine Legende, dass die antiken Musen/ Göttinnen in ihrer Dichterwerkstatt eine Feile (=Lima) benutzten, um die Gedanken zu schaffen, mit denen sie die antiken Dichter inspirierten. Einer meiner Lieblingsdichter, ein italienischer Romantiker, Giacomo Leopardi, hat in einem seiner Gedichte ("Scherzo", veröffentlicht im Gedichtzyklus "Canti") diese Legende aufgegrif
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.