Zum Inhalt springen

Corazon De Piedra

Autor
  • Gesamte Inhalte

    443
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Corazon De Piedra

  • Geburtstag 27.06.1983

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Corazon De Piedra

    Es ist mir egal

    Es ist mir egal ob du lebst oder nicht. Längst verblasst die Erinnerung an dein mentales Gesicht. Was niemals sein durfte und doch wieder geschah, du warst mir immer fern, und ich dir zu nah. Du warst damals jung, heute bist du ein Greis. Und bald liegt dein Körper auf kühlendem Eis. Es klingt vielleicht herzlos, doch der Gedanke tut mir gut, denn er kühlt ein wenig meine glühende Wut.
  2. Lieber Freienweide, lieber Volker Harmgardt, ich schrieb ja schon, dass ein Text wie dieser hier von mir nur ein ganz persönliches, subjektives Bild zeichnen kann. Es ging mir um dieses persönliche Bild, nicht um eine allgemeingültige Beurteilung wie Psychatrie von den Betroffenen wahrgenommen wird. Ob nun Joachim Witt in seinem Lied seine persönlichen Erfahrungen zum Besten gibt oder nur das textlich abliefert, von dem er denkt, dass es gut rüberkommt will ich mal dahingestellt sein lassen. Auch das Phänomen der Ausnahmen ist mir bekannt. Jeder kennt irgendeinen Raucher, der uralt wurde und sich bester Gesundheit erfreute. Genauso wird mancher auch einen kennen, der in der Psychiatrie schlecht behandelt wurde. Inwieweit sich daraus Rückschlüsse auf den allgemeinen Zustand der Psychiatrie ziehen lassen möchte ich auch dahingestellt sein lassen. Vielen Dank, dass ihr euch so intensiv mit meinem Text beschäftigt habt. Corazon Lieber Uloisius, danke für deinen Kommentar, ich freue mich, dass andere ein ähnliches Bild haben wie ich. Oder gar das Gleiche. Corazon
  3. Hallo Friedensreich, was du mit deinem Text audsdrücken willst verstehe ich sehr gut. Aber die Umsetzung ist (meiner Meinung nach) nicht so optimal. Mal Paarreime, dann wieder Kreuzreime, und zu lange Sätze, was in Verbindung mit fehlenden Absätzen dazu führt, dass sich das Gedicht sehr monoton liest. Ich würde es nochmal überarbeiten, inhaltlich hätte es das verdient. Freundliche Grüsse Corazon
  4. Hallo THY, das Thema des Lebens in verschiedenen Welten finde ich sehr gut von dir (kritisch) beobachtet und beschrieben. Die Realitätsflucht geht ja noch weiter, wenn ich an die multiplen Persönlichkeiten denke. Faszinierend, aber auch beängstigend. Dein Gedicht gefällt mir jedenfalls. Den Inhalt würde ich so bewerten: "So is' es eben..." Corazon
  5. Corazon De Piedra

    Wiedergeburt

    Hallo Perry, Hallo Nils, für die netten Worte möchte ich mich mit einem Gedicht bedanken: Vielleicht Ich schreib' gute Gedichte, vielleicht, vielleicht auch nicht, die einen über's Dunkel, die andern über's Licht. Meine Texte werden gelesen, vielleicht, vielleicht auch nicht, ich weiss nicht ob der Inhalt einen jeden anspricht. Werde ich nur noch hier schreiben? Vielleicht, vielleicht auch nicht, aber dafür spricht doch eines: Hier sitzt keiner über mich zu Gericht. Ich bin gewiss ein wenig kompliziert, vielleicht, vielleicht auch nicht, ich sehe mich eher als elegant und doch schlicht. Corazon
  6. Da bin ich ja beruhigt... Zu meinem Text muss ich bemerken, dass ich eher ein unpolitischer Mensch bin, aber dass mir vieles, was es früher nicht, oder nicht in diesem Maß in Deutschland gab, mich beunruhigt und mir Angst macht. Ich bin weder Optimist noch Pessimist, eher Realist denke ich. Gruss von Corazon
  7. oh je, das ist mir jetzt echt peinlich, da sieht man wo copy and paste hinführen. Ich habe es editiert, muss jetzt aber ins Bett. Danke für deinen Kommentar, ich sage dazu morgen noch was. Corazon
  8. Deutschlands Flagge (Version für Optimisten) Verblasst ist das Gold zu billigem Gelb, blutleer das Rot, neben schwarzdeutscher Welt. Wo ist er geblieben, der Stolz der Nation? nur alte Legenden künden noch davon. Deutschland im Wandel, eine Flagge verweht, so wie die Menschen, für die wird es bald spät. Doch mancher besinnt sich, die Augen wieder kühn, so wird Deutschlands Flagge eines Tages wieder erblühn. Deutschlands Flagge (Version für Pessimisten) Verblasst ist das Gold zu billigem Gelb, blutleer das Rot, neben schwarzdeutscher Welt. Wo ist er geblieben, der Stolz der Nation? nur alte Legenden künden noch davon. Deutschland im Wandel, eine Flagge verweht, so wie die Menschen, für die wird es bald spät. Doch keiner besinnt sich, kein Auge strahlt kühn, so wird Deutschlands Flagge eines Tages noch grün.
  9. Corazon De Piedra

    Wiedergeburt

    Hallo Nils, danke für deinen freundlichen Kommentar. Ich versuche oft mit meinen Gedichten die Welt, in der Menschen wie ich leben, zu beschreiben und anderen näher zu bringen. Wenn mir das gelingt, was nicht immer der Fall ist, freue ich mich natürlich. Herzlichen Dank für deine Worte Corazon
  10. Corazon De Piedra

    Wiedergeburt

    Corazon, du gehst deinen Weg, doch sag mir wohin, geboren zu sterben ist das wirklich der Sinn? Ich gehe ins Dunkel, nicht ins gleissende Licht, doch auf dem Weg dorthin verirre ich mich. Du wurdest nicht geboren um glücklich zu sein, des Menschen Ziel: Ist Kinder zu zeugen, sonst bleibt er allein. Ich bleibe allein, da hilft mir kein Kind, denn auch das ist allein, wie wir alle es sind. Aus dir spricht Verzweiflung, wo ist dein Mut? Kämpf um dein Leben, sonst geht es nicht gut. Nichts ist so, wie es dir manchmal erscheint, ich wurde wiedergeboren, darum hab ich geweint. _________________________ Corazon, du wurdest dreimal wiedergeboren, doch wo warst du vorher wo gingst du verloren? Vor meiner ersten Geburt, du fragst wo ich war? In einem Raum ohne Zeit, es ist nicht darstellbar. Jede Wiedergeburt ist ein Tropfen von Zeit, der reicht für ein Leben, nicht für die Ewigkeit. Was bringt dir dieser Tropfen, wird er zu einem Quell, bleibst du im Dunkel? Oder wird es gleissend hell? Ich bleibe im Schatten, gehe niemals ins Licht, mein Leben, meine Seele, beides ist reiner Verzicht. Nichts ist so, wie es dir manchmal erscheint, ich wurde wiedergeboren, aber nicht wiedervereint mit dem, was ich liebe, mit dem, was ich verlor, bei jeder Wiedergeburt trage ich Trauerflor. _________________________ Corazon, woher weisst du, du wurdest wiedergeboren? Ging deine Seele nicht jedesmal verloren? Meine Seele lebt ewig sie vergisst mich nicht, sie erinnert sich ans Dunkel und auch ans Licht Jede Wiedergeburt liess mir Schmerzen und Pein, und wiedergeboren heisst auch immer: allein zu sein. Meine Wiedergeburten wurden gemeisselt in Stein, er trennt noch heute die Wahrheit vom Schein. _________________________ Der Zyklus ist beendet was bleibt ist das Licht, durchdringend das Dunkel, das mich zerbricht. Es kann mir nicht helfen, der Tod ist mir Gemahl, was er mir jetzt bringt: Das Ende der Qual. Wiedergeboren, was war der Sinn? Ein Mensch zu sein, der ich nicht bin? Fragen ohne Antwort - so heisst das Spiel. Ich habe es verloren, doch es bedeutet nicht viel.
  11. Hallo Wilde Rose, ich freue mich, dass mein Text so ist, dass auch du dich ohne betroffen zu sein, hineinversetzen kannst. Danke für deine Worte. Corazon Ebenfalls finde ich die Idee mit den heilen-heiliger Ort sehr toll Hallo Nils, ja, heilen und heilig passt doch gut. Heiler sind in vielen Kulturen ja so gut wie heilig... Ich danke dir herzlich für den positiven Kommentar. Corazon Hallo Volker Harmgardt, so ein Text mit diesem Thema kann immer nur ein subjektives Bild dessen sein, was das Lyrische Ich empfindet, erlebt hat. Mir war es wichtig auch mal diese Seite zu zeigen, die Dankbarkeit die Menschen empfinden, wenn sie erleben, dass andere versuchen sie zu verstehen, sich ernsthaft um sie zu kümmern und ihnen zu helfen. Hier in Deutschland verstehen viele die Psychiatrie als "Klapse", Irrenhaus" usw. Der Begriff ist meistens nicht positiv besetzt. Das bedauere ich, denn die Sicht der tatsächlich Betroffenen ist oft ganz anders. Und die wollte ich auch mal darstellen, zu Wort kommen lassen. Weil es auch meine Sicht ist. Dein ausführlicher Kommentar hat mr gutgetan, danke! Corazon
  12. Corazon De Piedra

    Psychiatrie

    Psychiatrie Die Psychiatrie ist für uns Patienten ein überaus heiliger Ort. Hier nimmt man uns ernst, schickt uns nicht fort. Hier lernen wir schwimmen, nicht unterzugehn, hier treffen wir Menschen, die uns verstehn. Verriegelte Türen lassen die Monster nicht rein, ich werde wieder Kind, ich werde wieder rein. Die Psychiatrie ist für uns Patienten ein überaus heiliger Ort. Hier heilen Arzt und Chemie, und manchmal Gottes Wort.
  13. Ich bin überrascht, dass du sie kennst. Da bist du der erste, bei dem ich das erlebe.
  14. Also, ich vermisse, dass du hier nicht du's schreibst. Ohne Apostroph wirkt das dus irgendwie eigenartig. Von solchen Petitessen mal abgesehen finde ich dein Gedicht inhaltlich sehr stark und gut geschrieben. Corazon
  15. Neuholland musste ich googeln. Jetzt bin ich schlauer ;-) Ich dachte erst an diese Wilde Rose: https://de.wikipedia.org/wiki/Die_wilde_Rose Freundliche Grüsse Corazon
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.