Zum Inhalt springen

Der Kreislauf des Chaos


Empfohlene Beiträge

Der Kreislauf des Chaos

 

So fliehe mein Schatten, die Welt hier ist krank.

Die Wasser sie stocken, die Luft ein Gestank.

Der Mond scheint so schwächlich, die Zeit bleib gleich stehen.

Nimm Abschied von Erden, wirst gleich untergehen.

 

Es wachsen die Pilze, am Himmel so grell.

Die Welle sie drückt dich zu Boden, so schnell.

Und Meere verlassen den Ursprung den Grund.

Das Leben muss Kämpfen, doch schwach der Befund.

 

Natur ist doch stärker als jedes Atom

Es zeugt nun Mutanten, so grüß dich mein Gnom.

Neu wachsen die Wälder hinauf bis zum Himmel.

Zyklopen sie brüllen ein wildes Getümmel.

 

Millionen von Jahren verändern das Land

Von Tieren und Vögel die keiner gekannt.

Zuletzt tanzen Elfen, beherrschen die Luft.

Sind glückliche Wesen und Streit längst verpufft.

...

..

.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Le

 

Grüße. Keine Ahnung was meine Fantasie hier ausgeheckt hat. Eine der tausenden Entfaltungsmöglichkeiten. Wenn man in Erwägung zieht, dass es auf dem Mars eventuell Wasser und Leben gab, und jetzt nur Staub, Steine und gefrorene Wasserseen, bedeckt mit Staub und Sand, sag ich mal ja. 

Wir sind doch auf bestimmten Gebieten eher unwissend. Vor allem was die Vergangenheit und unsere Zukunft betrifft.

USW. Ein Stoff, der die Fantasie, gepaart mit Möglichkeit s-Logik, Bilder erschaffen könnte. 

Und weg, ehe es ein Buch wird.

Tschüss und grins.  


Überarbeitet: von horstgrosse2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wow, horstgrosse,

 

da krachts ja an allen Ecken und Ende - Apokalypse pur, wie mir scheint

würde die Elfen nicht den Spuk auflösen, könnte man fast glauben ... obwohl ...

 

Gerne gelesen passt jetzt nicht so zu Inhalt, aber du weißt schon ..

 

Liebe Grüße

Liara

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Liara

 

Grüße.

 

Das Gedicht ist eben, meiner immer nachfragenden Fantasie geschuldet. Die Zeit ist ein Faktor, den wir nie einschätzen und beherrschen können. Wenn du die Saurier als Apokalypse ansiehst, bist du vermutlich zu extrem. Denn alles ist oder war Natur. Ich habe vor kurzen einen Bericht gelesen. Man hat in der Antarktis (Südpol) unter dem Eis einen riesigen Meteoriten-Einschlag entdeckt. Der aller Größe auf Erden.  Fazit: Insgesamt wurde 2-mal auf Erden alles Lebende platt gemacht. (es gab Ausnahmen) und das der Südpol einmal tropisches Klima hatte, dürfte sich auch herumgesprochen haben. Und der Mars wird auch bald seine Geheimnisse lüften. Ich denke mal, da wird uns die Spucke wegbleiben. 

Return:

 

Da ist das Gedicht dagegen, ein Einschlaf-Lied.

 

Danke, für das Kaffee Kränzchen, Tschüss.

 

 

 


Überarbeitet: von horstgrosse2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Du möchtest dich an der Unterhaltung beteiligen?

Du kannst direkt mit in die Diskussion einsteigen und einen Beitrag schreiben. Anschließend kannst du ein eigenes Autoren-Konto erstellen. Wenn du schon ein Autoren-Konto hast, Logge dich ein um mit deinem Konto an der Diskussion teilzunehmen.

Gast
Schreibe hier deinen Kommentar ...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.