Jump to content

Empfohlene Beiträge

Du reichst mir süßes Mandelbrot
in einem Seepferdtal
verwirbelst mich im Abendrot
und spaltest mich final.


Mein sehr verehrter Apfelmann
gibt meinem Körper Glanz
den ich nun anders sehen kann
vom Kopf bis an den Schwanz.


Der letzte Punkt wird nicht erreicht
es windet die Spirale
die einer Wendeltreppe gleicht
sich endlos zur Fraktale.
 

  • Gefällt mir 4
  • Schön 8
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 13
  • Erstellt
  • Letzter Kommentar

aktivste Mitglieder in diesem Thema

aktivste Mitglieder in diesem Thema

Beliebte Beiträge

Du reichst mir süßes Mandelbrot in einem Seepferdtal verwirbelst mich im Abendrot und spaltest mich final. Mein sehr verehrter Apfelmann gibt meinem Körper Glanz den ich nun anders s

Hi Sali,   ich verstehe zwar noch wenig ;-),   aber es ist in jedem Fall sprachlich gelungen, metrisch sehr sauber, schön gereimt, und durch die wechselnde Zahl der Hebungen in den

Liebe Sali,   ohne freundliche Google-Unterstützung, wäre das ein wohlklingendes hermetisches Gedicht gewesen, das sich nur wenigen Insidern öffnet.   Folge ich aber der Spur im Ne

Hi Sali,

 

ich verstehe zwar noch wenig ;-),

 

aber es ist in jedem Fall sprachlich gelungen, metrisch sehr sauber, schön gereimt, und durch die wechselnde Zahl der Hebungen in den Versen sehr munter zu lesen.

 

Insgesamt sehr genussvoll zu lesen.

 

Da bleibt mir jetzt Zeit und Laune, dem Inhalt weiter nachzuspüren.

 

LG Lé.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liebe Sali,

 

ohne freundliche Google-Unterstützung, wäre das ein wohlklingendes hermetisches Gedicht gewesen, das sich nur wenigen Insidern öffnet.

 

Folge ich aber der Spur im Netz, bekomme ich aufregend schöne Bilder zu sehen, und verfalle der Sehnsucht, tief ins Seepferdtal einzutauchen - aus dem es möglicherweise keine Rückkehr geben wird ;-), jedenfallls nicht ohne ein anderer geworden zu sein ...

 

Sehr schön, wie du die atemberaubend schönen Bilder und ihre erotische Anziehungskraft transportiert hast.

 

Wir sagt unser "DvE" so gern: mes compliments!

 

LG Lé.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liebe Sali,

 

als alter Freund von Fraktalen und komplexen Strukturen in einfachen Iterationen kann ich dir nur danken, dass du mit diesem Gedicht etwas Licht auf die Schönheit der Mathematik wirfst.:thumbup:

 

Besonders gefällt mir die Formulierung: "Der letzte Punkt wird nicht erreicht." Wenn man sich tiefer und tiefer in die Mandelbrot-Menge hinein begibt, reift sowohl das Verständnis, dass es kein Ende gibt, als auch das Gefühl, dass das Ende doch bald erreicht werden muss. In diesem Widerspruch zwischen Verstand und Intuition liegt aus meiner Sicht die eigentliche Schönheit von Fraktalen - die Schönheit vieler mathematischer Sachverhalte überhaupt.

 

Wer nicht weiß, wovon hier die Rede ist, darf die Details gerne überspringen und sich dieses faszinierende Video über die Visualisierung der Lösungsmenge einer recht simplen "Gleichung" ansehen. Nur damit man eine Vorstellung der Schönheit bekommt, die Sali hier bedichtet.

 

LG

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wow Schmuddel

das Video habe ich noch nicht gekannt! Ich schwöre: Der Raum hat sich gekrümmt ...in die Unendlichkeit.

Vielen Dank  für die schöne Reise!

 

Die Liebesverse trage ich seit 30 Jahren in mir und sind heute aus mir herausgekommen.

Fast schäme ich mich für die einfachen Worte die ich nur gefunden habe um diesen großartigen Genius zu würdigen.

Als damals sein Buch erschien war es eine Offenbarung für mich.

 

Und ja Lé, man kann sehr viel finden beim sich verlieren.

 

Sali

 

Einen Romanesco kann man allerdings etwas länger bewundern:

https://www.pngwing.com/de/free-png-zwkpy

https://www.amazon.de/Blumenkohl-Romanesco-Broccoli-Brokkoli-Samen/dp/B00K714Y36

 

Das Apfelmännchen finde ich sieht aus wie ein thailändischer Buddha

https://www.zeit.de/wissen/2010-10/fs-mandelbrot-set?utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com%2F

 

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb SalSeda:

Das Apfelmännchen finde ich sieht aus wie ein thailändischer Buddha

https://www.zeit.de/wissen/2010-10/fs-mandelbrot-set?utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com%2F

Ich hatte eigentlich immer eher die Assoziation eines plattgefahrenen Maulwurfs.:hammer:

 

vor einer Stunde schrieb SalSeda:

Als damals sein Buch erschien war es eine Offenbarung für mich.

Das hast du im Original gelesen?

Solche Fraktale erweitern unser Verständnis der Realität schon ungemein, besonders da klar wird, dass mit ganz einfachen Regeln sehr komplexe Strukturen geschaffen werden können, was dabei hilft, die Komplexität der Natur zu verstehen.

 

Es ist schade, dass nur wenige Menschen den Zugang dazu finden und das liegt wohl zum Einen am Bildungswesen (Schulmathematik hat ja im Grunde so gut wie nichts mit Mathematik zu tun), zum Anderen wohl auch daran, dass dem Laien erst einmal die Zeichen im Weg stehen und man sich da erstmal durchkämpfen muss. Da wären gute Mathe-Bücher hilfreich, die den Einstieg in die Thematik erleichtern.

 

Ich habe mal ein Buch zu schreiben begonnen, das zugleich ein anfängerfreundliches Fachbuch über Mathematik und eine längere Geschichte über die Beziehung zwischen zwei Menschen werden sollte. Irgendwann hat mich dann aber die Ausdauer verlassen. Dein Gedicht inspiriert mich nun, das Projekt wieder aufzugreifen. Wenn ich mal ein bisschen Zeit habe, nehme ich das mal wieder in Angriff. Die Mandelbrotmenge sollte da auch irgendwann behandelt werden.

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo SalSeda, 

 

hab ich sofort erkannt, weil im ersten Satz gleich das Mandelbrot steht. Mir gefällt so etwas, wenn man komplizierte Mathematik poetisch umsetzt. Das ist dir sehr schön gelungen. Wagst du dich auch an Fibbonacci heran? Fühl dich herausgefordert! Oder hast du schon ein Gedicht zum Thema? 

 

LG JC

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ne, das überlasse ich jüngeren als mir , ich befürchte dass ich da nicht fertig werden würde... 🙂

 

Danke für dein Gefallenbekunden, freut mich 🙂

Ja der Mandelbrot steht gleich zu Beginn und seine Fraktale am Schluss. Wenn ich so nachdenke: mehr hätt ich gar nicht schreiben müssen *lach*

Aber deine Idee ist interessant, vielleicht könnten wir in einem Gemeinschaftsgedicht das mal ausprobieren?

 

Lieber Carlos,

mein Latein ist nicht das Beste, ich würde behaupten:

OMNIA EST UNUM

 

 

Lieber Schmuddel,

Antwort siehe pn.

da klar wird, dass mit ganz einfachen Regeln sehr komplexe Strukturen...

einfach, ja? 

Wenn es einfach wäre, wüssten wir um die Wirklichkeit. So tappen wir rum.. versuchen zu erfassen was nicht fassbar ist, doch ich meine, dass Mathematik noch die beste Möglichkeit ist etwas unvorstellbares und verbal nicht ausdrückbares darzustellen.

 

Liebe Grüße und vielen Dank an alle Leser und Liker für die Likes!!!!

Sali

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du möchtest dich an der Unterhaltung beteiligen?

Du kannst direkt mit in die Diskussion einsteigen und einen Beitrag schreiben. Anschließend kannst du ein eigenes Autoren-Konto erstellen. Wenn du schon ein Autoren-Konto hast, Logge dich ein um mit deinem Konto an der Diskussion teilzunehmen.

Gast
Schreibe hier deinen Kommentar ...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.