Zum Inhalt springen

Ballast


Luisa

Empfohlene Beiträge

Ich stehe am Ufer

Laufe ins Meer

Fühle mich frei

Nichts ist mehr schwer

 

 

An der Oberfläche

Mein Körper schwebt

Wie er sich in den Wellen

Senkt und hebt

 

 

Die Klarheit des Wassers

Dessen Schwerelosigkeit

Doch für den Umkehrpunkt

Ist man niemals bereit

 

 

Denn plötzlich

Sind da wieder

Diese Gewichte

Sie ziehen einen nieder

 

 

Wie riesige Steine

Gebunden an den Füßen

Lassen den Vorgang

Des Ertrinkens grüßen

 

 

So ist das Meer

Sanft doch tief

Es zieht dich runter

Obwohl alles gut lief

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Antworten 6
  • Erstellt
  • Letzter Kommentar

aktivste Mitglieder in diesem Thema

aktivste Mitglieder in diesem Thema

Danke für deine Antwort Volker

Mein Ziel war es auch Raum zum interpretieren zu lassen, aber ich denke der Grundgedanke ist erkennbar.

Ich finde deine Idee oder deinen Gedanken des Rettungsschwimmers wirklich nett und aufmunternd.

 

LG zurück, Luisa

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Autorenkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Autorenkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Autorenkonto erstellen

Neues Autorenkonto für unsere Community erstellen.
Es ist ganz einfach!

Neues Autorenkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Autorenkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.