Zum Inhalt springen

Was dir fehlt


Freienweide

Empfohlene Beiträge

Erweck bitte, was bisher schlief,

Da ich in deiner Gegenwart stets frier.

Und find´ heraus, ob sich was regt.

Ganz tief,

In dir.

Bevor sich´s ewig schlafen legt.

 

 

Des Kummers Untertan bist du,

Verkennst den Ernst der Lage.

Schimmert auch Hoffnung ab und zu,

Stellt sich mir doch die Frage:

 

 

Bist du fähig jene Pracht,

Der wahren Zuneigung zu spürn?

Hast wahre Größe aufgebracht,

Bestehendes auch fort zu führ´n?

 

 

Wenn du nicht dessen fähig ist,

Sollst du jene Welt nicht stören.

Auch wenn du´s bitterlich vermisst,

Drei Wörter süßen Klangs zu Hören.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Antworten 7
  • Erstellt
  • Letzter Kommentar

aktivste Mitglieder in diesem Thema

aktivste Mitglieder in diesem Thema

Gast (Corazon De Piedra)

Auch wenn dus bitterlich vermisst,

Also, ich vermisse, dass du hier nicht du's schreibst. Ohne Apostroph wirkt das dus irgendwie eigenartig.

Von solchen Petitessen mal abgesehen finde ich dein Gedicht inhaltlich sehr stark und gut geschrieben.

 

Corazon

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Autorenkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Autorenkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Autorenkonto erstellen

Neues Autorenkonto für unsere Community erstellen.
Es ist ganz einfach!

Neues Autorenkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Autorenkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.