Zum Inhalt springen

Seelenspiegel


Empfohlene Beiträge

Seelenspiegel

 

Bist heute schreiend aufgewacht,

dein Blick getrübt von heißen Tränen,

dein Herz es schreit, ist neu entfacht,

durch Schmerz von weit entfernen Plänen.

 

Doch wenn du weinst so bitterlich,

ignorier ich diese warmen Pfade,

und lächle breit, doch nicht für dich,

errichte still die Barrikade.

 

Wenn deine Schreie mich erreichen,

dreh ich meine Boxen auf.

lass deinen Ruf vorüberstreichen,

nehm lieber die Musik in kauf.

 

Und wenn ich deine Schmerzen fühle,

dann laufe ich so schnell es geht,

hinauf zur Einsamkeit der Kühle,

und hoff das Fröhlichkeit besteht.

 

Bin heute Morgen aufgewacht,

doch vor etwas fürcht ich mich.

Im Bad hängt das, was Angst mir macht.

In meinem Spiegel: Seh ich dich.

 

 

N.J.B. 29.01.2008

 

p.s.: ich war mir nicht ganz sicher in welchen Bereich damit, hoffe ich habe den richtigen getroffen

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Antworten 10
  • Erstellt
  • Letzter Kommentar

aktivste Mitglieder in diesem Thema

aktivste Mitglieder in diesem Thema

Hallo Seelenspiegel,

also die Zeilen könnten zum Nachdenken anregen, sagen aber eigentlich schon alles aus.

Da ich ein hoffnungslos hoffnungsvoller Mensch bin, musste ich bei der letzten Strophe tierisch schmunzeln.

Diese Strophe könntest Du lösgelöst vom Rest getrost in der Humorecke posten, denn da erkennt sich jeder wohl selber wieder.

 

Liebe Grüße

Die kleine Bärin

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Vokalchemist:

In gewisser Weise. Ich finde in dem Gedicht einige Punkte wieder die zu mir passen, der Grunsstock basiert auf jedenfall in einer Selbsteinschätzung, auch wenn es doch ein wenig überspitzt wurde :wink:

 

@Kleine Bärin: Ich bin Torsul :wink: trotzdem danke^^

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Und ob mans glaubt oder nicht es gibt eine Gemeinsamkeit mit deinem "Unendlich" Naemlich das sich unsere Schreibstile manchmal gleichen. Wie auch hier mein Anbeginn eine Antwort bzw. Uebersetzung war. Perfekt waere es natuerlich wenn man ganz aufhoert Kommentare zu schreiben und nur noch per Gedicht kommuniziert. So wie damals Goethe und Schiller. Die hatten schliesslich kein Internet;-)

 

LG RS

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@ Vokal, der Stil von euch beiden gleicht sich teilweise schon, aber bei dir merkt man ob und was für Gefühle dahinterstecken, weil du halt mal so und mal so schreibst und bei Torsul ist immer Gefühl mit drin. Ich meine damit Torsul schreibt mehr mit Bauch und du öfters mit Hirn :wink:

Das ist aber nichts negatives, also ja nicht falsch verstehen- ich find euer beider Werke toll

und du weist ja :mrgreen:

Alles Liebe

Angel

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Autorenkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Autorenkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Autorenkonto erstellen

Neues Autorenkonto für unsere Community erstellen.
Es ist ganz einfach!

Neues Autorenkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Autorenkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.