Zum Inhalt springen

Heinrich...


Daath

Empfohlene Beiträge

Heinrich, das Mädchen hast du geminnt;

dies muss man sich eingestehen; doch sie sah dich nie.

Wer weiß, was ihr entgangen?

Du hast ihr geschrieben ,viele Nächte, mit Herzblut einen Brief.

Ein großes Wunder ist's, dass Amors Pfeil annoch wirkt an dir.

Wohl ist dein Geist ganz nah an ihr, aber sie hat ihre Lust im Leugnen.

Dein Brief war ein kleines Wunder, doch du konntest ihn ihr nicht geben,

da sie lebte und nicht verblich - wie es mit dir geschah.

Du kehrtest den Rücken, allem was dir war bekannt. Du wolltest vergessen.

Also wardst du ein Mönch in Corvey.

Heinrich, wärest du mein Freund gewesen, hätte ich dir erzählt, dass Liebe

sich immer erinnert. Liebe vermag nicht anders zu sein.

Nun aber, bist du ein Mönch in Corvey; heimgesucht von dem Mädchen,

welches niemals dein war - und wir waren niemals Freunde.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Antworten 0
  • Erstellt
  • Letzter Kommentar

aktivste Mitglieder in diesem Thema

Beliebte Tage

aktivste Mitglieder in diesem Thema

Erstelle ein Autorenkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Autorenkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Autorenkonto erstellen

Neues Autorenkonto für unsere Community erstellen.
Es ist ganz einfach!

Neues Autorenkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Autorenkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.