Zum Inhalt springen

Frühling


Szepan

Empfohlene Beiträge

Die Knospe schwillt, die Tulpe blüht,

die Vögel singen neu ihr Lied,

aus allen Poren quillt das Leben

und linde Frühlingsdüfte beben -

des Menschen Herz schlägt voller Wonnen,

ihm ist die Trübnis nun zerronnen.

 

Es rauscht das Blut, es quillt der Saft

und tausendfältge Lebenskraft

entwächst der Sonne goldnem Strahl;

ach, die Natur hat kieine Wahl,

sie will nur immer wachsen, weben,

sie muß erwachen neu und leben!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Antworten 2
  • Erstellt
  • Letzter Kommentar

aktivste Mitglieder in diesem Thema

aktivste Mitglieder in diesem Thema

Erstelle ein Autorenkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Autorenkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Autorenkonto erstellen

Neues Autorenkonto für unsere Community erstellen.
Es ist ganz einfach!

Neues Autorenkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Autorenkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.