Zum Inhalt springen

Deine Spur


Miss Rainstar

Empfohlene Beiträge

Deine Spur

 

Im Schlagen der Wellen

spiegelt sich dein Gesicht

tausendfach verzerrt

im Tanz der Elemente,

in der Tiefe so schön.

 

Im Flug der Vögel

erkenne ich dein Herz

licht erhoben

im Blau des Himmels

berauscht und frei.

 

Im Grün des Grases

suche ich deine Stimme

in den Wipfeln der Bäume

selig und klar

erzählst du mir.

 

Ich folge deiner Spur

über trockene Erde,

durch düstere Wälder

und ein Meer von Blumen

wo ich dich finde.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Antworten 5
  • Erstellt
  • Letzter Kommentar

aktivste Mitglieder in diesem Thema

Hi Miss rainstar

 

an sich ein sehr schöner Pinselstrich den du hier führst...

Bilder recht gut aufgebaut und sie wirken ohne Reim- und Metrikschema, das spricht für dich.

Sehr gute Stringenter und zielführender Handlungsverlauf...

für meinen Geschmack etwas wenig Leserspielraum für einen solchen Text, aber das ist ja Geschmackssache,

mal will man dem Leser mehr, mal weniger Alternativen geben.

An sich gefällt mir das ganze wirklich ziemlich gut.

Ist jetzt keine Sensation aber ein durchaus gutes solides Liebesgedicht über das finden selbiger auf dem Weg durch die Elemente.

Ich meine hier ausserdem einen Anflug einer Bestimmungstheoretik herauszulesen, wobei es sein kann, dass ich an dieser Stelle überinterpretiere.

 

Zwei Formulierungen an denen ich mich störe will ich dir noch schnell aufzeigen bevor ich meinen Kommentar beende:

 

Im Flug der Vögel

erkenne ich dein Herz

licht erhoben (sticht herraus und schneidet das doch recht weiche Textbild) im Licht erhoben vll.?

im Blau des Himmels

berauscht und frei.

 

 

Im Grün des Grases

suche ich deine Stimme

in den Wipfeln der Bäume

selig und klar

erzählst du mir. (empfinde ich als störend...)

 

vll. lieber hör ich dich flüster oä, das erhält den Fluss und stützt die Dramatik...

wir wollen ja die Liebe nicht vor dem ENde der letzten Strophe gefunden haben und in direktem Kontakt stehen

 

So,

ich hatte Freude den Text zu lesen und mir dazu Gedanken zu machen und hab ihn sehr gerne kommentiert.

Ich hoffe du kannst mit dem Feedback etwas anfangen und ich bin selbstverständlich gerne bereit auf Anfrage mit Rat und Tat zur Seite zu stehen wenns wo hakt oder was nicht nachvollziehbar ist

 

lg redmoon

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

hallo redmoon

 

danke fürs lesen und kommentieren. mit "licht erhoben" meinte ich so etwas wie wenn ein engel zum himmel fährt o.ä.

 

das "erzählst du mir" würde ich gerne so lassen, da ich es genau so kahl und realistisch haben wollte.

 

mir selbst stößt da eher die letzte strophe etwas auf, da der letzte satz dort etwas zu unpoetisch ist und heraussticht

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Autorenkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Autorenkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Autorenkonto erstellen

Neues Autorenkonto für unsere Community erstellen.
Es ist ganz einfach!

Neues Autorenkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Autorenkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.