Zum Inhalt springen

Sonnenblumen für X


Akasha

Empfohlene Beiträge

Sonnenblumen für X

 

Wo sind die fröhlichen Augen?

So strahlend wie an jenen Tagen,

als sie in meine schauten,

nach dreiundzwanzig Jahren!

 

Die Schmerzen die Du leidest,

fügst Du Dir selber zu.

Das Du ins Fleisch Dir schneidest,

das lässt mir keine Ruh!

 

Wann werd ich sie wiedersehen,

Deine Fröhlichkeit?

Die Schmerzen Dir zu nehmen,

das braucht seine Zeit.

 

Doch einem werde Dir bewusst:

“Du musst zuerst verzeihen!“

Erst dann kannst Du von all dem Frust,

Deine Seele endlich befreien.

 

Ein Mensch der in Gedanken,

nur Schreckensbilder hat,

gerät dabei ins wanken

und zieht sich selbst hinab.

 

Du hast sie tief begraben,

die Bilder vergangener Zeit.

Damit sie Dich nicht plagen,

verbannst Du sie ganz weit.

 

Doch kommen die Bilder wieder,

aus den dunklen Tiefen herauf,

verbanne sie nie wieder,

sondern schick sie zum Himmel hinauf!

 

Im Liebeslicht der Sonne,

tanzen sie umher,

und weil sie dabei schmelzen,

siehst Du sie nie mehr.

 

Nun nimmst Du all die Bilder,

die Freude Dir bereiten,

legst sie zu Deinem Herzen,

für alle Ewigkeiten.

 

Am nächsten Morgen siehst Du,

ein Sonnenblumenfeld.

Das hast Du in Gedanken,

schon lange Dir bestellt.

 

Doch weil Dein Blick getrübt war,

hast Du es nicht gesehen,

das diese Sonnenblumen,

schon immer für Dich dort stehen.

 

14.04.08

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Antworten 3
  • Erstellt
  • Letzter Kommentar

aktivste Mitglieder in diesem Thema

Beliebte Tage

aktivste Mitglieder in diesem Thema

Von Zeit zu Zeit holpert es, einige Verse sind vlt ein wneig zu lang im vergleich zum Rest.

 

"Deine Seele endlich befreien. "

"sondern schick sie zum Himmel hinauf! "

"schon immer für Dich dort stehen. "

 

Bei denen ist es mir am meisten aufgefallen.

 

ansosnten find ich es ok.

 

mfg Torsul

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke, Angel und Torsul!

 

Ja mit heiklen Themen, ist das wirklich so eine Sache.

Wenn man jemanden damit erreichen will, weil einem ansonsten die Worte dafür fehlen,

ist es nicht immer leicht Inhalt und Ausdruck stimmig zu halten. Dazu kommt diese Ohnmacht, der man in dieser Situation gegenübersteht.

Du hast natürlich recht Torsul, es holpert wirklich an besagten Stellen. Bin damit auch nicht zufrieden.

Ja ich glaube auch, es wäre unter Hoffnungsschimmer besser aufgehoben. Schließlich war es ja auch als solcher gedacht.

Ganz herzlichen Dank für Eure Meinungen und Anregungen.

 

L.G.Akasha

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Autorenkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Autorenkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Autorenkonto erstellen

Neues Autorenkonto für unsere Community erstellen.
Es ist ganz einfach!

Neues Autorenkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Autorenkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.