Jump to content
Carry

Spätestens dann

 ≈ Lesezeit: 4 Minuten

Empfohlene Beiträge

Spätestens dann

 

wenn die Weiden wieder blühen

ihre Zweige Kätzchen tragen

dir die duftende Frühlingsluft

mit jedem Atemzug entgegen weht

spätestens dann

wirst du es wieder wissen

 

Wo einst dort am Wiesenrain

sonnige Zeiten begannen

bevor Trauerweiden ihre Arme

in den murmelnden Bach tauchten

und der Wind in den Weiden

säuselnd ein Abschiedslied sang

 

 

 

21.03.2020

  • Gefällt mir 4
  • Schön 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Carry,

 

das sind berührende Worte.

Wie schmeckt der Frühling? Vergesslich scheint der Herbst.. das Abschiedslied klang und verhieß das Ende der lichten Jahreszeit, der Winter brachte Stille. Aber wenn die Weiden wieder blühen, wird das LD wieder wissen, wie dieser Frühling ist. Dieses Erwachen, dieses Leben.

So lese ich deine Worte.. die Sehnsucht den Frühling wieder mit ganzem Herzen zu spüren. Und dem LD wird Mut zugesprochen - es ist bald so weit!

Bei mir ist übrigens schon Frühling an jeder Ecke, die Weiden tragen ihre Kätzchen, alles blüht, Wind haucht Frühlingsluft ins Herz, die Sonne liegt auf dem klaren Fluss..

 

Es ist auch die Hoffnung. Der wiederkehrende Verlust wird getröstet durch die Gewissheit, dass der Frühling zurückkehrt, und die Erinnerung mitbringen wird.

Du hast schöne Bilder dafür gefunden, finde ich.

 

Liebe Grüße, Lichtsammlerin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Carry,

 

diese Zeilen von dir sind wirklich sehr, sehr schön. Ich lese sie als eine Botschaft, die von Hoffnung und Erneuerung erzählt. 

 

Denn - wenn der Kreis sich schließt öffnet sich gleichzeitig immer auch ein neuer. Der Kreislauf der Jahreszeiten symbolisiert den Kreislauf des Lebens. 

 

Heute hörte ich draußen Kinder lachen - und lächelte, als ich sie hörte. 

 

Im Frühling sprießen die Knospen, Blüten öffnen sich, strecken ihre Köpfchen der Sonne entgegen und eine Steinhummelkönigin besuchte mich im Wohnzimmer, auf der Suche nach einem geeigneten Bauplatz für ihr Nest - ich half ihr, vorsichtig, wieder nach draußen zu finden. Im Sommer ist die Kraft des Lebens sichtbar, im satten Grün der Wiesen, im Kaninchen, das über sie hoppelt, in den jungen Vögeln der neuen Generation, in den üppigen, dichten Kronen der Bäume. Im Herbst fallen die Blätter, beginnt das Leben langsam, sich vorzubereiten auf den Rückzug und zugleich öffnet die Natur gerade dann ihr Füllhorn, die Früchte sind reif, laden ein und locken mit ihrer Süße. Im Winter scheint das Leben sich zurückgezogen zu haben, aber sie sind, auch wenn wenig von ihnen zu sehen ist, trotzdem alle noch da - sie schlafen, ruhen sich aus und sammeln Kraft, all die Lebewesen und warten - auf den nächsten Frühling.

 

fruehling-smilies-32.gif

 

Danke für das Lächeln, Carry, das mir dein Gedicht geschenkt hat! :grin:

 

LG,

 

Anonyma

 

 

  • Gefällt mir 1
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Lichtsammlerin Hallo Anonyma,

 

Vielen Dank fürs Lesen und besondere für eure  tiefgreifenden Gadanken zu meinem Text der vor 2 Tagen frisch aus der Tastatur gehüpft ist. Inspiriert von Eiselfe

Ich empfinde die Kommis von euch und wie ihr euch bei meinem *Spätestens dann* hinein gegraben und das was ihr alles dort rausgeholt habt, wirklich überwältigend, denn ich finde die Kommis viel schöner, als meine wenigen Worte.

 

:heart: Herzlichen Dank dafür.

Liebe Grüße

Carry

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Carry,

 

nun musste ich doch schmunzeln.. habe ich doch beim Lesen deiner Zeilen an das Gedicht von eiselfe gedacht "Wie riecht der Frühling".

Beide Gedichte zusammen betrachtet, dieses, als eine lyrische Antwort auf eine lyrische Fragestellung - wunderbare Idee :smile:

Und stelle deine eigenen Worte bitte nicht in einen nicht vorhandenen Schatten!

Gedichte brauchen nicht unbedingt lange Vorbereitung oder ausgefeilte Formulierungen, da kann Schönheit "aus der Tastatur hüpfen", die man selbst gar nicht so recht sieht.

Und deine Zeilen sind wirklich sehr, sehr schön, ich glaube, sonst hätten Anonyma und ich das auch nicht so deutlich gesagt :attention:

Also.. lass die Blümchen schön in den Herzen aufblühen, wie in deinem Gedicht!  

  blume_801.gif 

 

Liebe Grüße, Lichtsammlerin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Lichtsammlerin,

 

also deinen Nick finde ich schon gelungen, Licht sammeln das möchte ich auch oftmals, denn ohne Licht geht gar nichts.

Alles wäre nur noch grau & trübe schon ein Kerzenschimmer wird ein Lichtblick sein.

:classic_smile:

Hab herzlichen Dank für deinen freundlichen Kommentar.

 

Lieben Gruß

Carry

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Starte die Unterhaltung !

Du kannst jetzt ein Gedicht einstellen und dich später registrieren. Wenn du ein Autoren-Konto hast, Logge dich ein um mit deinem Konto ein Werk einzustellen.

Gast
Schreibe hier deinen Kommentar ...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Kurzgeschichten & Gedichte


Veröffentliche kostenfrei Gedichte, Lyrik und Geschichten.

Wir sind stolz auf jeden einzelnen davon, denn jeder Mensch ist ein Teil unserer Gemeinschaft.
Die Lese und Autoren Gemeinschaft, das ist der Gedanke der bewegt, zählt und das Leben auf Poeten.de erst lesenswert macht.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.