Jump to content
Joshua Coan

Wanderung im Fungus Wald

 ≈ Lesezeit: 5 Minuten

Empfohlene Beiträge

Pilze wachsen aus meiner Stirn

Pilze schießen aus dem Gehirn

Werde sie umpflanzen, in die Erde meiner Gedanken

Sie schauen mich an, während ich sie zerhack

Ein bittersauer sandiger Geschmack

Es sprechen mit mir psilosophische Ideen

Ich kann all die feinen Nuancen sehen

All die versteckten Pointen verstehen

Wie sie alles unverständliche, in klare Erkenntnis drehen

Die Sporen trüben mir die Luft, ein muffig erdiger Duft

Bin ganz bedeckt, vom Staub des Seins verdreckt

Sprießen aus meinen Augen, und öffnen ihre Augen

So blicke ich durch mich, in ein entkörpertes fernes Ich

Das stumm im Walde steht, und die Welt nicht mehr versteht

Aber sicher weiß, das mein Geist durch die Flechten reist

Und dort bricht, wo durch Lücken fällt das Licht

So war und werde ich die Zeit

Doch im Moment von ihr befreit, und fühle mich als Ewigkeit

Nicht in Nieren, nicht in der Leber oder im Gehirn such mich

Dort im Garten werde ich warten, auf Impulse der Synapsen

Und Serotoninknospen pflücken, auf dem Sprint durch das Labyrinth

Bis sie platzen die Kapseln, die im Wunderwald wachsen

Nur noch in Spiralen voran, Bild im Bild im Bild im Bild

Bis der Sinn total zerrinnt, Tropfen der im Regen schwimmt

Farben die im Licht sich decken, Bäume die wie Trüffel schmecken

Laute Farben sprechen in Tropfen, süß duftet das Licht im Regen

Logik und den Reim verdaut, vorher schön im Mund zerkaut

Erde, Essen, was? Sein, ich suchen. Bäume im Wald

Ich rede in Schrödingers Katze, vielleicht oder doch?

Pilz teilt mit: ich bin er und Es ist Über-Ich

Das Warum bohren? Loch im Loch.

Wahnsinn! Erleuchtung! Niemals draußen!

Kein Entkommen! Also kein Außen!

Nicht Nichts, niemals Nein!

Traumschmelze Leben sein

Werden haben das Wollen will

Ja immer, klar alles, außer dem Was muss

Will wieder wollen sein was da war dort oder so…

Oder nein?

Was? Wie wann wo war warum was?

Wie? war was warum wo?

War oder Wo?

Oder oder?

Hey! Hey! Bang! Wow!

Wusssssch! Vorbei!

Howdy Partner!

Texas Winemaker

Kak-tee-n

Ah! Blau! Das ist blau und Oben! Der Himmel! Ich weiß

Cowboy! Highway! Texas! Bang! Wow!

70er TV, alles wie im Comic hier!

Kann bitte jemand in Panik den Notarzt rufen?

Nein? Ach so, ich rede in deinen Gedanken

Also war ich leer, ich bin von euch was ihr gesehen

Oder? War wann? Ich war was! Nur was wie?

Warte! Warte! Ich fass mich!

Oder muss fassen lassen

Ach so! Natürlich!

Die Pilze!

Shit!

Bang! Wow! Und dort Sproing! Wussssch!

Kann irgendwer den Notarzt rufen?

Ich weiß zu viel dazwischen!

Ich hab mich verlaufen!

Ich finde keinen Ausgang! Kein Anfang!

Nein? Wieder nur Gedanken

Total verlaufen… total to t al v  er la u  fe            n

110…oder…1 3113

*#++8992?

#0111##

„…die gewählte Nummer ist leider nicht vergeben…“

314 159 2 653 59#

„die gewählte Nummer ist leider KnOt verleben…“

11222 1222 0 101 10 11 0101 1010 11010 10

„…leg auf Hasi, du Nummer stirbst nicht sonst…verg-hihi…“

3…

…7

9…

.1 8 00 0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Joshua,

ein interessantes, mitunter wortgewaltiges Gedicht, bei dem man manchmal etwas um die Ecke denken muss, um den tieferen Sinn der Zeilen zu verstehen. (Und ich bin mir auch nicht sicher, ob sie als Schilderung eines Rausches oder als Allegorie einer anderen Situation zu deuten sind.)
Mir gefallen v.a. die kleinen sprachlichen Nuancen (z.B. die Binnenreime innerhalb einiger Verse). Auch der noch abstraktere zweite Teil des Gedichtes ist sehr spannend und verursacht einen für mich passenden Bruch innerhalb deines Werkes.

Sehr gern gelesen...

LG Cheti

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Joshua

Junge , junge, von dem Zeug würd ich auf jeden Fall die Finger lassen.
Sich zuzudröhnen, hat die Realität noch nie verändert. Egal wer und wie man es verkauft.

Wieder gern gelesen!
 

grüßend Freiform
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bang! Wow! 

Vielen Dank euch allen für die Kommentare! 

@ Cheti

Freut mich das du wieder da bist! Bin gespannt auf deine weiteren Werke! LG JC

@ Zoe 

Psychoaktive Pflanzen spielen in sehr vielen Kulturen eine Rolle. Verborgen und vergessen oder noch aktuell wie im Peyote Kult in Mexiko. Oder die Medizin der Indigenen Völker Südamerikas: Ayahuasca. LG JC

 

"Keine Sympathie für den Teufel; Merk Sie sich das. Kaufen Sie das Ticket, machen Sie die Fahrt … und wenn es gelegentlich etwas schwerer wird, als Sie es sich vorgestellt haben, dann können Sie es auf eine erzwungene Bewusstseinserweiterung zurückführen: Einschalten, ausflippen, geschlagen werden."

-Hunter S.Thompson

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Starte die Unterhaltung !

Du kannst jetzt ein Gedicht einstellen und dich später registrieren. Wenn du ein Autoren-Konto hast, Logge dich ein um mit deinem Konto ein Werk einzustellen.

Gast
Schreibe hier deinen Kommentar ...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Kurzgeschichten & Gedichte


Veröffentliche kostenfrei Gedichte, Lyrik und Geschichten.

Wir sind stolz auf jeden einzelnen davon, denn jeder Mensch ist ein Teil unserer Gemeinschaft.
Die Lese und Autoren Gemeinschaft, das ist der Gedanke der bewegt, zählt und das Leben auf Poeten.de erst lesenswert macht.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.