Jump to content

Zur Abstimmung, für die Feder des Monats #5, kommst du den folgenden Link <<ABSTIMMUNG #5>>
Die eingesendeten Werke findest du hier

Stimmenvergabe - Jedes Mitglied darf ab sofort 3 Stimmen vergeben, aber nicht für sich selber abstimmen

Abstimmungszeitraum - Die Stimmengabe erfolgt zwischen dem 24.05.2020 20:30 Uhr - 31.05.2020 20:00 Uhr
Abstimmen darf jeder, auch wenn kein Werk für den Wettbewerb eingereicht wurde. 
Die Auswertung der Ergebnisse findet direkt im Anschluss automatisch statt.

Der Autor / die Autorin mit den meisten Stimmen gewinnt den Monatswettbewerb.

Schmuddelkind

Gedanken eines Pedanten

 ≈ Lesezeit: 2 Minuten

Empfohlene Beiträge

Am 1.5.2020 um 11:44 schrieb Severino:

Lustig und traurig - wegen der rein funktionalen Begegnung - zugleich.

Cool, dass diese Ambivalenz bei dir ankam, lieber Severino.:classic_smile:

Vermutlich haben die meisten Witze einen ernsten bis traurigen Kern und die vollständige Unterwerfung des Individuums unter klaren Regeln mangels eigener Identität ist eben von außen teils belustigend, aber auch eine schwere Bürde für den Pedanten und diejenigen, die mit ihm zu tun haben (müssen).

 

Am 1.5.2020 um 11:46 schrieb Charlotte van der M:

kennst du die mythenmetzschen abschweifungen?

Nein, musste ich erst googeln, liebe Charlotte. Find ich recht lustig. Sollte ich vielleicht auch mal ausprobieren.:classic_smile:

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Schmuddelkind,

 

ich würde sagen, tragisch - komisch. Aber viele Dates laufen eben so, mehr Berechnung als echtes Gefühl .Mich hat die realistische Darstellungsweise der weit verbreiteten Beziehungskultur  angesprochen. 

 

Liebe Grüsse

anais

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für deinen Kommentar, anais.:classic_smile:

 

Am 5.5.2020 um 17:19 schrieb anais:

Aber viele Dates laufen eben so, mehr Berechnung als echtes Gefühl

Eigentlich dachte ich ja, dass ich es von der generellen Betrachtung auf einen extremen Einzelfall verlagert hätte und dass das Gedicht mehr über spezielle Charaktereigenschaften, als über gesellschaftliche Phänomene aussagt. Aber wenn ich so über deine Worte nachdenke, kann schon etwas dran sein. So ein Date hat ja auch etwas merkwürdig Aufgesetztes, fast wie ein Vertragsgespräch, ein Einstellungsgespräch z.B.: Die Vertragsparteien tauschen ihre Vorstellungen und Erwartungen aus und wenn man sich einig geworden ist, besiegelt man den Kompromiss durch eine rituelle Geste (z.B. einen Kuss).

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Starte die Unterhaltung !

Du kannst jetzt ein Gedicht einstellen und dich später registrieren. Wenn du ein Autoren-Konto hast, Logge dich ein um mit deinem Konto ein Werk einzustellen.

Gast
Schreibe hier deinen Kommentar ...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Wer schaut sich die Seite an!

    Keine registrierten Autoren online.

Kurzgeschichten & Gedichte


Veröffentliche kostenfrei Gedichte, Lyrik und Geschichten.

Wir sind stolz auf jeden einzelnen davon, denn jeder Mensch ist ein Teil unserer Gemeinschaft.
Die Lese und Autoren Gemeinschaft, das ist der Gedanke der bewegt, zählt und das Leben auf Poeten.de erst lesenswert macht.

Netzwerke und Freunde

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.