Jump to content

Empfohlene Beiträge

Die Seele schwindet durch den Wind

Die Straßen sind leer

Ein paar Laternen sind noch an

Geben etwas Hoffnung her

 

Es kommen ein paar Autos

Sie ziehen an mir vorbei

Wie meine Einsamkeit

Ein lauter Schrei

 

Zigaretten liegen auf dem Asphalt

Plattgetreten und verbraucht

Ein Leben voller Illusionen,

welches ist nun vergraut

 

Machmal braucht es nur einen Funken

Doch die Dunkelheit reicht weit

Alles kann sich ändern

Ob dies wohl meine Zununft schreibt?

 

 

 

bearbeitet von Junico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Starte die Unterhaltung !

Du kannst jetzt ein Gedicht einstellen und dich später registrieren. Wenn du ein Autoren-Konto hast, Logge dich ein um mit deinem Konto ein Werk einzustellen.

Gast
Schreibe hier deinen Kommentar ...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Aktuell beliebt

  • Abstimmung

    voting.png

  • Wer schaut sich die Seite an!

    Keine registrierten Autoren online.

Kurzgeschichten & Gedichte


Veröffentliche kostenfrei Gedichte, Lyrik und Geschichten.

Wir sind stolz auf jeden einzelnen davon, denn jeder Mensch ist ein Teil unserer Gemeinschaft.
Die Lese und Autoren Gemeinschaft, das ist der Gedanke der bewegt, zählt und das Leben auf Poeten.de erst lesenswert macht.

Netzwerke und Freunde

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.