Zum Inhalt springen

Wir


Dirmiz

Empfohlene Beiträge

Das Recht, dir von meinem Liede zu singen

Lässt all meine Qualen mit einer Träne entspringen.

 

Würdig war ich mir selber so selten,

Drum hielt ich die Hand,hielt sie fest auf dem Herzen

Zum Schreiten und Schutze Vor all diesen Welten

 

Nur selten im Stillen, ein Blick auf das Herz

So lernte ich schwimmen, durch Tränen im Schmerz

 

Du lächelst und kennst die Geburt dieses Willens

Zu lächeln im Auge des Schwurs unsrer Himmel

 

Zu trotzen,zu stehen, zu hüllen die Tränen

vor blößenden Strahlen, vorm Aufgang der Sonne

 

Doch heute da wird man kein Spiegel erblicken

und heute wird keiner mehr ein Spiegel sein,

Denn heute wird einzig die Kerze sein Schein

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Antworten 2
  • Erstellt
  • Letzter Kommentar

aktivste Mitglieder in diesem Thema

aktivste Mitglieder in diesem Thema

Erstelle ein Autorenkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Autorenkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Autorenkonto erstellen

Neues Autorenkonto für unsere Community erstellen.
Es ist ganz einfach!

Neues Autorenkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Autorenkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.