Zum Inhalt springen

Empfohlene Beiträge

SPIEL AUF ZEIT?

 

In einer Zeit, das ist gewiss

die nicht mehr fern der unsren ist

bestehen gar viele Möglichkeiten

die sich in der Veränderung zeigen

ob diese immer zum Besten ist

du Nutznießer des Fortschritts bist

die Technik Freund und Helfer wird

und Geld weiterhin die Welt regiert

oder ein Scanner das Zepter führt?

 

Es wär an uns, damit zu beginnen

uns auf unsere Stärken zu besinnen

des Menschen Wert neu zu schätzen

die Entwicklung dazu einzusetzen

dass sie zu unsrem Vorteil ist

der Alltag das Leben nicht vergisst

keiner mehr Menschlichkeit vermisst

ich frage mich, nehmen wir uns die Zeit

und lernen wir aus der Vergangenheit?

 

 

 

 

 

 


Überarbeitet: von Darkjuls

überarbeitet
  • Gefällt mir 10
  • Danke 1
  • Schön 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Darkjuls

 

ein Denkansatz, wie ich hoffe für viele, die Deine Zeilen lesen. Wenn es doch mehr Leute von Deinem Kaliber geben würde, gibt es wahrscheinlich auch aber die Allmacht des Geldes, welches seit Alters her die negativsten Instinkte und Bedürfnisse des höchst entwickelten Säugetiers der Welt anspricht, verstellt ihnen wohl den Weg. Somit habe auch ich selbst keine Lösung, weiß aber dass die, von klügeren Menschen, als ich selbst einer bin, proklamierten Lösungen und Praktiken letztlich, dem Verhalten der Menschen geschuldet, versagt haben und diesen, als Utopie abgetan wurden. Bleib wie Du bist. Kurt

  • Gefällt mir 1
  • Danke 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Darkjuls,

 

mir hat dein Text sehr gut gefallen und ich kann vielem nur zustimmen.

 

Am 4.1.2021 um 19:53 schrieb Darkjuls:

die Technik Freund und Helfer wird

und Geld weiterhin die Welt regiert

oder ein Scanner das Zepter führt?

Fragen, die uns nur die Zukunft beantworten kann. Insgeheim hoffe ich allerdings, dass es nicht so bald dazu kommen wird, denn so würden wir nur immer mehr unsere Menschlichkeit verlieren. Irgendwann hat dann vielleicht jeder seine Nummer und die eigene Persönlichkeit wird immer unwichtiger. Wo wir auch schon zum nächsten Punkt kommen...

 

Am 4.1.2021 um 19:53 schrieb Darkjuls:

Es wär an uns, damit zu beginnen

uns auf unsere Stärken zu besinnen

des Menschen Wert neu zu schätzen

Ja es wäre an uns, damit zu beginnen! Hätten doch nur noch mehr Menschen solche schöne Gedanken und würden sie dann auch umsetzen. Auf jeden Fall ist es sehr wichtig, dass wir die Zwischenmenschlichkeit und Nächstenliebe nicht vergessen und auch gerade während Corona darauf achten, dass wir sie nicht verlieren.

 

Am 4.1.2021 um 19:53 schrieb Darkjuls:

ich frage mich, nehmen wir uns die Zeit

und lernen wir aus der Vergangenheit?

Fragen, die ich mir oft stelle und einen "schönen" Abschluss deines Gedichtes formen

 

Also lass uns trotz dem allem nach vorne schauen und damit zu beginnen, die Veränderung zu sein, die wir uns für diese Welt wünschen, wie Mahatma Gandhi so schön sagte.

 

Liebe Grüße

Lina


Überarbeitet: von Lina
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Du möchtest dich an der Unterhaltung beteiligen?

Du kannst direkt mit in die Diskussion einsteigen und einen Beitrag schreiben. Anschließend kannst du ein eigenes Autoren-Konto erstellen. Wenn du schon ein Autoren-Konto hast, Logge dich ein um mit deinem Konto an der Diskussion teilzunehmen.

Gast
Schreibe hier deinen Kommentar ...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.