Zum Inhalt springen

Empfohlene Beiträge

Gesucht wird jemand, der uns besonders bei Problemen zuhört. Hinweise oder Tipps möchten wir nicht, etwas ändern wollen wir auch nicht. Dich erwarten Themen wie Suizid, Trauer, Einsamkeit, Alkohol, Trauma und die Probleme des Alltags. Was du dafür bekommst? Ich höre dir auch zu aber bitte hab ernsthafte Probleme. Mindestens ein Trauma sollte schon sein, damit wir uns auch verstehen können. Wir Kids sind nicht gerne mit glücklichen Menschen zusammen. Die sind zu normal. Und normal sein wollen wir ja definitiv nicht. Bitte melde dich auch nicht zu oft mit positiven Themen. Das hören wir nicht gerne und wird abgetan mit einem kurzen „freut mich für dich“. Positive Themen sind aber möglich in Verbindung mit einer problematischen Fragestellung. Ein Beispiel: „Ich habe einen neuen Partner und bin ganz verliebt, aber er kriegt keinen hoch“, wäre in Ordnung. Ohne die Problematik eher weniger. 

Wir wollen, dass du auf einem ähnlichen Level mit uns schwingst. Überschwänglich fröhlich geht leider gar nicht, wir können spazieren gehen zum reden, aber mehr Aktivitäten sind uns depressionsbedingt nicht möglich. Besonders Sport wird gemieden, essen gehen in anormalen Formen (Bulimie oder binge eating) geht aber bei jedem Treffen. 

So das war’s dann über uns. 

 

Ich bin gespannt auf eure Bewerbungen. Bis später ihr lieben. Und nicht zu viel bewegen, sonst ändert sich vielleicht was. 

 

PS: Menschlich bist du uns natürlich gleichgültig erwarte keine Freundschaft wir suchen nur einen Mülleimer für unsere Emotionen. Den bieten wir dir aber natürlich auch 24/7. 

 


 

 

Ich schieb nochmal kurz was nach damit will ich satirisch eine Beobachtung festhalten. Ich will weder Trauma noch Depressionen damit abwerten oder bagatellisieren. Auch Betroffene sollen damit nicht angegriffen werden.

 

  • Gefällt mir 7
  • Lustig 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo @Devils.darling. - erinnert mich an Pubertät. Sollte den Stift vielleicht an meine Enkeltochter weiterreichen.  Oder ich denke dabei an das Lied von Annette Louisan: " Geh' mir weg mit deiner Lösung Sie wär' der Tod für mein Problem Jetzt lass' mich weiter drüber reden. Es ist schließlich mein Problem Und nicht dein Problem"..... 

 

Guter Text und sehr realistisch,  weil ein Jammern unisono auch eine Möglichkeit ist,  sich seines eigenen Nachdenkens darüber zu entledigen.  Trotzdem möchte ich immer eher der Zuhörer sein als der Mitjammerer. Schlimm genug,  wenn es einem schlecht geht.  Tut schon gut,  wenn eine Schulter da ist, die nicht übertreffen will bzw. schlimm, wenn  immer mit einem Steigerungspotential des Wahnsinns gekontert wird.  

Sehr gut aufgezeigt,  welche negativen Strömungen ihren Weg an die Oberfläche finden können.  

Gerne gelesen. 

Sonja 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Devils Darling,

 

Klar, man wird am besten verstanden von jemandem, der ähnliche Erfahrungen hat und sie auch auf ähnliche verarbeitet. Die Härte, die hier mitschwingt, ist schon ok. Nur etwas mehr Weichheit oder Gefühl dabei, und ihr könntet ins sentimentale abrutschen, oder im Selbstmitleid versumpfen. Durch die Härte könnt ihr euch annehmen, wie ihr seid. Das ist echt stark.

 

Dein PS scheint mir der Schlüsselsatz zu sein, der offenbart eure wahre Natur.

Ähh, gibts da vllt eine derartige Plattform im www?

 

Bitte sieh meine Antwort nicht als Bewerbung! Ich bin sowieso ungeeignet. Ich such bei so ziemlich jedem Problem nach einem Strohalm, an dem man sich rausziehen kann. Echt schlimm.

 

Dann viel Glück auf der Suche nach einem Mülleimer und dass die Müllabfuhr euch lange übersieht^^

 

Beste Grüße

 

Nina

 

 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ihr zwei!!

 

@Sonja Pistracher

vor 15 Stunden schrieb Sonja Pistracher:

erinnert mich an Pubertät.

Ja da hast du recht ich denke da gibt es prinzipiell viele Parallelen in der Jugend ist es vermutlich häufig eine Überforderung mit der eigenen Entwicklung die einen in derartige Stimmungen versetzen magst. In älteren Jahren vielleicht Themen die man nicht wirklich ernsthaft angeht, sodass man dann stattdessen über den Alltag jammern kann. 

 

vor 15 Stunden schrieb Sonja Pistracher:

will bzw. schlimm, wenn  immer mit einem Steigerungspotential des Wahnsinns gekontert wird. 

Ja da hast du recht das sehe ich auch als sehr problematisch. 
Ich bin prinzipiell auch lieber der Zuhörer man muss ja auch nicht immer ein Problem haben obwohl Menschen irgendwie lieber über schlechtes reden als über gutes. 
danke für deinen Kommentar und dafür dass du dir die Zeit genommen hast so ausführlich zu antworten. 

hey @Nina K.

vor 14 Stunden schrieb Nina K.:

Die Härte, die hier mitschwingt, ist schon ok. Nur etwas mehr Weichheit oder Gefühl dabei, und ihr könntet ins sentimentale abrutschen

Ohja da hast du recht und wir sind natürlich die Indianer die alles ertragen können, die geschlagenen die eig besser sind als der Rest 😊 natürlich sind wir hart 😄

 

vor 14 Stunden schrieb Nina K.:

Ähh, gibts da vllt eine derartige Plattform im www?

Weiß ich nicht ich denke es gibt eine Menge auf denen du deine schlimmen Erfahrungen austauschen kannst. Aber ich weiß nicht ob die so sind wie das was ich hier beschreibe die haben glaube ich einen hilfreichen Ansatz 😄

 

vor 14 Stunden schrieb Nina K.:

Bitte sieh meine Antwort nicht als Bewerbung! Ich bin sowieso ungeeignet. Ich such bei so ziemlich jedem Problem nach einem Strohalm, an dem man sich rausziehen kann. Echt schlimm

Na das tun wir auch aber wir sind zu antriebslos um nach So etwas zu greifen und im Dunkeln ist es ja auch ganz gemütlich vielleicht bist du uns gar nicht so fern wie du meinst. 
 

vor 14 Stunden schrieb Nina K.:

 

Dann viel Glück auf der Suche nach einem Mülleimer und dass die Müllabfuhr euch lange übersieht^^

Danke das wünsche ich dir auch obwohl wir natürlich kein Müll sind wir haben nur eine Menge dabei den wir gerne verteilen. 😊

 

danke auch dir für deine ausführliche Antwort. 
 

lg DD

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Devils Darling,

 

irgendwie spricht mich dein Text an. Ich kann nicht genau begründen warum, aber gern möchte ich etwas dazu schreiben. Versteh mich nicht falsch, das kommt nicht aus tiefstem Herzen (eher tiefer), denn dann würdest du vermutlich schon aufhören zu lesen. Wenn ich dir jetzt noch erzähle, dass ich, trotz vieler depressiver Verstimmungen eigentlich ein fröhlicher Mensch bin und das manche Menschen mit beiden Varianten nicht umgehen können, hauptsächlich aber mit der fröhlichen, weil das ihre Erwartungen übertrifft, dann verstehst du mich vielleicht.

Am Wochenende hat mich eine schlimme Migräne geplagt, ich musste mich heftig übergeben und noch immer tut mir alles weh davon und trotzdem singe und lache ich. Kann man mich eigentlich überhaupt ernst nehmen? Ach und bevor ich es vergesse, meine liebe Tante ist unheilbar krank und liegt im Sterben und das macht mich momentan zutiefst traurig, aber ich will nicht klagen, auch nicht über mein Rheuma, was mir immer wieder zu schaffen macht. Ich möchte gern zuhören und ich höre gern zu, aber irgendwann möchte ich, dass auch mir zugehört wird.

 

Also lass uns zusammen spazieren gehen.

 

Lieben Gruß, Letreo

 

Habe soeben erfahren, dass meine Tante eingeschlafen ist...

 

Ich mache keinen Spaß und ich bitte um Entschuldigung, wenn meine Gefühlswelt gerade aus der Spur läuft.


Überarbeitet: von Letreo71
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hey liebe Letreo!
Danke für deinen offenen und tollen Kommentar! Natürlich kann man dich ernstnehmen. Keiner hat das recht dir deine Leichtigkeit oder Freude abzusprechen. 
Mein Beileid zu deinem Verlust. 
Ich schreibe dir mal eine Pn. 
 

lg DD

 


Überarbeitet: von Devils.darling.
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo DD,

 

nochmal kurz sachlich zu deinem Text, v.A. der sarkastischen Art, in der du geschrieben hast.

Wenn es notorische Jammerer gibt, die immer wieder aufs neue anfangen von ihrem Leid zu erzählen, ist das wohl die einzige Möglichkeit, sie ernst zu nehmen.

Als Autor darf man so einen Text wohl gut und gerne ohne Erklärung stehen lassen. Dann hat er eine gewisse Wirkung. 

Deine erklärenden Zeilen ganz am Schluss heben diese Wirkung auf. Schade. Denn dass du so tickst, wie du es am Schluss erklärst, hatte ich aus dem Text herausgelesen.

 

Wenn man kommentiert, kann man natürlich die sarkastische Art und Weise aufgreifen, dann aber auf jeden Fall auch Worte in normaler Sprache finden. Das ist mir gestern auf die Schnelle nicht gelungen, vllt wollte ich die Wirkung des Textes noch mal hervorholen, weil sie für mich durch die wahrscheinlich gut gemeinten Zeilen verloren ging.

 

Es ist keineswegs schlecht, Kummer zu haben. Es ist keineswegs schlecht, lange Kummer zu heben. Nach Regen kommt Sonnenschein, wenn man das nicht wahr haben will, dann wird man wohl zu so jemandem, von denen dein Text handelt.

 

 

Hallo Letreo,

 

auch mein Beileid zu deinem Verlust. Wenn die Gefühlswelt aus der Spur gerät, ist die Welt nicht mehr so, wie sie war. Ob sie wieder so wird wie vorher, ... wer kann das schon sagen. Sie dreht sich einfach weiter, und irgendwann bekommt man selbst auch wieder einen Fuß auf die Erde.

 

 

 

Nina

 

 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo DD,

 

Hab es versucht,

dich zu erhören,

mich zu bewerben

und habe, dabei an sich,

dir meine Probleme,

ewig oft vorgelesen,

ich weiß nicht,

hast du nicht zugehört(?),

denn das wäre mein

Preis gewesen,

doch jetzt bin ich

schon leicht zerstört,

ich hab's beschrieben

ohnegleichen und

leicht verständlich,...

...auch für dich,

doch du liest sie

wohl einfach nicht,

so wird die Bewerbung

die hier bis eben stand,

wohl dich kurzerhand

nicht mehr erreichen,

weil es jetzt kein

Problem mehr ist,

denn damit kann es

auch anders geh´n,

sehr viel kürzer,

mag man dessen

Familie mal seh'n,

zuerst mal gleichlang

fragend als Ähmblem,

hat mans verstanden,

kürzt man es zudem

und nimmts als Emblem

und das klebt man sich

dann an die Mütze,

da ist man, wohl sichtbar,

als Mülleimer Spitze,

und wer keine Mütze hat,

der nimmt eine Fahne

und macht es derart,

das er diese mit dem

aufgeklebten Emblem

hin und her schwingt,

was dann damit wohl

eine monologe Demo,

mit passender Garderobe,

letztlich mit sich bringt...

...und die bringts ganz bestimmt.😉

 

Grüße Ralf


Überarbeitet: von Ralf T.
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Du möchtest dich an der Unterhaltung beteiligen?

Du kannst direkt mit in die Diskussion einsteigen und einen Beitrag schreiben. Anschließend kannst du ein eigenes Autoren-Konto erstellen. Wenn du schon ein Autoren-Konto hast, Logge dich ein um mit deinem Konto an der Diskussion teilzunehmen.

Gast
Schreibe hier deinen Kommentar ...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.