Zum Inhalt springen

Hora Amor


1hit1der

Empfohlene Beiträge

Hora Amor

 

 

 

Du mein Engel ohne Flügel,

Lockt die Nacht dich wieder?

Das du noch stehst zu später Stund'

Unter'm dunklen Sterngefieder.

 

Und schenkst den Perlen jener Nacht

Einen liebevollen Blick.

Und abertausend Funkelaugen

Blinzeln wehmütig zurück.

 

Vergehen sie doch im Morgenrot

Und wollen stets bei dir sein.

Bist so viel schöner als die Nacht

Und wärmer noch als Sonnenschein.

 

Du mein Engel ohne Flügel,

Lockt dich des Tages Glanz?

Und bittest nun auf zarter Haut

Zum Sonnenstrahlentanz.

 

Bis das dem Abend langsam dämmert,

so wie dem Morgen schon zuvor:

Es war der Tag deiner Geburt,

Da er alle Anmut an dich verlor.

 

 

 

 

Gewidmet meinem kleinen Engel anlässlich ihres Geburtstages. ^^

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Antworten 12
  • Erstellt
  • Letzter Kommentar

aktivste Mitglieder in diesem Thema

aktivste Mitglieder in diesem Thema

Nicht schlecht, nicht schlecht.

Du hättest allerdings das Reimschema schon durchhalten können...

Stört aber auch nicht so übermäßig wegen dem unechten Reim.

 

Ich hätte allerdings die Wiederholung "Du mein Engel..." entweder in der letzten Strophe wieder aufgenommen oder die letzte mit einem anderen Reimschema versehen um sie abzuheben.

 

lg da Bro^^ :wink:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

hey ihrs,^^

 

danke für eure kommis!

 

@ meinen lieben bro: ja wat denn jez? anderes reimschema oder durchhalten?^^ und iwie hab ich die stelle net gesehen , wo ich angeblich das reimschema unterbreche... welche stelle ist das denn?

was das zweite du mein engel angeht muss ich dir eigentlich recht geben und so wars auch zunächst geplant (nämlich als 4strophen-gedicht) nur passte das, was ich da noch zu sagen hatte, net alles in eine strophe XD

 

@rastlose: naja also "hora" bedeutet soviel wie (tages)zeit und "amor" ist die liebe ... zusammengesetzt sollte das ganze so etwas wie eine mini-inhaltsangabe werden, ums mal ganz banal auszudrücken...^^

(ausserdem wollt ich schon immer mal nen titel auf latain benutzen^^)

 

vielen dank nochmal für eure tips, ändern werd ichs natürlich nicht mehr, denn ich habs ja bereits verschenkt^^

 

LG jörn

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Und schenkst den Perlen jener Nacht

Einen liebevollen Blick.

Und abertausend Funkelaugen

Blinzeln wehmütig zurück.

 

S2 ist das Reimschema nicht durchgehalten! ^^

"Blick" und "zurück" ist kein echter Reim!

 

Mit dem Durchhalten generell:

Ist wäre besser es in den ersten 4 Strophen durchzuhalten, da man dann den Wechsel zur 5. betonen kann durch ein anderes Reimschema, da diese Strophe sich ja eh schon etwas abhebt.

 

lg da Bro^^

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

hey,

 

das stimmt zwar ... der reim blick und zurück ist unrein aber dennoch ein reim und somit auch keine reimschema-unterbrechung...

aber ich denke wenn man diese eine letzte strophe im schema oder der metrik verändert hätte, dann wär sie dem leser wie ein fremdkörper vorgekommen ... um damit zu experimentieren hätte dieser wechsel meiner meinung nach öfter (bzw. regelmäßig) oder aber in der mitte kommen müssen und nicht am schluss ... zumal die letzte strophe auch inhaltlich nahtlos an den rest angeknüpft ist ... daher macht ein bruch an der stelle iwie keinen sinn ..^^

 

dakne nomma für die kommis..^^

gruss jörn

 

 

P.S.: hab nu noch n paarmal drübergelesen und muss eigentlich sagen, im grunde weicht die letzte strophe nicht wirklich vom rest ab (was metrik und reime angeht) , sondern lediglich der letzte vers ... der is nämlich n bisl arg lang ... warum also immer gleich den ganzen vers in die tonne hauen?^^ und da könnte man schon fast sagen, das ist das lyrisch äquivalent zum ritadando in der musik ... obwohl ich ihn auch gern kürzer hätte ... aba naja^^

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallöchen 1der

Zuallererst mal finde ich das ganze äußerst gelungen, ab und zu bin ich zwar etwas gestolpert aber das schmälert den Gesamteindruck doch kaum (genausowenig wie die unechten Reime, Knigg3 ist da überkritisch^^ ) Bei Strophe 3 Vers 2 täte ein nur nach stets gut denke ich :-k ansosnten: Weitermachen so!

 

lg Nino

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

hey,

 

danke für die kommis.^^

naja wie gesagt: ändern kann ich ja nun in diesem fall nix mehr, aber lernen kann man davon natürlich trotzdem.^^

daher nochmals danke für die tips und ruhig immer her damit.^^

das "nur" find ich ne gute idee.

für die letzte zu lang geraten zeile fällt mir aber auch immer noch nix ein.^^

 

naja was den "bruch" angeht bruderherzchen, so ist der ja auch garnichmal so verkehrt, da es ja ab der str. 4 um den tag geht und nicht mehr um die nacht, obgleich der übergang leicht verwaschen ist (in str. 3)...

... reissen tut der rote faden dennoch nicht denke ich. im allgemeinen mag ich solche wiederholungen in der lyrik sehr gern.. ist ein denkbar einfaches mittel um dinge hervorzuheben oder aber etwas dramatik ins spiel zu bringen^^

 

LG jörn

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Autorenkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Autorenkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Autorenkonto erstellen

Neues Autorenkonto für unsere Community erstellen.
Es ist ganz einfach!

Neues Autorenkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Autorenkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.