Zum Inhalt springen

Wenn es mal vorbei ist


Empfohlene Beiträge

Wenn es mal vorbei ist

 

Keine Regung war zu sehen,

da wo vorher einst das Leben

den Körper in Bewegung brachte,

der nun nichts dergleichen machte.

 

Zuerst dachte man an Tiefschlaf,

der dauerte, dann sah man nach,

der Blick fiel auf das fahle Gesicht,

und es fiel auf, voll Leben sah es nicht…

 

…beim näheren Betrachten aus,

kein Herzklopfen, das fiel noch auf,

und auch der Puls pulsierte nicht,

es gab den Streik der Lebensschicht.

 

Ein Streik der unabwendbar ist,

dagegen gibt es bisher nichts

und wird es wohl auch niemals geben,-

und wer will schon ewig leben(?),...

 

…das kann man eigentlich nicht wollen,

dem Tod sollte man Achtung zollen

und keine Schwierigkeiten machen

denn letztlich wird dieser nur lachen,…

 

…über das Bemühen, welches umsonst,

wenn er dann angeschlichen kommt

und sich das nimmt, was ihm gebührt,

was letzten Endes dazu führt,…

 

…das es dann so von statten geht,

das man gefunden wird und nicht mehr lebt,-

nur die Erinnerung bleibt dann,

was man im Leben hat getan,…

 

…hat man viel Liebe abgegeben,

Liebe im Helfen, Umsorgen, zum Leben,

hat man sich so ein Denkmal geschaffen,

das in vielen Gedanken Erinnerungen lässt erwachen?

 

Wenn dem so ist, dann ist es schön,

dann kann man auch in Frieden geh’n

und hält nicht fest, an dieser Welt,

weil dann immer noch das Weiterleben zählt,…

 

…jenes in der liebevollen Erinnerung,

die von dem Leben dann tut kund,

das man einstmals hat gelebt,

das durch Erinnerung weiterlebt.

 

Doch sollte das vielleicht nicht sein

und es ist Zeit für den Totenschrein

oder was es da alles gibt,

wenn das Leben nicht mehr obliegt,…

 

…dann wird man freilich richtig sterben,

keine Erinnerung wird für einen werben,

dann ist man tot, toter geht‘ s nicht mehr

und das nennt man dann totalitär!

 

Ja, das Letztere wäre ein Wunsch,

"den Bösen keine Erinnerung"

doch so einfach ist das nicht,

egal, wer nun gerade tot ist...

 

...man wird sich auch jene erinnern,

die das Dasein auf Erden verschlimmern,

mit Grausamkeiten, Krieg und Gier,

das wär noch zu bemerken hier.

 

Doch diese besondere Art der Erinnerung

spricht sinnvoll nur in mahnender Kund,

bei Menschen, die auch denken können,

die andern braucht man dazu nicht nennen,...

 

...doch jene, die im Geiste hell,

bemerken dazu auch ganz schnell,

das begehrenswerte Erinnerung

sich nur mit wirklich gutem und...

 

...beachtenswertem Handeln liegt,

weil das Sinn zum Leben gibt

und das wieder steht für Wohlwollen

um mit Erinnerung Achtung zu zollen,...

 

...doch wenn das Böse aus Menschen spricht,

noch eh deren Leben mal zu ende ist,

gibt man Erinnerung nicht wohlwollend her,

und das ist dann tot, toter...totalitär!

 

Und die Moral von der Geschicht‘:

bist du gut in deiner Lebensschicht

wirst du nach dem Tode leben,

in wohlwollenden Erinnerungen eben,

und die pflastern im Lauf der Zeit

vielleicht sogar Unsterblichkeit.

 

R. Trefflich am 3. Februar 2021

 

 


Überarbeitet: von Ralf T.
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dann werde ich mich mal weiterbemühen, mein Leben so zu leben, dass es nichts zu bemängeln gibt. Man wird aber sowieso im Laufe des Lebens - so meine ich - ruhiger, klüger und auch kulanter. Was richtig gut tut.

Gerade heute denke ich aber mal nicht so an das danach  - kommt noch früh genug.

Sehr schön dem Leben und seinem Danach gewidmet lieber Ralf.

LG Sonja

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 14 Stunden schrieb Sonja Pistracher:

Dann werde ich mich mal weiterbemühen, mein Leben so zu leben, dass es nichts zu bemängeln gibt.

 

Lieben Dank Sonja,

für Antwort und Liken

das ist ja wohl klar,

aber bemühen

brauchst du dich nicht,

du bist doch hier

bis zum Ende 

deiner Lebensschicht,

d.h. du kannst

mit Moral und Ethik

bestimmt umgehen

und ein Hang zu Hilfe

ist dir sicher gegeben,

will sagen, du wirst

wohl ne Gute sein,

wie alle die hier

schreiben im Reim

oder vielleicht

das Gereimte

nur lesen,

es sind

alle Denker

gut und

auserlesen,

und wer denken kann

für den wohl spricht,

das Gute fortan

also ist Gutes

für all jene

in Sicht,

wenn

es

mal ans Ende geht, für das man ,paradoxerweise, erst mal lebt,

doch das ist schnell ausgelebt, man merkt es, wie mit dem Alter die Zeit vergeht,

die man dann meistens  nicht mehr hat, für all das was man sich mal vorgenommen hat,

doch jetzt ist noch Zeit beizeiten um hier schnell zu danken für lesen und liken:

@Sonja Pistracher, @Gina, @Melda-Sabine Fischer

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Du möchtest dich an der Unterhaltung beteiligen?

Du kannst direkt mit in die Diskussion einsteigen und einen Beitrag schreiben. Anschließend kannst du ein eigenes Autoren-Konto erstellen. Wenn du schon ein Autoren-Konto hast, Logge dich ein um mit deinem Konto an der Diskussion teilzunehmen.

Gast
Schreibe hier deinen Kommentar ...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.