Zum Inhalt springen

Das Herz bergen


Sternenherz

Empfohlene Beiträge

Das Herz bergen

Mit neun Jahren wurdest Du verlassen -
"der Russe", er war schon im Dorf.
Bekam auch die Frauen dort zu fassen -
war innerlich ausgebombt, außen nur Schorf.

An der Hand Deiner gemordeten Mutter
verlorst Du den Grund für Dein Leben:
Das Land der Masurischen Seen und - Kutter.
Heilung hat es für Dich nie gegeben.

Deine Pfade, Mutter, sie waren verschlungen,
voll Sehnsucht, öde und traurig, wie Du.
Jahrzehnte habe um Dich ich gerungen -
bekam als Werkzeug die Feder dazu.

Andere kommen heut ohne eigenen Grund;
mit nackter Haut nur den Bomben entflohen!
Tragen Angst in den Augen, Trauer rings um den Mund :
Ihr? Ihr werdet sie nicht bedrohen !

Wir tragen die Feder ! Wir sind EIN Herz -
sind alle Kinder von Mutter Erde!
Wir stehen aufrecht für die Heilung vom Schmerz,
auf dass endlich Frieden werde!

 

 

Februar 2016 - gewidmet meiner Mutter

  • Gefällt mir 5
  • Traurig 3
  • wow... 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 

Hallo lieber Ichdichteab&zu

Es ist so bitter wie viel Leid einige Menschen ertragen musten -- müssen!

Auch die vielen Flüchtlingen in der heutigen Zeit.

Es ist immer noch viel zu wenig an Hilfe!

Viele Mitmenschen muss man immer wieder wachrütteln. Sie stumpfen sonst ab.

Du hast es mit deinen traurigen Versen heute gemacht.

 

Dein Gedicht hat mich beeindruckt.

HG Josina

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Liebe Josina,

 

Danke für Dein Beinandersitzen mit meinen Zeilen.

 

Ja, was Flüchtlinge weltweit erleben ist Horror.

Die Menschen in Moria im Sumpf und Schlamm leben zu lassen,

dafür gibt es keine Worte .... .

Ich habe eine Arbeitskollegin aus Syrien, die entsetzliche Erfahrungen machen musste.

 

Dass meine Mutter Flüchtling ist,

habe ich erst sehr spät in meinem Leben begriffen.

 

Ich hatte nur Jahrzehnte mit den Auswirkungen zu ringen -

ein harter Kampf, vor allem, weil keine Worte da gewesen sind.

Wir haben nie über das Erlebte gesprochen -- nur einmal für 10 Minuten durfte ich ein wenig daran rühren.

Dabei schilderte sie mir diese Flucht wie eine Sonntagsfahrt in einer Prinzessinenkutsche .... --

schwerst traumatisiert.

 

Die Menschen, die zu uns kommen,

bringen auch Schwere mit, Trauma, Vergewaltigung, Prostitution, Folter .... .

 

Und wir in unserer so reichen, gut-geerdeten Realität haben die Möglichkeit,

sie aufzunehmen ... in finanzieller Hinsicht sowieso und in emotionaler ebenso.

Wird sicher nicht immer leicht sein. Und ist Menschenaufgabe. Dafür sind wir hier.

Nicht um abends zu überlegen, ob ich lieber ZDF oder ARD angucke

und ob ich mal wieder für 2 Tage nach Paris düse, weil es grade en vogue ist.

 

Es nicht aus dem Bewusstsein zu verlieren,

wie Du schreibst,

ist so wichtig.

Vorbildliche Arbeit leistet hier Michael Buschheuer aus Regensburg.

 

Als die Politik noch hin und her zockte, ob sie zehn Menschen mehr ins reiche Deutschland lassen kann,

hatte er schon mehrere Transporte mit Sachen vollgeladen und losgeschickt  und zehntausende von Euro an Spendengeldern gesammelt.

 

Hier seine Initiative Space-Eye, wo Ihr spenden könnt.

Selbst 10 Euro machen einen Unterschied :

 

https://space-eye.org/winterhilfe

 

liebe Grüße

 

Ichdichteab&zu

 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 

Hallo Ichdichteabund&zu

Ich finde den Aufruf von Dir sehr gut. Meine Familie unterstützt seit langer Zeit ein Kinderheim in Afrika(privat zusammen mit Freunden aus Kenia und Deutschland).

Flüchtlinge(eine Liebenswerte Familie aus Syrien) die jetzt  Freunde sind, hat auch eins meiner Töchter betreut. 

Ich würde die Seite  WINTERHILFE gerne auf Facebook teilen. Wie mache ich das,gibt es da eine Möglichkeit?

Auf jeden Fall werde ich auch hier etwas spenden. 

LG Josina
 


Überarbeitet: von Josina
  • Gefällt mir 1
  • in Love 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo @Ichdichteab&zu, ich muss gestehen, dass ich für dein Gedicht mehrere Anläufe gebraucht habe, um es bis zum Schluss zu lesen. Auch fällt es mir schwer, hier einen passenden Kommentar zu schreiben, aber ich möchte dich wissen lassen, dass dein Gedicht mich sehr berührt hat. Es ist gut und wichtig, solche Themen immer wieder zur Sprache zu bringen um auch die letzte Schlafmütze wachzurütteln! Nicht jeder hat eine Feder, aber jeder hat ein Herz, möge er es bergen!

 

Lieben Gruß, Letreo

  • Gefällt mir 1
  • in Love 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Liebe Josina,

 

wie schön, dass Ihr die Kinder in Afrika unterstützt.

 

Spaceeye hat eine eigene Seite in facebook - hier habe ich sie Dir verlinkt.

 

https://www.facebook.com/spaceeyeorg

 

Du musst einfach nur dahin gehen und auf die übliche Weise Beiträge von dort in Deinen Account teilen. Wenn Du nochmal Hilfe brauchst, sags einfach.

 

Liebe Letreo,

 

ja, nicht jedeR hat eine Feder , aber jeder hat ein Herz.

 

Danke dass Du mir schreibst und Dein Berührt-Sein macht mich weich.

Ich weiß auch oft nicht, was ich schreiben soll und lasse es dann so oft bleiben --

was ich persönlich dann schade finde, weil ich ja angerührt bin und nur aus .... fehlenden Worten ... mich nicht äußere.

Daher freut mich Deins 🙂 .

Liebe Lonely Winterrose,

 

ja, Deine Fragen sind so wesentlich. Die Antworten noch wichtiger und ...eine Änderung so dringend not-wendend.

 

Ich sah gestern einen Bericht über die Slawen -- einen heidnischen Stamm , der ca. 900 in das Land zwischen Elbe und Oder einwanderte und dort friedlich siedelte. Die großen Herrscher der Franken u.a. unterjochten diese Menschen, die absolut friedlich  und in bäuerlichen Zusammenhängen lebten allmählich und zwangen ihnen ihr - christliches - Gottesbild auf. Blutrünstig und grausam.

 

Ich weiß nicht, was man_frau gg. das alles tun kann -- an Lösungen durch die Politik glaube ich schon seit Jahrzehnten nicht mehr.
Wie Du ja selber schreibst - wir können nur uns selber ändern.

Ich glaube daran, dass die Welt sich ändern kann, wenn ich meine eigenen "unerlösten" Seiten anschaue und annehme und in meinem persönlichen Umfeld wo irgend möglich liebe und nicht ausschließe. Dies auf der einen Seite und auf der anderen Seite meinen Mund aufmache, wenn ich Unrecht sehe. Stets.

 

liebe Grüße

 

Ichdichteab&zu

 

 


Überarbeitet: von Ichdichteab&zu
  • Gefällt mir 1
  • Danke 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Du möchtest dich an der Unterhaltung beteiligen?

Du kannst direkt mit in die Diskussion einsteigen und einen Beitrag schreiben. Anschließend kannst du ein eigenes Autoren-Konto erstellen. Wenn du schon ein Autoren-Konto hast, Logge dich ein um mit deinem Konto an der Diskussion teilzunehmen.

Gast
Schreibe hier deinen Kommentar ...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.