Zum Inhalt springen

Die Gedanken eines sterbenden Schwans


Just_Markus

Empfohlene Beiträge

Wie ein Ozean ertränkt mich der Regen,
War mein kurzes, kurzes, kurzes Leben
überhaupt lebenswert? Bin ich dir nicht zur Last
gefallen wie ein stumpfes Schwert bei einem Soldaten?
Haben meine Taten dich nur abgestumpft? Dein Herz!
Wurd es erkaltet durch mein Warten auf den Todesschmerz?
Hätt‘ ich vielleicht einfach genießen sollen den März, statt

zu warten bis das letzte Blatt verwelkt? Du hast mein Leben
aus Dunkelheit zu kurz erhellt,


trotzdem möchte ich dir danken für diese schöne Zeit.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Lieber @Just_Markus!

Ich habe das "kritik erwünscht" gesehen und möchte dich daraufhin auf ein paar Kleinigkeiten hinweisen.

 

Meiner Meinung nach, ist hier der Redefluss eventuell manchmal ein bisschen unterbrochen.

 

Vielleicht könntest du kürzere Sätze bilden und die Beifügungen (=Attribute) weglassen!

 

Ein Beispiel:

 

Wie ein Ozean ertränkt mich der Regen, ~ würde ich lassen


War mein kurzes, kurzes, kurzes Leben

ich frage mich nun, ob mein Leben
überhaupt lebenswert? Bin ich dir nicht zur Last

war lebenswert, wenn ich dir war zur Last?
gefallen wie ein stumpfes Schwert bei einem Soldaten? *


Haben meine Taten dich nur abgestumpft? Dein Herz!

Ich wollte tun, was du tun wolltest,

doch nun suche ich dein Herz.
Wurd es erkaltet durch mein Warten auf den Todesschmerz? ~ würde ich lassen


Hätt‘ ich vielleicht einfach* genießen sollen den März, statt

zu warten bis das letzte Blatt verwelkt?

 

Du hast mein Leben aus Dunkelheit zu kurz erhellt.

 

Das wären meine Vorschläge! Das Gedicht ist dir selbstverständlich gelungen, aber du wolltest kritik, jetzt habe ich sie geäußert 😉.

 

Schön geschrieben! Gerne gelesen und kommentiert!

 

Wilde Krampusgrüße,

krampus.schatten 😈

 

* diese Teile könnte man weg lassen!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

sehr schönes gedicht, eingänglich und eindringlich, brachte mich leichtfüssig in ein entfernt bekanntes gefühl des  zu spät, nicht gelebt, nicht erkannt, nicht gewürdigt, nicht einfach geliebt.

Ich würde es nicht kürzen. Die Länge trägt und erzeugt. Zwei Sachen schwingen nicht ganz in mir mit, "bei" und "Warten auf den", aber man muss nicht in allem mitgehen, der Rest reicht aus um besonders zu sein.

Danke!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Du möchtest dich an der Unterhaltung beteiligen?

Du kannst direkt mit in die Diskussion einsteigen und einen Beitrag schreiben. Anschließend kannst du ein eigenes Autoren-Konto erstellen. Wenn du schon ein Autoren-Konto hast, Logge dich ein um mit deinem Konto an der Diskussion teilzunehmen.

Gast
Schreibe hier deinen Kommentar ...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.