Jump to content

Empfohlene Beiträge

Die Zeit der Eiersuche ist

vorbei

 

Du noch nicht da 

 

Weit weg 

in Österreich 

 

TU FELIX AUSTRIA NUBE

 

So nah 

so weit 

 

Ein Imperium 

 

Delikatessen 

 

Mehlige Kunstwerke 

 

 Cafés 

 

In der Hauptstadt 

im Frühling 

im milden Sommer leben 

 

Die Leute 

vorbeigehen sehen

 

Bis bald

nicht wahr?

 

bearbeitet von Carlos
  • Gefällt mir 5
  • Danke 1
  • in Love 1
  • Schön 5
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 20
  • Erstellt
  • Letzter Kommentar

aktivste Mitglieder in diesem Thema

aktivste Mitglieder in diesem Thema

Beliebte Beiträge

Die Zeit der Eiersuche ist vorbei   Du noch nicht da    Weit weg  in Österreich    TU FELIX AUSTRIA NUBE   So nah  so weit    Ein Imper

@Carlos Hallo Carlos, hallo ihr Lieben Poeten, in die neuesten Entwicklungen des Forums kann ich mich nicht ganz einfügen, ich fühle mich im Augenblick nicht wohl hier, zu viel Metrik, Troch

lieber Carlos,   ich hoffe , dass das nicht heißt, dass Du Dich auch zurückziehst. Bei den vielen neuen Gästen ist der Server ihres Forums abgebrannt - das heißt, sie sind von heute

Lieber Carlos,

 

glaubwürdig, das Rufen nach ihr; der Kreis schließt sich durch das tröstliche "Nicht wahr?" am Ende.

 

Ich finde die Form des Gedichtes interessant: Dass du - wo du doch ohne Satzzeichen schreibst - immer wieder mit Großbuchstaben beginnst, aber das soll keine Kritik sein, im Gegenteil, es zeigt gut die Ratlosigkeit und auch das Sinnende in den Pausen zwischen den Sätzen. Es gefällt mir!

 

Ja, die "mehligen Kunstwerke" - ich kenne sie gut als "Mehlspeisen" (und nicht als "Kuchen") ... 😊

 

Sehr gerne gelesen und durch Wien spaziert! 

vor 9 Stunden schrieb Carlos:

Die Leute 

vorbeigehen sehen

 

Schön! Es hat was von Heimat, von Sehnsucht, von Träumen.

 

LG Nesselrose

  • Danke 1
  • Schön 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und ich lieber @Carlos suche gerne mit dir nach @gina, der herzlichen Seele des Forums.  Ein wunderbarer Suchruf. Wir wollten uns beide etwas zurückziehen; ich habe es dann doch nicht ganz geschafft. Weil mein Kopf nicht still steht.  

Mir geht Gina auch sehr ab. 

Herrlich von dir geschrieben!!!!! Ich rufe dein Gedicht mit dir gemeinsam hinaus.  

LG Sonja 

  • Gefällt mir 1
  • Danke 1
  • Schön 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Carlos

Hallo Carlos, hallo ihr Lieben Poeten,

in die neuesten Entwicklungen des Forums kann ich mich nicht ganz einfügen, ich fühle mich im Augenblick nicht wohl hier, zu viel Metrik, Trochäus und Hexameter, das ist nicht mein Ding.

Da ich nur schreibe, wie es aus meiner Feder läuft, fühle ich mich nun fehl am Platz.

Vielleicht irgendwann mal wieder,

wünsche euch alles Liebe

Gina

  • in Love 2
  • Traurig 5
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo liebe Gina,

 

ich bin auch relativ unrhythmisch unterwegs - sehe aber auch die Schönheit gut gemachter Gedichte.

Mich freuen sie und auch die vielen neuen Menschen hier.

Trochäus usw. kann eine doch nehmen - muss das doch nicht.

Das ist als wenn ich durch die Stadt bummel bei mir daheim -- es gibt so viele Läden, die interessieren mich nicht die Bohne und an denen gehe ich einfach vorbei, nehm sie wahr, finde sie blöde oder  für mich völlig unpassend (zB. Outdoorausrüstung oder Kosmetikläden )

 

soviel von mir

 

liebe Grüße

 

Sternenherz 🌸

bearbeitet von Sternenherz
  • Gefällt mir 4
  • in Love 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liebe Freunde,

mit meinen Zeilen wollte ich in erster Linie Gina erreichen.

Eben habe ich gelesen, dass sie sich momentan nicht wohl im Forum fühlt, was mich sehr traurig stimmt.

Ihr verzeiht mir, bin nicht in der Stimmung, auf eure liebevolle Kommentare zu reagieren. Natürlich habe ich mich darüber gefreut und bin sehr dankbar dafür, aber, wie gesagt, Ginas Worte haben mich traurig und nachdenklich gemacht.

Bis bald

🐥

  • in Love 2
  • Traurig 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 46 Minuten schrieb Carlos:

Bis bald

🐥

lieber Carlos,

 

ich hoffe , dass das nicht heißt, dass Du Dich auch zurückziehst.

Bei den vielen neuen Gästen ist der Server ihres Forums abgebrannt -

das heißt, sie sind von heute auf morgen heimatlos geworden.

 

Gedichte aus - ich glaube mehr als 10 Jahren sind einfach weg;

was für ein bitterer Verlust!

die Gemeinschaft, die dort heimisch gewesen ist,

in alle Winde zerstreut.

 

Sie suchen eine neue Heimat

und etliche haben hier hereingefunden.

 

Da nunmal viele von ihnen mit hohem Anspruch dichten,

setzen sie das hier fort.

 

Was wäre die Alternative - frage ich mich.

 

Dass sie anders dichten, als es ihr Anspruch und ihre Art ist ?

Sich anpassen, einordnen?

Ihre Koffer packen und wo anders um Herberge anfragen ...

 

Kann denn nicht beides parallel bestehen ?

 

Verwirrte Grüße

von

Sternenherz  🌸

  • Gefällt mir 1
  • Danke 3
  • in Love 3
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liebe @Gina,

 

ich verstehe was du meinst, kann es gut nachvollziehen. Allerdings ist das Forum doch auch für Leute wie uns gedacht und ich habe Deine Gedichte immer sehr gerne gelesen! Man muss ja auch nicht alles mögen, sondern nimmt sich die Gedichte, die einen einfach ansprechen, zu Herzen. 

 

Würde mich freuen, bald wieder von Dir zu lesen. Bis dahin alles Liebe 

Flutterby

  • Gefällt mir 5
  • Schön 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo @Gina,

 

deine Zeilen machen mich sehr traurig, da auch ich eine der Neuen bin und das Metrum liebe. 

Mit Daktylus, Trochäus und wie das ganze Zeug so heißt, kann auch ich absolut nichts anfangen. 

Bitte, bitte komm wieder, denn ich habe deine Gedichte gerne gelesen, weshalb ich dich auch sehr schnell abonniert habe. 

Jeder von uns ist einzigartig und schreibt einzigartig. Die wenigsten hier sind perfekt. Auch ich bin nicht perfekt und bekam und bekomme Verbesserungsvorschläge. 

Diese Verbesserungsvorschläge von den anderen sind Vorschläge, die du annehmen oder ablehnen kannst. Ich persönlich möchte z. B. nicht meine Gedichte total umstellen. Mal ein Wort oder eine Zeile ändern, ist für mich ok. Aber es ist mein Gedicht und ist, wie es ist. 

Du siehst, auch ich bin nicht perfekt und möchte trotzdem nicht groß an meinen Gedichten ändern. 

Andererseits lerne ich natürlich auch an der Kritik der anderen und kann mich so etwas verbessern. 

Ich bitte dich nochmal herzlichst, auch wenn ich noch nicht lange und viel mit dir geschrieben habe:

Bitte, liebe Gina, komm zurück, schreibe weiter und bleibe bei uns. 

🙏🙏🙏🙏🙏

 

Bittende Grüße 

ConnyS 

  • Gefällt mir 2
  • Schön 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Werte Gina, ich bedaure mit meinen metrischen Allerlei eine Userein der ersten Stunden verängstigt zu haben und frage mich nun, wie ich mich Verhalten könnte, um diese Spannung zu entladen. Dieses eine Gedicht " Majonara' " hat bis dato nichts als Ärger eingebracht, und ich glaube da fehlt es mir schlichtweg an Taktgefühl, ich werde es löschen. Vor metrischer Schelte und altklugen Belehrungen meinerseits sollen Sie sich bitte nicht fürchten, ich werde bemüht sein, diesbezgl. feinfühliger vorzugehen und im Zweifelsfalle, zugunsten der Freud' an der Lyrik, mich zurückzuhalten. Ich fühle mich ein wenig wie ein Mitglied einer wildgewordenen Kohorte die ihr ehrbares Haus der Ruhe und Behaglichkeit gestürmt hat, um nun die Räume mit technischen Details zu verunschönern gedenkt. Ich wäre sehr beschämt, Ihnen damit die Freude an der Poesie, die wir doch alle teilen, genommen zu haben. Ja, viele von uns sind Heimatlos, da ein Server in Straßburg samt unserer Gedichte abbrannte und kein vernünftiges Backup vorhanden war, dann suchten wir ein neues Haus und fanden dieses hier, dabei war ich von Anfang an von ihren Beiträgen angetan und bewunderte ihr Engagement und mir würde es nicht einfallen wollen, dieses schlechtzureden. Beschämt die Netiquette ihrer poetischen Vorstellungen verletzt zu haben, hoffe ich, Sie hier wiederlesen zu dürfen. Bitte geben Sie uns und mir eine Chance, fair miteinander umzugehen und voneinander lernen zu dürfen. Ich tue vorerst Buße und ziehe mich in die Wüste der Heimatlosigkeit zurück, um mich und die Welt besser zu verstehen. "Hören" zu können, ist nicht nur eine Gabe, es ist auch eine Last und manchmal denke ich, ich könnte durch das Wort hindurch bis ins Herz eines Menschen blicken und da steh ich dann wie ein dummer Tor und erkenne: Trübsal ist mein Blick.

fb

 

  • Gefällt mir 1
  • Schön 3
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo @Fietje Butenlänner

du kannst ruhig "du" zu mir sagen, "sie" ist doch störend.

Ich habe keine Probleme bei deinen Kommis, doch ist mir im allgemeinen das Geschreibe über die Metrik und alles Andere einfach zu viel. Die ungelesenen Kommentare werden einfach übermächtig, man kommt mit dem Lesen nicht mehr nach.

Bitte fühle dich nicht schuldig, ich brauche sicher noch etwas Zeit,

liebe Grüße Gina

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Starte die Unterhaltung !

Du kannst jetzt ein Thema einstellen und dich später registrieren. Wenn du ein Autoren-Konto hast, Logge dich ein um mit deinem Konto ein Werk einzustellen.

Gast
Schreibe hier deinen Kommentar ...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.