Zum Inhalt springen

Nur eine Zeile weit entfernt


Black Raziel

Empfohlene Beiträge

Nur eine Zeile weit entfernt

 

 

Mögen sie mir Deine Nähe nehmen

und Uns über Meilen entfernt trennen,

ändert das nichts an Unserem Sehnen

oder der Leidenschaft in Uns brennen.

 

Doch selbst falls Du mich niemals wieder siehst

hast Du mich nicht umsonst lieben gelernt.

Denn immer wenn Du meine Briefe liest

bin ich nur eine Zeile weit entfernt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Antworten 3
  • Erstellt
  • Letzter Kommentar

aktivste Mitglieder in diesem Thema

aktivste Mitglieder in diesem Thema

Hallo Black Raziel,

 

du lässt eine sehr sehnsuchtsvolle Stimmung entstehen und ich mag deine Redewendung "eine Zeile weit entfernt". Wobei ich nicht zu sagen vermag, ob ich sie nicht doch schonmal gehört habe

 

Mit noch mehr Erfahrung und Selbstkritik wirst du sicher bald auch mal deine unpassenden Inversionen zu Gunsten des Reims sein lassen. Wobei es hier nicht wirklich eine Inversion ist, sondern eher falsche Grammatik:

 

Mögen sie mir Deine Nähe nehmen

und Uns über Meilen entfernt trennen,

ändert das nichts an Unserem Sehnen

oder der Leidenschaft in Uns brennen.

 

Lies dir selbst nochmal den letzten Vers durch. Er passt weder als Nebensatz zum ersten, noch zum dritten Vers.

 

Im ersten Vers der letzten Strophe würde ich persönlich "falls" durch "wenn" ersetzen, weil es sanfter klingt und dadurch besser in das Gesamtbild passt.

 

Über den Inhalt lässt sich vermutlich streiten. Mich spricht er an, jedoch bleibt abzuwarten, ob die Aussage an sich zu trösten vermag, oder ob sie vielmehr die Sehnsucht noch erhöht und das Leid steigert :wink:

 

Lieben Gruß

von

Quicksilver

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mögen sie mir Deine Nähe nehmen

und Uns über Meilen entfernt trennen,

ändert das nichts an Unserem Sehnen,

gleich dass Wir in Leidenschaft verbrennen.

 

Doch selbst sofern Du mich nie wieder siehst

hast Du mich nicht umsonst lieben gelernt.

Denn immer wenn Du meine Briefe liest

bin ich nur eine Zeile weit entfernt.

 

 

---

 

 

 

 

Das Leben lehrt nur leiden.

 

http://www.dichter-forum.de/blind-schatten-alter-tage-vt4254.html

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also, die untere Variante gefällt mir ausnahmslos!

 

Und für mich klingt das eher wunderschön als traurig, obwohl natürlich durch die Trennung (Bei der aber die ewige Besiegelung noch nicht feststeht) ein wenig Trauer mitfließt. Aber das ist eine echt schöne Liebeserklärung/ -bekundung!

 

Mir gefallen ebenfalls die jeweils letzten beiden Verse am Besten! :mrgreen:

 

lg David

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Autorenkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Autorenkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Autorenkonto erstellen

Neues Autorenkonto für unsere Community erstellen.
Es ist ganz einfach!

Neues Autorenkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Autorenkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.