Jump to content

Empfohlene Beiträge

  • Antworten 5
  • Erstellt
  • Letzter Kommentar

aktivste Mitglieder in diesem Thema

aktivste Mitglieder in diesem Thema

Beliebte Beiträge

Niemand ist zu alt, um Kind zu sein. 

Danke @Kurt Knecht, ich denke ja gar nicht an "Verrücktheiten", sondern vor allem an mehr Unbeschwertheit im Umgang miteinander, mit Neuem, Fremden und Veränderungen. Das können wir von den Kindern le

Eigentlich  hört man eh nie damit auf. Das wissen nur nicht alle.   LG Lé.

Danke sehr @Létranger, viele von uns leben angepasst und haben verlernt, einfach kindlich zu sein. Ja, wir sind alle große Kinder, doch lassen wir dem Kind oft zu wenig Raum, handeln als Erwachsene oft vom Verstand statt vom Bauchgefühl gesteuert. Wir denken eher, was wohl die Anderen über uns denken könnten, als uns des Lebens zu freuen. Ich schick Dir ein Lächeln. 

 

Es grüßt Darkjuls

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Darkjuls,

Du hast natürlich Recht. So hat zum Beispiel Herr Söder Star Wars - und Supermann Tassen in seiner Staatskanzlei und bewirtet damit seine Gäste. Unbeeindruckt davon, was andere denken könnten. Kann er sich in seiner Position leisten. Unvorstellbar bei Leistungsträgern auf dem Weg in höhere Etagen. Die haben Angst vor dem, was man über sie denken könnte. Ich selbst kann sofort in den kindlichen Modus verfallen, wenn mich meine Enkelkinder besuchen und bin wieder ganz Kind. Dir noch eine schöne Woche. Kurt

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke @Kurt Knecht, ich denke ja gar nicht an "Verrücktheiten", sondern vor allem an mehr Unbeschwertheit im Umgang miteinander, mit Neuem, Fremden und Veränderungen. Das können wir von den Kindern lernen und in uns wiederentdecken. Wenn ein Erwachsener z.B. freudig durch die Straßen tanzt, ist er peinlich oder er fällt negativ auf. Warum? Statt sich mit ihm zu freuen, schauen die Leute pikiert zur Seite und erklären diesen Menschen sogar für verrückt oder sein Verhalten zumindest für unangebracht.  Die Folgen von unterdrückten Gefühlen sind z.B. "sich alles zu Herzen nehmen" - Bluthochdruck, Kopfschmerzen oder "alles in sich reinfressen" - Übergewicht und Folgekrankheiten u.s.w. Wir sollten mehr von unseren Kindern lernen und wieder in uns selbst hineinspüren, wie wir uns gerade fühlen und ob wir das auch zeigen? Mit einem Augenzwinkern erträgt sich vieles leichter und negative Gefühle stauen sich so nicht erst auf. Die Psyche wird meines Erachtens beim Entstehen von körperlichen Beschwerden unterschätzt. 

 

In diesem Sinne, wir sind nie zu alt, um Kind zu sein. Inwieweit wir das ausleben, bestimmt jeder selbst. 

 

Einen schönen Tag wünscht Darkjuls

 

 

  • Gefällt mir 1
  • in Love 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Starte die Unterhaltung !

Du kannst jetzt ein Thema einstellen und dich später registrieren. Wenn du ein Autoren-Konto hast, Logge dich ein um mit deinem Konto ein Werk einzustellen.

Gast
Schreibe hier deinen Kommentar ...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.