Zum Inhalt springen

Opa


mystic

Empfohlene Beiträge

  • Antworten 15
  • Erstellt
  • Letzter Kommentar

aktivste Mitglieder in diesem Thema

aktivste Mitglieder in diesem Thema

Also ich finde es wirklich gut.

War erst njeulich in einer ganz ähnlichen Situation...bin unter einem strahlend blauen Himmel aufgewacht und hab auch sofort an ferien am Meer gedacht...alles was da noch gefehlt hat war der Duft nach Seetang und Salz in der Luft und das gezeter der Möwen :-)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

hey mystic,

 

ich finde es wirklich klasse, dass du dein anderes werk hier verlinkt hast. vorallem, weil es von der art her diesem hier ähnelt und einem leser, dem dieses werk schon gefällt, gleich aufzeigt, wo er mehr von dieser art lesen kann.

weiter so. das entwickelt mit der zeit eine eigendynamik.

 

und um dich nicht mit leeren händen zu verlassen:

 

mir gefällt an deinem text, dass er so eine schwermütige und in erinnerungen schwelgende note hat.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Mystic,

 

im direkten Vergleich zum Uroma-Text finde ich diesen hier etwas stärker, allerdings fehlt mir auch hier ein verdichtendes Moment. Eine mögliche Stärke (nicht die einzige, ich weiß) von Lyrik ist es ja einen Gedanken in einem Bild aufzugreifen udn über dieses Bild zu einer vielschichtiegeren beschreibung oder einer neuen Erkenntnis zu kommen. Ein solches polyphones Element fehtl mir in den Gedichten, die ich bislang von Dir gelesen habe.

 

Liebe Grüße

Barolo

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

das ist doch hier nicht böse gemein, mystic

 

Ja, das stimmt. Sorry, wenn ich so harsch daher komme. Ich versuche eigentlich Denkanstöße zu geben, das sind zumeist Dinge, die ich auch nicht richtig beherzigen kann .. ich kann ja mal was von mir einstellen, damit ich mich auch der Kritik stellen muss.

 

Liebe Grüße

Barolo

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

also ich denke man muss einfach einen persönlichen bezug zu dem werk aufbauen können um sich wirklich hineinversetzen zu können...für leute die das was in dem gedicht beschrieben ist noch nie erlebt haben ist das sicherlich nicht einfach...nach wie vor gefällt es mir sehr gut das ganze

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Autorenkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Autorenkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Autorenkonto erstellen

Neues Autorenkonto für unsere Community erstellen.
Es ist ganz einfach!

Neues Autorenkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Autorenkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.