Zum Inhalt springen

Frau Sorge


Empfohlene Beiträge

Frau Sorge, böse allte Frau,

kommst du schon wieder angeschlichen?

du bist längst zahnlos und auch grau

und kaum mir noch vom Rock gewichen.

Bist du schon wieder da?

 

Was willst du immer noch von mir?

Ich gab dir schon mein letztes Hemd.

So nimm den Fuß aus meiner Tür,

damit er dir nicht klemmt.

Ich habe nichts und niemand mehr ha, ha!

 

Ich habe nichts und niemand mehr,

was willst du noch, sag an;

Ich habe getragen der Sorgen schwer

und brach das Rückgrat dran.

Nun leid' ich große Pein.

 

Magst füllen dir den gier 'gen Schlund

wo immer du auch magst

wo immer du auch magst

wetz deinen zahnlos Mund.

kehr nun woanders ein!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Antworten 1
  • Erstellt
  • Letzter Kommentar

aktivste Mitglieder in diesem Thema

Beliebte Tage

aktivste Mitglieder in diesem Thema

Hallo Szepan,

 

bis auf einige Rechtschreibfehler und eine in meinen Augen zu ausufernde Ausarbeitung, kann ich diesem Gedicht einiges abgewinnen. Ich muss sogar schmunzeln beim Gedanken an diese zahnlose Frau. Ob es wirklich in diese Kategorie gehört könntest du nochmals überdenken.

 

Die Aussage an sich find ich sehr gut. Wer nichts mehr hat, hat auch nichts mehr zu verlieren und kann über Sorgen nur noch lachen.

 

Gruß

Quicksilver

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Autorenkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Autorenkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Autorenkonto erstellen

Neues Autorenkonto für unsere Community erstellen.
Es ist ganz einfach!

Neues Autorenkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Autorenkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.