Zum Inhalt springen

Märchen für Mehrjährige


AlfGlocker

Empfohlene Beiträge

 

 

 

Als das liebe Sönnlein über dem Savännlein, am Horizöntlein aufgegangen war und die braven Löwlein und Tigerchen, Krokodilchen, die lieben Hyänlein und die Schlängelchen erwachten, da rauschten die Blättlein am ergrünenden Ästchen vor Freude!

 

Das Leopärdlein und das Gepärdchen schickten sich an den niedlichen Gazellchen nachzustellen. Die putzigen Spinnchen drängelten sich zwischen den hohen Hälmchen der Elefantengräsleins, auf ihre Öpferchen zu, denn sie hatten ja ihr Giftchen nicht umsonst in ihren Zänglein parat.

 

Auch das nette Menschlein guckte aus verschlafenen Äuglein ins Wieglein der Natur, worauf es, wie jedes Tägchen ein unbändiges Hüngerchen verspürte. Sein Mägchen knurrte wie ein Wölflein und so beschloss es auf Bonbonsüchtlein zu gehen.

 

Aber gerade als es aufstehen wollte kam ein lustiges Häufchenlein Riesenheuschreckchen daherchen und verspeiste es bis auf die Knöchelchen. Die freuten sich so reichlich beschenkt worden zu sein und trugen seine Teilchen jubelnd hinfort, um ihr eigenes Brütchen zu füttern.

 

Da lachte sogar das liebe Sönnchen und hüpfte verträumt über das Horizöntlein in sein kuscheliges Bettchen, so daß das Möndlein, das bisher darin geschlafen hatte, vor lauter Über- Unter- Hell- und Hartmut über das Sternleinhimmelchen kullerte.

 

Dadurch mussten dann sofort alle lieben Kinderchen, der Tier-und Menschelchen, außer den Eulchen in Athenchen und den Fledermäuschen-Vampirchen einschlafchen, damit sie nicht gefressen werden konnten, wie arme Kirchenmäuslein oder Wanderrättchen von Hameln-chen.

 

Text und BIld ©Alf Glocker

Buddha 4a-x6.jpg

  • Gefällt mir 1
  • Schön 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Liebes AlfGlockerchen,

 

da scheint aber ein Pötlein ein wenig zu lange an dem Strichlein des Kökschens  geschnüffelt zu haben. :wacko:

 

Aber die Botschaft für die Mehrjährigen ist angekommen; So putzig, wie Natur und Mensch  den Kindern in Märchen und  vor allem in Bilderbücher n vermittelt wird, ist sie leider im wirklichen Leben nicht. Alle Lebewesen sind programmiert, sich und ihre Art zu retten. Das gelang und gelingt leider nicht bei allen Spezies und genau das macht Natur aus. Es gab und gibt eben auch immer Verlierer. Und im Moment hat alles den Anschein, als dass der Mensch über kurz oder lang zu den Verlierern gehören wird. Ob allerdings die Riesenheuschrecken zu den Gewinnern zählen werden, möchte ich bezweifeln. Hab mal danach gegoogelt und einen interessanten Artikel über das Aussterben der Riesenheuschrecken in Neuseeland  gefunden. Dort werden die  sog. Wētās schon quasi unter Schutz gestellt.

Witzig geschrieben, dein Märchlein für Erwachsene. 🙂

 

VG, Marvin

  • Gefällt mir 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Autorenkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Autorenkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Autorenkonto erstellen

Neues Autorenkonto für unsere Community erstellen.
Es ist ganz einfach!

Neues Autorenkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Autorenkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.