Zum Inhalt springen

ich hab dich nicht überhaubt gerufen


doreen

Empfohlene Beiträge

Ich hab Dich nicht gerufen,

Doch Du drängstetst dich zu mir.

ich gab Dir Halt und Schutz

Du nahmest es zum Eigennutz.

 

Du schmücktest dich mit falschen Feder,

Du stahlest mir das Sonnenlicht

Du erhältst dein eigenes Gericht,

weil Du nicht hältst was Du verspricht.

 

Ein wahrer Freund warst du nicht

Standes krumm und verlogen im Sonnenlicht.

Du öffnetest meine stille Kammer

und machtest selber diesen üblen Katzenjammer

 

Doch du allein warst der Übeltäter

Du bist ein Schuft, Mistkerl und Veräter

doch dazu Später.

 

Du beklagst dich über deine Schwächen,

woltest dich an mir rächen.

Doch alles kommt zurück,

Du verlorest deine Freude und dein Glück,

fielst in die tiefe Grube welch ein Unglück.

 

 

Du hast deine Lavine los getreten,

ich hab Dich nicht darum gebeten.

gehe lieber dein Unkraut jähten.

höre auf meine stille Kammer zu betreten.

 

Du kammst allein zu mir

Du drängstest Dich auf

Das schreibe ich hier auf.

 

Oh,Du bist Eitel

von der Sohle bis zum Scheitel,

damit geht deiner Welt zugrunde.

ziehe mit deinem dressierten Hunde,

alleine deine Runde.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Antworten 9
  • Erstellt
  • Letzter Kommentar

aktivste Mitglieder in diesem Thema

aktivste Mitglieder in diesem Thema

Ich hab Dich nicht gerufen,

Doch Du drängstetst dich zu mir.

ich gab Dir halt und schutz

Du nahmest es zum Eigennutz.

 

"drängtest" heißt's.^^

"Halt" und "Schutz" groß...

 

2. Strophe "Eigenes" und nicht "eigendes"

 

 

Und in der Überschrift "überhaupt" mit "P" und nicht "B".^^

 

Da solltest du nochmal drüberschauen... :wink:

 

lg David :wink:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

so nun nochmal..Danke für alle helfenden Hände.. es hat mir sehr geholfen...

tata..

 

 

Ich hab dich nicht gerufen,

doch du drängtetst dich zu mir.

Ich gab dir Halt und Schutz,

du nahmest es zum Eigennutz.

 

Du schmücktest dich mit falschen Federn,

du stahlest mir das Sonnenlicht.

Du erhältst dein eigenes Gericht,

weil du nicht hältst, was du versprichst.

 

Ein wahrer Freund, warst du nicht,

standes krumm und verlogen im Sonnenlicht.

Du öffnetest meine stille Kammer

und machtest selber diesen üblen Katzenjammer.

 

Doch du allein warst der Übeltäter,

du bist ein Schuft, Mistkerl und Verräter.

Doch dazu später.

 

Du beklagst dich über deine Schwächen,

wolltest dich an mir rächen.

Doch alles kommt zurück.

Du verlorest deine Freude und dein Glück,

fielst in die tiefe Grube, welch ein Unglück.

 

Du hast deine Lavine losgetreten,

ich hab dich nicht darum gebeten.

Gehe lieber dein Unkraut jähten,

höre auf, meine stille Kammer zu betreten.

 

Du kamst allein zu mir,

du drängtest dich auf,

das schreibe ich hier auf.

 

Oh, du bist eitel,

von der Sohle bis zum Scheitel.

Damit geht deine Welt zugrunde.

Ziehe mit deinem dressierten Hunde,

alleine deine Runde.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab dich nicht gerufen,

doch du drängtest dich zu mir.

Ich gab dir Halt und Schutz,

du nahmest es zum Eigennutz.

 

Du schmücktest dich mit falschen Federn,

du stahlest mir das Sonnenlicht.

Du erhältst dein eigenes Gericht,

weil du nicht hältst was du versprichst.

 

Ein wahrer Freund warst du nicht,

standest krumm und verlogen im Sonnenlicht.

Du öffnetest meine stille Kammer

und machtest selber diesen üblen Katzenjammer.

 

Doch du allein warst der Übeltäter,

du bist ein Schuft, Mistkerl und Verräter.

Doch dazu später.

 

Du beklagst dich über deine Schwächen,

wolltest dich an mir rächen.

Doch alles kommt zurück.

Du verlorest deine Freude und dein Glück,

fielst in die tiefe Grube, welch ein Unglück.

 

Du hast deine Lavine losgetreten,

ich hab dich nicht darum gebeten.

Gehe lieber dein Unkraut jähten,

höre auf, meine stille Kammer zu betreten.

 

Du kamst allein zu mir,

du drängtest dich auf,

das schreibe ich hier auf.

 

Oh, du bist eitel,

von der Sohle bis zum Scheitel.

Damit geht deine Welt zugrunde.

Ziehe mit deinem dressierten Hunde

alleine deine Runde.

 

So, hab's nochmal durchgeschaut.

Dabei ist mir aufgefallen, dass du arg viele Wiederholungen drin hast (Sonnenlicht, stille Kammer) und einige Wörter doch eher aus dem Reim entstanden zu sein scheinen.

 

lg David :wink:

 

Edit:

Achso, da waren auch zuviele Kommata! :wink:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Autorenkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Autorenkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Autorenkonto erstellen

Neues Autorenkonto für unsere Community erstellen.
Es ist ganz einfach!

Neues Autorenkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Autorenkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.