Zum Inhalt springen

Der Priester


Empfohlene Beiträge

Inspiriert durch Nietzsches "Antichrist"...

 

Der Priester ist ein weiser Mann

weil er allein versteht

und dir auch erklären kann

wie das Leben geht

 

So folge ihm was er auch tut

was immer er auch sagt

glaube ihm denn er ist gut

wo dich die Sünde plagt

 

Der Priester ist ein weiser Mann

die Erbsünde, sagt er

die schon im Paradies begann

es gibt sie nun nicht mehr

 

Dank Jesus Christus Gottes Sohn

wurde uns vergeben

und nach dem Tode wartet Lohn

für dein treues Leben

 

Der Priester ist ein weiser Mann

so denke immerfort

ins Himmelreich nur jener kann

der glaubt an Priesters Wort

 

 

Grüße

Blutengel

(Ich hoffe es stört nicht, dass ich immer in so großen Zeitabständen poste... habe in letzter Zeit viel zu tun)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 3 Wochen später...
  • Antworten 3
  • Erstellt
  • Letzter Kommentar

aktivste Mitglieder in diesem Thema

aktivste Mitglieder in diesem Thema

Gast (Corazon De Piedra)
Diese vereinfachte Darstellung vermißt Tiefgang und ist für mich ein wenig lächerlich

 

Da stimme ich Karlo zu. Es fällt mir in letzter Zeit auf, dass äusserst komplexe Themen von manchen hier in drei Versen abgehandelt werden.

Ob das hier bei diesem Gedicht nun ironisch gemeint sein soll, keine Ahnung.

Es ist keine ernsthafte Kritik, es ist keine Satire, es ist - ja, was eigentlich?

Gut, man muss natürlich den Text im Zusammenhang mit dem Alter des Autors sehen. Aber selbst dann ist mir so ein Gedicht viel zu flach, da habe ich von manchem Teenager schon wesentlich tiefergehendes gelesen.

 

Corazon

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallihallo euch drei,

erstmal vielen Dank, dass ihr euch Zeit für meinen Text genommen habt. Nun zu eurer Kritik: Wie detailiert man ein Thema beschreibt ist davon abhängig was man erreichen möchte. Natürlich ist das Thema Kirche sehr komplex und genauso viele Fehler wie diese Institution gemacht hat, genauso viel Gutes tut sie (zumindest fast...). Über dieses Thema werden seit Jahrhunderten ganze Bücher geschrieben. Von daher kann ich nachvollziehen, wenn ihr sagt, dass das Gedicht etwas "flach" wirkt.

Dennoch habe ich versucht, ein für mich persönlich sehr wichtiges Thema aufzugreifen. Die gesammte (katholische) Kirche basiert darauf, dass mit fiktiven Strafen oder Belohnungen gelockt wird um so viele Menschen wie möglich zu binden. Wenn dabei noch der Profit stimmt, ist alles in Ordnung. Desshalb kann ich auch nicht nachvollziehen, dass du Corazon sagst, dass dies keine ernsthafte Kritik ist. Es ist zwar nur einer von vielen Punkten, aber dennoch ein, meiner Meinung nach, sehr wichtiger.

Natürlich spielt da auch ein Funke ironie mit. Die Kirche hat ja innerhalb den letzten Jahrhunderts eine kleine rereformation erlebt...

 

Grüße

Blutengel

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Autorenkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Autorenkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Autorenkonto erstellen

Neues Autorenkonto für unsere Community erstellen.
Es ist ganz einfach!

Neues Autorenkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Autorenkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer hat heute Geburtstag? 🎂

    Keine Benutzer gefunden

  • Empfohlene Themen

  • Wer ist hier ?

    • Aktuell sind keine Leser hier !
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.