Zum Inhalt springen

fragment


Mary Lou

Empfohlene Beiträge

.

 

wir sitzen im garten. um uns herum lachen.

still durchstreift mich dein wunder blick, weckt die schmetterlinge in meiner magengrube aus ihrem winterschlaf.

du erzählst, ich lausche zwischentönen. bett sagst du und noch nie klang dieses wort erotischer.

deine augen legen weiche silben in mich.

bald schweigen wir zweisam und ich weiß, dass schmiegende umarmung unseren roman fort schreibt.

 

 

.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Antworten 7
  • Erstellt
  • Letzter Kommentar

aktivste Mitglieder in diesem Thema

sehr sinnlich, gefällt mir

 

nur zwei fragen:

 

das mit dem lachen verstehe ich nicht ganz, sind eventuell kinder damit gemeint?

 

wieso wandelt sich der blick des angesprochnen, also erst wund und dann silbenlegend? das werk beschreibt ja eine 'handlungsarme' situation.

 

so viel dazu mal

 

liebe Grüße

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo KumboYa,

 

schön, dass dir das gefällt und hab herzlichen Dank für dein Hinterfragen!

 

Also, das "Lachen um uns herum", ja, klar, das können Kinder sein, oder aber auch andere Menschen.

 

Ja, dann "wunder blick", zum einen kann es ja doppeldeutig gelesen werden (im Sinne von "das Wunder") und dann natürlich auch im Sinne von "wund".

Nun, das kann natürlich vieles heißen, ich denke, da steckt ne Menge drin, zum Beispiel, dass das LyrDu angeschlagen ist (aus welchem Grund auch immer!), oder dass es vorher "den Blick auf einen falschen Menschen geworfen hatte", verstehst? Und er wandelt sich, weil er ja nun das LyrIch anschaut!

 

Hoffe, ich konnte ein wenig helfen!

 

Liebe SonnenGrüße

Mary Lou

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 4 Wochen später...

scheint ein Roman mit Happy End zu sein, denn die beiden da versuchen zu schreiben. :wink:

Die Form eines teilweise gebrochenen Fließtextes ist etwas ungewöhnlich.

Ansonsten wären vielleicht Adjektive wie "weiche, schmiegende und zweisam" für mich entbehrlich.

LG

Perry

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Klar, am liebsten ein Happy End!

Hoffentlich. :wink:

 

Zur Form, na ja, es ist für mich Kurzprosa.

 

Und ja, über die Adjektive lässt sich streiten, wobei mir schon wichtig ist, welcher Art die "Silben" sind und dass LyrIch und -Du beide schweigen (während um sie herum vllt noch geredet wird). Das "schmiegende" vor Umarmung ist wahrscheinlich überflüssig, jaaa ... hier gebe ich dir recht. Mal sehen, vielleicht streiche ich es noch.

 

Hab Dank für deine Worte!

 

LG

Mary Lou

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Autorenkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Autorenkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Autorenkonto erstellen

Neues Autorenkonto für unsere Community erstellen.
Es ist ganz einfach!

Neues Autorenkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Autorenkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.