Zum Inhalt springen

Status Vae


Empfohlene Beiträge

  • Antworten 3
  • Erstellt
  • Letzter Kommentar

aktivste Mitglieder in diesem Thema

Gast (Corazon De Piedra)

Hallo wolfgang,jatz,

 

dein Gedicht erinnert mich in seiner Tiefe an das "Gilgamesch Epos", das ja im Original "Derjenige, der die Tiefe sah" heisst.

Genauso wie Gilgamesch zu einer klandestinen Gewalttat gegen Chumbaba fähig ist, genauso will dein Status Vae ihr Loch in der Lunge erkannt haben.

Und was ist das Schwürimbauch anderes als die Stocherstange des Steinernen? Nur mit dieser kommt man über das Wasser des Todes. Und genau das hat der Protagonist in deinem Text ja erfahren.

Ich muss sagen, dass es natürlich schwer ist ein Werk wie das "Gilgamesch Epos" so extrem zu verdichten, zu kürzen und auf die heutige Zeit umzuschreiben. Aber es ist dir hervorragend gelungen.

 

Kompliment!

 

CDP

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Corazon !

 

Vielen Dank für Deine Komplimente !

Es ist wohl kein Zufall, dass ich vor einiger Zeit

ein Bändchen aus meinem Bücherschrank zog:

Gilgamesch / Eine Erzählung aus dem alten Orient

in der Nachdichtung von Georg Burckhardt.

Habe dies in den 80ern gelesen,

habe es kaum mehr in Erinnerung

werde mich jetzt wieder damit beschäftigen, dank Deiner.

 

Also zum Gedicht "Status Vae" ( in etwa "Schmerzenszustand" ):

Seelenzustände, z.B. Selbstvorwürfe,

Kontrollzwang ( hier werden allerdings zunächst nur

körperliche Beschwerden genannt )

stehen der Naturschwärmerei des Romantikers gegenüber,

der den Winter, die Schneeberge besonders liebt.

Des einsamen Wanderers Erlösung ?

 

LG

Wolfgang Jatz

 

P.S.

"Für alle Menschen, die unbefangene Freude

an dem alten und ewig jungen Spiel der

Phantasie haben, ist diese Erzählung geschrieben.

In Werken der Phantasie ist Erlösung vom Leiden."

( aus dem Nachwort von Georg Burckhardt zu "Gilgamesch" )

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Lieber Wolfgang,

 

also ich bin ehrlich. Ich habe deine 9 Zeilen mehrmals lesen müssen, ehe ich dahinterkam, wie der Vers zu verstehen ist.

 

Erst danach fand ich's gut und dachte, ist ja neckisch.

 

Also Kompliment, es ist dir gut geglückt.

 

LG Liane!

 

Leider hatte ich kein Hindergrundwissen. Deshalb fand ich den Kommentar von Frau Corazon sehr

interessant und hilfreich.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Autorenkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Autorenkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Autorenkonto erstellen

Neues Autorenkonto für unsere Community erstellen.
Es ist ganz einfach!

Neues Autorenkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Autorenkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.