Zum Inhalt springen

Hohes Lied


rupert.lenz

Empfohlene Beiträge

Hohes Lied

 

Die Nacht kennt keine Namen

sie kennt nur ein Gesicht

bis jemand deine Sehnsucht spürt

und zärtlich zu dir spricht.

 

Da liegst du mit dir selbst

und doch ist jemand da

und wenn du ihm von Herzen sagst

dass er’s schon immer war

 

dann weiß er, dass er bleiben kann

und Frieden ist in ihm

und wo du hingehst, ist auch er

denn du hast ihm verziehn

 

die Jahre die du wartend hast

allein mit dir verbracht.

Für euch gibt es die Dunkelheit

Doch nie mehr wird es Nacht.

 

Rupert ca. 1999

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Antworten 4
  • Erstellt
  • Letzter Kommentar

aktivste Mitglieder in diesem Thema

aktivste Mitglieder in diesem Thema

Gast (Corazon De Piedra)

Lieber Rupert,

 

dein Gedicht ist für mich die schönste Begründung für meinen Narzissmus und für meine Vorliebe für Autoerotik.

Ja, wer kennt mich und meine Sehnsüchte besser als ich und wer kann liebevoller und zärtlicher zu mir sein als ich selbst?

Das hast du in gewohnter emotionaler Eleganz sehr schön auf den Punkt gebracht.

Und das schon vor so vielen Jahren, wow...

 

Danke dafür.

 

Corazon

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ja, liebe Corazon,

Du verstehst es schon richtig,

auch wenn ich es gerne anders verstanden haben wollte...

damals war ich noch jung,

da konnte ich so was noch schreiben,

weil ich mir selbst offenbar noch nicht untreu geworden war.

Das aber sollte trotzdem passieren,

seitdem ist mein anderes ich irgendwie sauer

und ich suche noch immer nach einem anderen Partner,

weil es einfach nicht mehr so gut mit mir ist wie vorher.

Immer, wenn ich mir mein "Hohes Lied" durchlese,

wird mir das schmerzhaft bewusst,

denn früher war alles besser

und Auto Erotik

inclusive Motormagazinen

ist eben auch für Männer

der wahre Höhepunkt

ihres ansonsten verrohten, tristen Daseins.

Die Nacht ist zwar weg, aber was soll ich mit der Dunkelheit,

wenn mein Partner sich NULL Mühe mit mir gibt ?

Er ist träge geworden.

 

:wink:

LG

Rupi

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Wochen später...

Hi rupi,

 

es ist einfach nur supi schön getextet! Man kann sich jede Zeile auf der Zunge zergehen lassen.

 

Der Einstieg mit gut gewählten Metaphern macht schon neugierig, wie es wohl weitergeht.... :lol:

 

Und man wird nicht enttäuscht. Von Anfang bis zum Ende ist alles perfekt in Szene gesetzt.

 

hock: Schade es gibt kein Happy End. Aber ich glaube zu wissen, was dich immer noch bewegt.

 

Du musst nicht näher darauf eingehen. Wenn du mir schreibst, ich habe damit Recht, hätten wir's schon geklärt!

 

LG Liane

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

...aber, liebe Liane,

das Gedicht selber hat doch ein Happy End !

Genügt das etwa nicht ?

Muss man meine sinnlosen Kommentare dazu zählen ?

Nein.

Auch wenn sie tausendmal der Realität entsprechen...

alles für die Kunst ! Die bleibt schließlich von uns übrig...

das "Ende" ist mehr oder minder dann dasselbe :?

wen interessiert das schon,

hinterlassen wir also der Nachwelt so viele Meisterwerke wie möglich

und gönnen ihr das Happy End wo's erhofft wird...

 

LG

Ein stolzer Rupi

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Autorenkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Autorenkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Autorenkonto erstellen

Neues Autorenkonto für unsere Community erstellen.
Es ist ganz einfach!

Neues Autorenkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Autorenkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.