Zum Inhalt springen

Der Feind in den eigenen Reihen


Empfohlene Beiträge

Zum Gedicht siehe evtl auch: "Hanns Eisler - Der schlimmste Feind" auf youtube.

 

 

Wie wir erleben, verzerrt, ist mancher

am streben. Folgt Zielen die fremde

Geister ihm erschufen.

 

Die Seele entstellt, das Herz gehemmt,

vor dem Abgrund manches Todes.

Zu schmerzhaft um es zu ertragen,

so muss der Kopf dem Herz nun sagen.

 

Schweig still, du kannst nichts tun,

der Tod nimmt sich was dein Herz erschafft.

So musste Ignoranz den Mensch begleiten,

fortan ihm, das Denken bereiten.

 

Das Herz ist nur ein alter Schatten,

verzerrt der stete Seelendrang.

Täglich kommen die Teufel vorbei,

trinken was dein Herz erschafft.

 

Das Herzblut das dein Leben kennt,

wird vom Teufel stets enthemmt.

So kann er trinken was sich gießt,

ihm in seine tote Seele.

 

Schwarze Löcher rings umher, sie nehmen

sich was sie gebrauchen.

So geb ich täglich still und brav,

den Preis den Völker für mich schufen.

 

Doch fortan werd ich wohl mehr schweigen,

das Herzblut dient nun meiner Seele.

Eine Sonnenbrille setz ich auf, solange es mir

möglich wird.

 

So kann kein Teufel in mich dringen,

erneut ein Stück vom Herzblut nehmen.

Oh Gott, was ist in dieser Welt,

kein Mensch vermag den Frieden finde.

 

Der Frieden wäre nur das Leben,

doch wenn, selbst die Guten es vergaßen,

geprägt vom Tod all dieser Muster,

erträgt kein Mensch den wachen Blick.

 

So muss er töten was nicht passt,

die Angst die er erneut erlebt, wenn das

Leben durch ihn fährt, er kanns nicht ertragen

und muss dir entsagen.

 

Ganze Völker sind am zweifeln, sehen nicht

den schlimmsten Feind.

Den Feind der in den Reihen lauert,

der nie bedauert was er tut.

 

So trinkt er Blut um Blut, nimmt Mut.

Und niemand kann auch nur erahnen,

wie schlecht ein Menschenleben

kann.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Antworten 0
  • Erstellt
  • Letzter Kommentar

aktivste Mitglieder in diesem Thema

Beliebte Tage

aktivste Mitglieder in diesem Thema

Erstelle ein Autorenkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Autorenkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Autorenkonto erstellen

Neues Autorenkonto für unsere Community erstellen.
Es ist ganz einfach!

Neues Autorenkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Autorenkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.