Zum Inhalt springen

Requiem


Dd2V

Empfohlene Beiträge

Ein Lichtstrahl fällt von droben ein,

der Tag, er hat begonnen.

Die Leute schaun verdrießlich rein

die Glocke tönt beklommen.

 

Von Mann zu Mann, von Frau zu Frau

herrscht einig großes Schweigen

Die Lider schon ein wenig blau

vom nächtlichen Verzweifeln.

 

Die Orgel stimmt die Messe an

mit langen, schweren Akkorden

Die Leute fangen zu beten an,

sie teilen mit Gott ihre Sorgen:

 

Warum, wieso, weshalb grade er?

so jung er doch an Jahren!

Ich kannt´ ihn schon von kleinauf her

wofür ist er gefallen?

 

Und wenn mein Leben mal vorbei:

Werd ich ihn wiedersehen?

Wird deine Gnade ihm zuteil

für alle seine Vergehen?

 

Die Leute beten lange fort

mit dunklen, müden Augen;

Die Sonne schon am andren Ort

doch trübt dies nicht den Glauben.

 

Und langsam tönt der Schlussakkord,

die Prozession beginnen kann,

Die Leute gehen trauernd fort

begleiten den gefall´nen Mann.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Antworten 2
  • Erstellt
  • Letzter Kommentar

aktivste Mitglieder in diesem Thema

Beliebte Tage

aktivste Mitglieder in diesem Thema

Ein unentschlossener Schluß zum Selberdenken? Oder ist in den Strophen davor schon alles gesagt?

Wird es sich lohnen Gedanken über Anonymitaet und Gesellschaftsziele gegeneinander zu stellen? Es ist nicht wichtig ob es mir gefallen hat, Hauptsache es ist ueberhaupt einer gefallen. Wofür bleibt zum Glück offen.

 

LG RS

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hmm.. Es ist wirklich schön geschrieben. Du gibst den Moment gut wieder. Aber mir reicht das nicht so ganz. Zwar schön, wenn Stimmung und Rhythmus da ist, das Problem ist, dass dein Gedicht mir ansonsten keine Tiefen offenbart. Die Strophe der ich am meisten abgewinnen kann ist

Die Leute beten lange fort

mit dunklen, müden Augen;

Die Sonne schon am andren Ort

doch trübt dies nicht den Glauben.

Gerade die letzten beiden Zeilen.

Doch hätte durchaus mehr draus werden können. (Sprachlich ist es trotzdem sehr ausgefeilt)

Grüße, Njöllblys

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Autorenkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Autorenkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Autorenkonto erstellen

Neues Autorenkonto für unsere Community erstellen.
Es ist ganz einfach!

Neues Autorenkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Autorenkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.